> > > > AMDs Ryzen 5 2400GE und Ryzen 3 2200GE mit weniger TDP nun offiziell

AMDs Ryzen 5 2400GE und Ryzen 3 2200GE mit weniger TDP nun offiziell

Veröffentlicht am: von

amd ryzen 5 2400gIm Februar tauchten die ersten Gerüchte zu einem Ryzen 5 2400GE und Ryzen 3 2200GE mit geringerer Leistungsaufnahme durch zahlreiche Mainboard-Hersteller auf. Bis auf wenige technische Daten blieben die meisten Informationen aber noch unbekannt und bis heute äußerte sich AMD nicht weiter zu den Modellen. Nun hat man offenbar die Produktseiten zum Ryzen 5 2400GE und Ryzen 3 2200GE freigeschaltet und darin finden sich auch alle bisher lückenhaft vorhandenen Informationen.

Der Unterschied zu den Raven-Ridge-Modellen mit der G-Endung sind vor allem bei der Leistungsaufnahme zu finden. Daran gekoppelt sind natürlich die Taktraten anders einzuordnen.

Technische Daten AMD Ryzen 5 2400GE und Ryzen 3 2200GE
ModellKerne / ThreadsBasis- / 
Boost-Takt
GPUGPU-TaktL2 / L3-CacheTDPkonfigurierbare TDP
Ryzen 5 2400GE 4 / 8 3,2/3,6 GHz Vega 111.250 MHz 2 / 4 MB 35 W35 W
Ryzen 5 2400G 4 / 8 3,6 / 3,9 GHz Vega 111.250 MHz 2 / 4 MB 65 W46 - 65 W
Ryzen 3 2200GE 4 / 4 3,2 / 3,6 GHz Vega 81.100 MHz 2 / 4 MB 35 W35 W
Ryzen 3 2200G 4 / 4 3,5 / 3,7 GHZ Vega 81.100 MHz 2 / 4 MB 65 W46 - 65 W

Wie der Tabelle zu entnehmen ist, reduziert AMD die Taktraten der beiden Modelle gegenüber den G-Varianten um ein paar hundert Megahertz. Die weitere Konfiguration hinsichtlich der integrierte Vega-Grafikeinheit ist identisch. Ebenso die Unterstützung für DDR4-2933 im Dual-Channel vorhanden. Die Reduziering der Leistungsaufnahme von mindestens 46 auf nun 35 W dürfte der wichtigste Faktor bei diesen beiden Modellen sein.

Laut AMD sind die Prozessoren am 19. April 2018, also gestern zusammen mit den Ryzen-Prozessoren der zweiten Generation gestartet. Bisher gab es noch keine offizielle Ankündigung. Bisher sind die beiden neuen Modelle noch nicht im Preisvergleich zu finden. Insofern sind noch keine Preise bekannt.

Social Links

Kommentare (29)

#20
customavatars/avatar262521_1.gif
Registriert seit: 25.11.2016
Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 539
Mir erschließt sich die Pragmatik hinter diesen beiden identisch ausgeführten Modellen nicht. Ehrlich, eine nutzlose Ergänzung. Der AMD Ryzen 7 2700G ist es, was im Portfolio noch fehlt.
#21
customavatars/avatar31785_1.gif
Registriert seit: 20.12.2005
Großenhain/Jena
Admiral
Beiträge: 8989
Zitat jrs77;26275422
Schade, daß es kein einziges AM4 mITX Brett gibt, welches man mit einem picoPSU betreiben könnte, da die alle den 8-poligen ATX-Stecker benötigen.

Da sind dir wohl die mITX-Boards von Biostar entgangen? Sowohl das Racing X370GTN und das B350GTN als auch das neue X470GTN haben nur einen 4Pin-Anschluß.

Ist es eigentlich bestätigt, dass die Boards mit 8Pin-Anschluß nicht mit einem PicoPSU starten?
#22
customavatars/avatar62919_1.gif
Registriert seit: 28.04.2007

Leutnant zur See
Beiträge: 1242
Zitat KnSNaru;26275535
Mir erschließt sich die Pragmatik hinter diesen beiden identisch ausgeführten Modellen nicht. Ehrlich, eine nutzlose Ergänzung. Der AMD Ryzen 7 2700G ist es, was im Portfolio noch fehlt.


