> > > > Skylake: Intel stellt Produktion des i7-6700K und i5-6600K ein

Skylake: Intel stellt Produktion des i7-6700K und i5-6600K ein

Veröffentlicht am: von

intel-cpuIntel wird laut aktuellen Meldungen im Oktober die kommende Prozessoren-Generation Coffee Lake ins Rennen schicken. Bereits im Vorfeld nimmt der Chiphersteller deshalb eine Verkleinerung seines Sortiments vor. Wie das Unternehmen bekannt gibt, werden sowohl der Core i7-6700K als auch der Core i5-6600K nicht mehr produziert und auch nicht mehr an die Händler ausgeliefert. Somit verschwinden noch vor dem Start von Coffee Lake zwei Prozessoren auf Basis der älteren Skylake-Architektur.

Kunden können lediglich die restlichen Bestände im Handel erwerben. Sobald alle Exemplare der beiden genannten Modelle verkauft sind, werden interessierte Kunden auf gebrauchte CPUs zurückgreifen müssen.

Dieser Schritt war bereits abzusehen, denn zwischen Skylake und Coffee Lake liegt mit Kaby Lake noch eine weitere Generation. Somit macht es wenig Sinn, die Modelle mit Skylake-Architektur weiterhin im Programm zu führen. Zudem setzen Skylake und Kaby Lake auf die identische Fertigungstechnik und deshalb ist zwischen beiden Generationen bis auf die Taktfrequenz fast kein Unterschied vorhanden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 2.33

Tags

Kommentare (9)

#1
Registriert seit: 10.08.2007

Flottillenadmiral
Beiträge: 4786
Die wurden noch produziert?
#2
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3598
Die werden sogar noch weiter Produziert, im Zitat eine Info die bei einer anderen Seite zu lesen war die mehr Informationen bereitstellte :
Zitat
Laut Intel können sie noch bis März 2018 bestellt werden, Abnehmer werden noch bis September 2018 beliefert und können diese dann abverkaufen. Dies gilt für Core i7-6700K, Core i6-6600K sowie die Sondermodelle Core i5-6402P und Core i3-6098P mit angepasster iGPU.
#3
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
"Dieser Schritt war bereits abzusehen, denn zwischen Skylake und Coffee Lake liegt mit Kaby Lake noch eine weitere Generation. Somit macht es wenig Sinn, die Modelle mit Skylake-Architektur weiterhin im Programm zu führen. Zudem setzen Skylake und Kaby Lake auf die identische Fertigungstechnik und deshalb ist zwischen beiden Generationen bis auf die Taktfrequenz fast kein Unterschied vorhanden."

Es würde viel eher Sinn machen Kaby Lake einzustellen, da Skylake immerhin noch mit Win7/8.1 Unterstützung punkten kann und damit eine gute Ergänzung zu Coffee Lake wäre. Kaby Lake selbst ist überflüssig und hat zu den aktuellen Preisen ab Oktober keine Daseinsberechtigung mehr.
#4
customavatars/avatar129979_1.gif
Registriert seit: 21.02.2010
Botswana
Kapitän zur See
Beiträge: 3209
Genau! Man stellt lieber die neuere Generation, die effizienter ist und mehr Leistung hat, ein und bietet weiterhin das alte Modell an. :lol:
#5
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Da scheint ja jemand mehr Infos zu haben als andere. :lol:
#6
customavatars/avatar135109_1.gif
Registriert seit: 24.05.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1796
Zitat Hardwareaner;25801386
Da scheint ja jemand mehr Infos zu haben als andere. :lol:


Was ist denn mit dir falsch?
#7
Registriert seit: 03.05.2013

Bootsmann
Beiträge: 703
Zitat Hardwareaner;25801386
Da scheint ja jemand mehr Infos zu haben als andere. :lol:

Oder du hast keine Info, denn Kaby Lake ist nichts anderes als Skylake. Nur der verbesserte 14nm Fertigungsprozess hat Kaby Lake mit Not gerade so vor den Skylake gehieft durch etwas mehr Takt. Ich würde also sagen, dass du sehr schlecht informiert bist.

Coffe Lake (14nm ++) ist der Refresh von Kaby Lake (14nm+) und Kaby Lake ist der Refresh von Skylake (14nm). An der Architektur hat sich nichts geändert, nur die Fertigung wurde verbessert. Dadurch etwas mehr Takt und dadurch etwas mehr Leistung.
#8
customavatars/avatar252555_1.gif
Registriert seit: 22.04.2016

Hauptgefreiter
Beiträge: 177
Genau. Meinen Skylake möchte ich nicht gegen Kaby Lake tauschen.
#9
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Zitat DTX xxx;25802085
Oder du hast keine Info, denn Kaby Lake ist nichts anderes als Skylake. Nur der verbesserte 14nm Fertigungsprozess hat Kaby Lake mit Not gerade so vor den Skylake gehieft durch etwas mehr Takt. Ich würde also sagen, dass du sehr schlecht informiert bist.

Coffe Lake (14nm ++) ist der Refresh von Kaby Lake (14nm+) und Kaby Lake ist der Refresh von Skylake (14nm). An der Architektur hat sich nichts geändert, nur die Fertigung wurde verbessert. Dadurch etwas mehr Takt und dadurch etwas mehr Leistung.

Ein paar standardmäßige MHz mehr, bei praktisch selber Effizienz. Kaby Lake bietet keine spürbaren Vorteile ggü. Skylake, der Nachteil ist dafür umso gravierender. Was will man nach dem Release von Coffee Lake also noch mit Kaby Lake? Ich glaube eher du bist schlecht informiert und kennst die Alleinstellungsmerkmale der Generationen nicht. ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]