1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Dieshots des Intel Core i9-7980XE zeigen interessante Details

Dieshots des Intel Core i9-7980XE zeigen interessante Details

Veröffentlicht am: von

intel-core-i9Der Intel Core i9-7980XE ist mit 18 Kernen der derzeit schnellste und leistungsstärkste Prozessor für Endkunden. Mit einem Preis von etwa 1.850 Euro ist er aber auch der teuerste am Markt. "der8auer" hat von einem anderen Nutzer eine solche CPU im defekten Zustand bekommen, damit dieser erste Dieshots dieses Modells anfertigen kann.

Die Prozedur ist dabei fast immer die gleiche. Allerdings ist das Lösen des Dies von der Platine scheinbar nicht ganze einfach und verlangt nach Temperaturen von 420 bis 450 °C, was deutlich höher ist, als üblicherweise. Grund dafür ist der Underfill, der zwischen der Platine und dem eigentlichen Die sitzt. Dieser löst sich erst ab solchen Temperaturen, während das Lötzinn bereits ab etwas über 200 °C flüssig wird.

Nach diesem Prozess hat Roman Hartung damit begonnen, die verschiedenen Schichten abzuschleifen. Dies geschieht mit Nassschleifpapier mit einer Körnung von 40 µm. Dieser Schleifprozess wird immer weiter verfeinert, bis man an die interessanten Schichten kommt.

Da aber ein Schleifen irgendwann zu große Bereiche ablöst und darunterliegende Schichten beschädigen könnte, kommen danach Säuren zum Einsatz. Dabei handelt es sich zum Beispiel um eine 40-prozentige Lösung von Eisen(III)-chlorid, welche des Kupfer angreift. Das Abätzen geschieht in einem Ultraschallreiniger, der die Temperatur des Ätzmittels zudem auf 45 °C anheben kann. Nachdem die Kupferschichten abgetragen sind, kommt Glasätzpaste zum Einsatz und letztendlich kommen die Strukturen des Prozessors zum Vorschein.

Auf den Bildern ist sehr schön die Anordnung der Kerne zu erkennen. In den ersten drei Reihen befinden sich jeweils vier Kerne. Zwei weitere sind in der zweiten Reihe von unten in der Mitte zu sehen. In der fünften und letzten Reihe sind noch einmal vier Kerne untergebracht. Damit kommen wir auf die besagten 18 Kerne. In der verletzten Reihe rechts und links außen, dort wo nur zwei Kerne in einer Reihe angeordnet sind, befinden sich zwei Speichercontroller. Diese haben in etwa die Größe eines Kerns.

Jeder der zwei Speichercontroller-Blöcke (Bild oben) beinhaltet drei einzelne Speicherkanäle. Der Core i9-7980XE verwendet allerdings nur ein Quad-Channel-Interface. Die Xeon-Platinum-Modelle bieten allerdings ein Hexa-Channel-Interface und hier kommen dann auch alle im Prozessor verfügbaren Speicherkanäle zum Einsatz.

Das zweite Detailbild zeigt einen einzelnen Skylake-X-Kern. Hier sind die Caches durch größere regelmäßige Bereiche am deutlichsten zu erkennen.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]