> > > > AMD Raven Ridge Ryzen 5 2400GE und Ryzen 3 2200GE mit weniger TDP gelistet

AMD Raven Ridge Ryzen 5 2400GE und Ryzen 3 2200GE mit weniger TDP gelistet

Veröffentlicht am: von

amd ryzen 5 2400gAMD hat erst gestern offiziell die beiden Raven-Ridge-APUs Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G ins Rennen geschickt. Wir haben uns die beiden Modelle auch schon in einem ausführlichen Test angeschaut. Kurz nach dem offiziellen Start haben auch die beiden Mainboardhersteller ASUS und ASRock die Liste der unterstützen Prozessoren für ihre Mainboards aktualisiert. Dort werden unter anderem auch die bisher noch unbekannten Modelle Ryzen 5 2400GE und Ryzen 3 2200GE genannt.

Aufgrund der Bezeichnung kann davon ausgegangen werden, dass die beiden APUs im Vergleich zu ihren großen Brüdern mit weniger TDP an den Start gehen. Konkret soll die TDP seitens AMD auf 35 Watt abgesenkt worden sein. Erreicht werden soll dies durch das Heruntersetzen der Taktfrequenz. Der Grundtakt des Ryzen 5 2400GE soll demnach bei 3,2 GHz liegen und damit 400 MHz unterhalb des großen Bruders. Gleiches Spiel auch beim Ryzen 3 2200GE. Hier wird ebenfalls über ein Grundtakt von 3,2 GHz spekuliert, womit AMD die Frequenz um 300 MHz gegenüber dem bereits vorgestellten Modell senken würde.

Angaben zum Boost-Modus fehlen hingegen komplett. Dabei bleibt offen, ob die Modelle diese Funktion überhaupt bieten werden oder AMD einfach noch keine endgültigen Spezifikationen festgelegt hat. Auch zur Grafikeinheit stehen derzeit keinerlei Details zur Verfügung.

Ob und wann AMD die beiden neuen APUs veröffentlichen wird, darüber kann derzeit lediglich spekuliert werden. Da jedoch sowohl ASRock als auch ASUS die beiden Modelle schon listen, scheint eine Existenz nicht komplett unrealistisch. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar132096_1.gif
Registriert seit: 26.03.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1641
warum GE? warum nicht einfach R3 2100 und R5 2300? wäre imho viel durchsichtiger für den kunden. schließlich erreicht man die niedrigere tdp ja durch geringeren takt und damit auch geringere leistung...
#2
customavatars/avatar24005_1.gif
Registriert seit: 17.06.2005

Leutnant zur See
Beiträge: 1274
Das "G" steht für GPU und das "E" für reduced Energy. Macht also durchaus Sinn.

Der 2200GE wäre perfekt für einen HTPC, wenn er HDMI 2.0 könnte.
#3
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3127
Der R3 2200GE wäre perfekt für den passiven betrieb geeignet :)

@Luebke
Das "G" wegzulassen wäre für diese CPUs suboptimal, denn AMD möchte natürlich hervorheben das darin ein potenter Grafikchips integriert ist.
Das mit dem "E" ist durchaus sinnig, Intel macht dies auch schon Jahrelang mit einem "T", niedrigere Zahlen zu verwenden ist vielleicht nicht möglich weil man bereits andere Produkte damit in Planung hat - die Restverwertung kann teils sehr weit hinunter gehen.
#4
customavatars/avatar25867_1.gif
Registriert seit: 06.08.2005
hinterm Mond
Stabsgefreiter
Beiträge: 301
4K @ 60Hz konnte schon Bristol Ridge vor einem Jahr auch wenn es nie ofiziell bestätigt wurde. Mein HP Desktop mit einem A10-9700 hab ich bis heute an einem LG 4K mit 60Hz in Betrieb.
#5
customavatars/avatar132096_1.gif
Registriert seit: 26.03.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1641
@ lll: das G stört mich nichtmal, aber die selbe zahl für deutlich unterschiedliche leistungen zu nutzen dürfte beim endkunden für verwirrung sorgen bzw woher soll der kunde wissen ob im regal vom mediamarkt der pc mit dem R5 2400G oder mit dem R5 2400GE besser ist?
wir hier im forum kommen mit den bezeichnungen klar, aber wir repräsentieren ja nicht die breite masse. darum finde ich es (übringends genauso bei intel, die das ja auch machen) nicht sonderlich kundenfreundlich. die kunden halten noch heute die zahlen für eine art leistungsrating: größere zahl = schnellere cpu. hier ist es aber gleiche zahl = deutlich unterschiedliche leistung. und das finde ich nicht gut.
#6
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2701
Zitat Luebke;26154554
warum GE? warum nicht einfach R3 2100 und R5 2300? wäre imho viel durchsichtiger für den kunden. schließlich erreicht man die niedrigere tdp ja durch geringeren takt und damit auch geringere leistung...


Das hat ein blauer Konzern halt vorgemacht. Ausschuss-Chips mit niedrigerer TDP spezifizieren und als "energiesparend" umgelabelt für mehr Geld verkaufen. Das läuft so gut, da muss man halt mitmachen...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]