1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Auf Pegasus folgt Orin: Drive-PX-Plattform mit Turing- oder Ampere-Architektur

Auf Pegasus folgt Orin: Drive-PX-Plattform mit Turing- oder Ampere-Architektur

Veröffentlicht am: von

nvidiaDie Ankündigung einer neue GPU-Architektur blieb auf der Keynote der GPU Technology Conference aus. Weder die Begriffe Turing noch Ampere sind gefallen. Dafür aber präsentierte NVIDIA eine Art Roadmap für die Drive-PX-Plattform.

Derzeit befindet sich Drive PX Pegasus mit zweimal Xavier SoC plus zweimal Volta-GPU für 320 TFLOPS in der Sample-Phase, gegen Ende des Jahres will NVIDIA die Massenproduktion ankurbeln. Gleiches gilt für Drive PX Xavier.

Während der Keynote machte NVIDIA die eigene Strategie noch einmal deutlich, mit der Drive PX vorangetrieben wird. Drive PX Parker war ein SoC, der noch mit Maxwell-GPU auskommen musste. Als Drive PX 2 wurde dieser mit zwei Pascal-GPUs kombiniert. Darauf folgte nun Drive PX Xavier, der als SoC auf dem Drive PX Pegasus in doppelter Ausführung zusammen mit einer Volta-GPU arbeitet. Als nächsten Schritt sieht NVIDIA ein System namens Orin vor – Drive PX Orin oder eine ähnliche Bezeichnung macht NVIDIA nicht. Im Zusammenhang mit Orin spricht NVIDIA von einer Next-Gen GPU. Ob es sich dabei um Turing oder Ampere handelt, ist nicht bekannt. Turing soll die Nachfolge-Architektur von Pascal, also den aktuellen GeForce-GPUs sein. Ampere wiederum wird als neue Compute-Architektur gehandelt. Wir hatten bereits vor einiger Zeit vermutet, dass NVIDIA zukünftig zweigleisig fahren wird. In der Keynote spielten aber weder Turing (nicht weiter verwunderlich für eine Entwicklermesse) noch Ampere eine Rolle.

Mit dem Update der GV100-GPU auf 32 GB HBM2 für die Quadro GV100 und Tesla V100 und damit einer Verdopplung der Speicherkapazität sieht sich NVIDIA derzeit offenbar gut aufgestellt. Stattdessen werden die GPU-Beschleuniger über eine schnelle Interconnect-Infrastrutkur weiter aufgewertet und sollen eine entsprechend skalierte Leistung bieten können. Bereits seit einigen Jahren verzichtet NVIDIA auf die Veröffentlichung von GPU-Roadmaps. Da diese sich aber ohnehin immer wieder gerne ändern, ist eine gewisse Kontinuität in diesem Bereich eher schwierig abzuschätzen. Vielleicht gibt es im Verlaufe der GPU Technology Conference noch Neuigkeiten zu Turing und/oder Ampere.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]