1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Basin Fall Refresh soll bis zu 22 Kerne für LGA2066 bieten

Basin Fall Refresh soll bis zu 22 Kerne für LGA2066 bieten

Veröffentlicht am: von

intel gen8 logoIm Spätsommer wird Intel mit dem Coffee Lake-S mit acht Kernen zu AMDs Ryzen-Serie aufschließen. Auch einige Benchmarks haben wir dazu schon gesehen. Der vermeintlich Core i7-8800K getaufte Prozessor wird im Sockel LGA1151 Platz nehmen und vermutlich auch auf den aktuellen Mainboards mit Z370-Chipsatz funktionieren.

Doch im August oder September soll es nicht nur in der Mittelklasse eine Neuerung bei Intel geben, sondern auch für den High-End-Desktop (HEDT). Ein Basin Fall Refresh soll die LGA2066-Plattform mit den Skylake-X-Prozessoren gegen AMDs Ryzen Threadripper der zweiten Generation stellen. Diese wird Prozessoren mit 24 und 32 Kernen aufbieten können und setzt Intel in diesem Bereich gehörig unter Druck. Beim Basin Fall Refresh mit dem oder den dazugehörigen Prozessoren handelt es sich aber noch nicht um den 28-Kerner, den Intel übertaktet auf 5 GHz auf der Computex 2018 zeigte. Es soll sich weiterhin um einen Skylake-X auf Basis von LGA2066 handeln, dem aber weitere vier Kerne zugesprochen werden. Damit käme ein entsprechender Core-i9-Prozessor auf 22 Kerne und 44 Threads und müsste gegen den Ryzen Threadripper mit 24 und 32 Kernen antreten.

Wie Intel einen Skylake-X mit 22 Kernen auf den Sockel LGA2066 bringt, wird allerdings nicht ganz klar. Die Analyse des Core i9-7980XE zeigte die Organisation der Kerne, Speichercontroller und I/O-Komponenten. Intel müsste hier einen Xeon Gold 6152 mit 22 Kernen der Purley-Plattform um zwei Speicherkanäle beschneiden und auf das Package für den Sockel LGA2066 bringen.

Der 28-Kerner aus der Demo der Computex hingegen basierte auf dem Sockel LGA3647 und damit der Purley-Plattform. Als Skylake-SP bieten die Xeon-Scaleable-Prozessoren eben bis zu 28 Kerne. Intel plant damit neben Basin Fall offenbar auch noch eine weitere High-End-Desktop-Plattform. Wann diese erscheinen wird, ist aber völlig unklar. Cascade Lake-X/SP wurde auf die zweite Jahreshälfte 2019 verschoben und wird ebenfalls den Sockel LGA3647 verwenden, wäre aber ein Kandidat für die „neue" High-End-Desktop-Plattform bzw. einen direkten Nachfolger sollte Intel zunächst auf Skylake-SP setzen.

Der Sommer wird für interessierte Käufer eines neuen Prozessors also recht spannend. Intel bringt acht Kerne in die Mittelklasse, AMD wird den Ryzen Threadripper der zweiten Generation aufbieten und Intel die Purley-Plattform auf 22 Kerne aufblähen.