Begründung? Für einen HTPC ist das doch ideal?
#23
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2988
Zitat KnSNaru;26275535
Mir erschließt sich die Pragmatik hinter diesen beiden identisch ausgeführten Modellen nicht. Ehrlich, eine nutzlose Ergänzung. Der AMD Ryzen 7 2700G ist es, was im Portfolio noch fehlt.


Was unterscheidet denn genau den hypothetischen 2700G vom hypothetischen 2600G? :xmas:
#24
customavatars/avatar262521_1.gif
Registriert seit: 25.11.2016
Leipzig
Bootsmann
Beiträge: 539
Zitat SVI90;26275693
Begründung? Für einen HTPC ist das doch ideal?


An diese Zielgruppe habe ich nicht gedacht.

Zitat Elmario;26275735
Was unterscheidet denn genau den hypothetischen 2700G vom hypothetischen 2600G? :xmas:


Ist in seiner Klassifizierung nicht so spitze wie der AMD Ryzen 7 2700U. Ich wünsche mir den AMD Ryzen 9 2999GX mit Vega64 und 10 GHz. ^^
#25
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1355
Zitat Mondrial;26275564
Da sind dir wohl die mITX-Boards von Biostar entgangen? Sowohl das Racing X370GTN und das B350GTN als auch das neue X470GTN haben nur einen 4Pin-Anschluß.

Ist es eigentlich bestätigt, dass die Boards mit 8Pin-Anschluß nicht mit einem PicoPSU starten?


Hab ich bisher immer nicht beachtet, da sie kein WiFi haben. Aber ja, die hätten einen 4Pin-Anschluß.
#26
customavatars/avatar3521_1.gif
Registriert seit: 04.11.2001

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1466
Zitat jrs77;26275422
Schade, daß es kein einziges AM4 mITX Brett gibt, welches man mit einem picoPSU betreiben könnte, da die alle den 8-poligen ATX-Stecker benötigen.


Naja. Heißt das, dass auch alle mit diesem 8 poligen betrieben werden müssen? Am PicoPSU ist ja nur der 4-polige. Reicht das nicht auch?

[COLOR="red"]- - - Updated - - -[/COLOR]

Zitat Mondrial;26275564
Da sind dir wohl die mITX-Boards von Biostar entgangen? Sowohl das Racing X370GTN und das B350GTN als auch das neue X470GTN haben nur einen 4Pin-Anschluß.

Ist es eigentlich bestätigt, dass die Boards mit 8Pin-Anschluß nicht mit einem PicoPSU starten?


Zumal die Biostar auch nicht schlechter ausgestattet sind. Ich persönlich hätte gerne einen USB Typ C. Den hat man schon auf dem Günstigen B350 Board, welches es gerade für 85€ gibt. Der einzige Vorteil des X370 sind die USB 3.1 statt 3.0 Anschlüsse, für fast 20€ mehr.
#27
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2988
Also ich habe schon diverse 8Pin Boards problemlos an einem 4Pin-Netzteil betrieben. Aber laut Hörensagenangeblich geht dies angeblich nicht mit allen 8Pin-Boards.
#28
customavatars/avatar199564_1.gif
Registriert seit: 02.12.2013
München
Korvettenkapitän
Beiträge: 2422
Ich betreibe gerade sogar ein ASUS VIII Impact mit einem 4-Pin, hatte auch bei anderen Boards noch nie Probleme damit.
#29
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9683
PC-Netzteil richtig anschließen | c't Magazin

"Für einen aktuellen, nicht übertakteten Desktop-Prozessor reichen vier Kontakte (je 2 × 12 V und Masse) allerdings völlig aus."

Da geht es rein um die Spannungs-/Lastversorgung. Daher sind viele Mainboards nur bis 95W TDP freigegeben bzw. unterstützen nur CPU-Modelle bis 95W TDP, wenn nur ein 4Pin-Stecker angebracht ist. Manche Boards unterstützen sogar nur 65W-CPUs mit 4Pin.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]