1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Intels Xeon Gold 6138P kommt mit integriertem Arria-10-GX-FPGA

Intels Xeon Gold 6138P kommt mit integriertem Arria-10-GX-FPGA

Veröffentlicht am: von

intelIntel hat mit dem Xeon Gold 6138P den Serverchip als P-Variante mit integriertem Arria-10-GX-FPGA vorgestellt. Erst kürzlich wurde im Rahmen einer Konferenz zum Thema High Performance Computing in Saudi Arabien bekannt, dass Intel einen solchen Schritt mit den Prozessoren auf Basis von Cascade Lake planen könnte. Nun aber bekommen offenbar auch die Skylake-Xeons einen FPGA integriert. Dies wurde zwar von Intel bereits angekündigt, bisher aber wurden nur die F-Varianten mit integriertem Fabric für optische Omni-Path-Verbindungen vorgestellt.

Der Xeon Gold 6138P wird in 14 nm++ gefertigt und bietet 20 Kerne, bzw. kann 40 Threads gleichzeitig verarbeiten. Das Geschwistermodell Xeon Gold 6138F taktet mit einem Basistakt von 2,0 GHz und kommt per Boost auf 3,7 GHz. Den Kernen zur Seite stehen 27,5 MB an L3-Cache – dies dürfte auch beim Xeon Gold 6138P nicht anders sein.

Nun aber zum integrierten Arria 10 GX. Dieser kann per Ultra Path Interconnect (UPI) auf den coherenten Cache des Prozessors zugreifen. Die Prozessorkerne haben aber auch Zugriff auf den Cache des FPGA. Das eingesetzte Modell Arria 10 GX 1150 bietet eine I/O-Bandbreite von 160 GBit/s pro Socket.

Ein mögliches Einsatzgebiet des Xeon Gold 6138P mit Arria 10 GX 1150 ist ein virtuelles Netzwerk-Switch-Interface. Der FPGA verarbeitet das Dataplane Switching, während der Prozessor weiterhin die dazugehörigen Programme und Prozesse auf virtuellen Instanzen ausführen kann. Die Hardware ist zu Open Virtual Switch (OVS) kompatibel und soll um eine um den Faktor 3,2 höhere Bandbreite ermöglichen, während die Latenzen verringert werden können. Zudem kann die Anzahl der VM-Instanzen verdoppelt werden.

Für Intel ist die Integration von FPFAs in die Prozessoren eine Möglichkeit die Leistung der Hardware in gewissen Bereichen zu optimieren. Das Package ist ein Multi Chip Package (MCP) und Intel verwendet vermutlich die eigenen EMIB-Technologie, um die beiden Chips zusammen zu bringen. Anstatt einer Thermal Design Power von 135 W dürfte der Xeon Gold 6138P durch den Einsatz des FPGAs etwas darüber liegen. Als bisher einzigen Partner präsentiert Intel Fujitsu. Weder Verfügbarkeit noch Preis des Xeon Gold 6138P sind bekannt.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]