1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Auf welchen Geräten iOS 11 läuft und auf welchen nicht

Auf welchen Geräten iOS 11 läuft und auf welchen nicht

Veröffentlicht am: von

Heute Abend gegen 19:00 Uhr wird Apple die aktuellste Version seines Betriebssystems für iPhones und iPads verfügbar machen. Die CDN-Netzwerke werden bereits vorbereitet sein, denn in den darauffolgenden Stunden müssen mehrere Terabyte an Daten ausgeliefert werden.

iOS 11 erscheint heute, wenige Tage vor aus der Auslieferung des iPhone 8 und iPhone 8 Plus, bevor dann Anfang November des iPhone X hinzukommen wird. Die Kollegen in den USA haben heute bereits ihre Testberichte zum iPhone 8 und iPhone 8 Plus veröffentlicht. Beispielhaft sei hier einmal der Artikel von John Gruber aufgeführt. Dieser kommt nach Benennung der zahlreichen Verbesserungen für das Display (True Tone, P3-Farbraum), A11 Bionic SoC, bessere Kameras und die Option für das drahtlose Laden zum Fazit: "Pretty good for a boring update" und spielt dabei sicherlich auch auf das Warten auf das iPhone X an.

Wer sich über die Neuerungen von iOS informieren möchte, dem legen wir die entsprechende Produktseite von Apple nahe. Hier sind alle größeren und kleineren Änderungen zu finden. Aber auch in unserem Beitrag zur Bekanntgabe der finalen Version.

Auf welchen Geräten sich iOS 11 noch installieren lässt, haben wir einmal in einer Tabelle aufgelistet:

Kompatibilität mit iOS 11
iPhone iPad iPod Touch
iPhone X 12,9" iPad Pro (2. Generation) iPod Touch (6. Generation)
iPhone 8 12,9" iPad Pro (1. Generation)
iPhone 8 Plus 10,5" iPad Pro
iPhone 7 9,7" iPad Pro
iPhone 7 Plus iPad Air 2
iPhone 6s iPad Air
iPhone 6s Plus iPad (5. Generation)
iPhone 6 iPad Mini 4
iPhone 6 Plus iPad Mini 3
iPhone 5s iPad Mini 2
iPhone SE

An dieser Stelle seien aber auch einige Punkte von iOS 11 angemerkt, die zum heutigen Start noch nicht zur Verfügung stehen, obwohl sie von Apple angekündigt wurden. Außerdem gibt es ein paar Fallstricke, die man in jedem Fall beachten sollte.

Zusammen mit iOS 11 angekündigt wurde für die USA die Übertragung von Geldbeträgen mittels Apple Pay. Dies wird zum heutigen Start aber noch nicht möglich sein. Da es auch in Deutschland über Umwege möglich ist Apple Pay zu verwenden, wollten wir dies nicht unerwähnt lassen.

Ebenfalls verspätet kommt die Synchronisation der iMessages über die iCloud. Damit soll der Speicherbedarf der Nachrichten plus Anhänge reduziert werden. Dieser Service soll nun aber erst zu einem späteren Zeitpunkt starten.

Weiterhin wichtig! Wer noch 32-Bit-Apps verwendet und diese auch weiterhin verwenden will, sollte auf das Update auf iOS 11 verzichten. iOS 11 erlaubt den Start solcher Apps nicht mehr. Außerdem wird der Nutzer dazu gezwungen, seinen iCloud-Account von der zweistufige Bestätigung auf die Zwei-Faktor-Authentifizierung umzustellen. Auch dies sollte beachtet werden.

Update:

iOS 11 steht ab sofort für die besagten Geräte zur Verfügung. Über die Einstellungen --> Allgemein --> Softwareupdate kann die Installation manuell angestoßen werden. Die Benachrichtigung über das zur Verfügung stehende Update erfolgt ansonsten zeitversetzt auf den Geräten über die nächsten Tage hinweg.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren: