> > > > Intel 14 nm++ Prozess: Coffee Lake startet am 5. Oktober

Intel 14 nm++ Prozess: Coffee Lake startet am 5. Oktober

Veröffentlicht am: von

intel gen8 logo Die Veröffentlichung der nächsten Prozessor-Generation steht bevor: Sechs Desktop-Prozessoren für den Desktop sollen als Core-i-8000-Serie auf den Markt kommen. Die Prozessoren hören auf den Codenamen Coffee Lake. Mit dieser Generation wechselt Intel hinsichtlich der Fertigung auf einen weiter verbesserten Prozess in 14 nm. Da dies bereits die zweite Verbesserung der Fertigung in 14 nm ist, sprechen wir hier von 14 nm++.

Bevor wir zu den technischen Daten kommen, noch zur heutigen Neuigkeit: Aus einem Warenwirtschaftssystem hat ein Nutzer auf Reddit einen Screenshot erstellt, der vom 5. Oktober spricht. Demnach wird es in genau einem Monat soweit sein. Zusammen mit den sechs Prozessoren wird es außerdem einen neuen Chipsatz geben. Der Z370 bietet unter anderem die Unterstützung für Next Gen Optane Memory, Thunderbolt 3.0 und USB 3.1 Gen 1. Alle Prozessoren verwenden den Sockel LGA1151 und weisen einen Verbrauch von 65 oder 95 W auf.

Gegenüberstellung der technischen Daten
Modell Kerne/Threads Takt Boost-Takt L3-Cache TDP
Intel Core i7-8700K 6 / 12 3,7 GHz 4,7 / 4,6 / 4,4 / 4,3 GHz 12 MB 95 W
Intel Core i7-8700 6 / 12 3,2 GHz 4,6 / 4,5 / 4,3 / 4,3 GHz 12 MB 65 W
Intel Core i5-8600K 6 / 6 3,6 GHz 4,3 / 4,2 / 4,2 / 4,1 GHz 9 MB 95 W
Intel Core i5-8400 6 / 6 2,8 GHz 4,0 / 3,9 / 3,9 / 3,8 GHz 9 MB 65 W
Intel Core i3-8350K 4 / 4 4,0 GHz - 8 MB 95 W
Intel Core i3-8100 4 / 4 3,6 GHz - 6 MB 65 W

Die sechs Modelle bieten vier bis sechs Kerne und kommen mit Hyper Threading auf bis zu zwölf Threads. Die beiden High-End-Modelle Core i7-8700K und i7-8700 unterscheiden sich nur durch den Takt und damit die Thermal Design Power. Die Boost-Taktraten beschreiben den Boost-Takt für ein, zwei, vier oder sechs Kerne. Das K-Modell bietet einen freien Multiplikator und bietet sich daher auch für das Overclocking an. Entsprechend bietet das K-Modell mit 95 W eine höhere TDP.

Im mittleren Bereich bieten die Modelle Core i5-8600K und i5-8400 ebenfalls sechs Kerne, aber kein Hyper Threading. Auch hier besitzt das K-Modell wieder den offenen Multiplikator und eine TDP von 95 W. Natürlich gibt es auch hier wieder einen Unterschied in den Taktraten.

Im Einstiegsbereich stehen der Core i3-8350K und i3-8100. Für diese beiden Modelle bietet Intel vier Kerne, aber auch kein Hyper Threading. Das K-Modell bietet mit 95 W wieder die höhere TDP. Die technischen Details aller Modelle sind natürlich noch nicht von Intel bestätigt worden – ebenso wie der Marktstart am 5. Oktober. Alle Anzeigen deuten derzeit allerdings in diese Richtung.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (32)

#23
Registriert seit: 20.03.2017
NRW
Hauptgefreiter
Beiträge: 186
Kann mir das jemand mit den Mainboards verständlich machen?
Neue Mainboards kommen erst nächstes Jahr aber der 8700k passt dann auf Boards der 6000er Reihe, richtig?
Was ist denn jetzt warum sich viele aufregen mit den Mainboards?
Und was wäre mit den Mainboards 2018 denn besser?
Sorry blicke nicht durch

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk
#24
Registriert seit: 03.07.2008

Bootsmann
Beiträge: 518
Zitat Arius;25797581
Kann mir das jemand mit den Mainboards verständlich machen?
Neue Mainboards kommen erst nächstes Jahr aber der 8700k passt dann auf Boards der 6000er Reihe, richtig?
Was ist denn jetzt warum sich viele aufregen mit den Mainboards?
Und was wäre mit den Mainboards 2018 denn besser?
Sorry blicke nicht durch

Gesendet von meinem SM-G920F mit Tapatalk


... Ein wenig informieren wäre schon ganz gut. Die 8000er passen nicht mehr auf Z170/Z270 (aka 6000er/7000er).
#25
customavatars/avatar22571_1.gif
Registriert seit: 06.05.2005

Kapitän zur See
Beiträge: 3141
Zitat fdsonne;25797016

- absolutes P/L ist weiterhin der Pentium 2C/4T (auch nix vom AMD -> wobei der 1600(X) gut aufgestellt ist, blöderweise ohne GPU)


So ein Quak. Wenn interessiert als Gamer noch ein DualCore bzw QuadCores? Der 6-Kerner spricht eine ganz andere Zielgruppe an. Und nur mal als Denkanstoß. Der Ryzen 1600/1700 hat ein so gutes P/L-Verhältnis, weil er eben gerade KEINE GPU mit sich rumschleppt, und eben KEIN aufwendiges QuadChannel-SI.



Meines erachtens gehören iGPU-Geschichten in den Bereich bis max 4 Cores. Wer mehr braucht greift zu einem richten Desktop-Prozessor mit dedizierter GPU. Und mal abwarten wie sich Vega gegen Intels GPU schlägt. Denn den Flächenvorteil, welchen Sie bei den CPUs haben wird Intelnicht bei den GPUs halten können.

Und genau deshalb hat Intel auch einen schweren Stand. Der 8700k wird sicherlich nicht aufgrund der Chipfläche verramscht. Gerade nicht bei Intel. Bei den Server CPus siehts ja ähnlich aus. Dank MCM liegen die Produktionskosten bei 60% gegenüber einem monolitischem Chip.

Den Fertigungsvorteil den Intel immer inne hatte in den letzten Jahren haben Sie bald nicht mehr. Zumindest solange sie nicht selbst auf ein MultiCpu-Konstrukt setzen.
#26
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Vizeadmiral
Beiträge: 8126
Zitat Arius;25797581
Kann mir das jemand mit den Mainboards verständlich machen?
Neue Mainboards kommen erst nächstes Jahr aber der 8700k passt dann auf Boards der 6000er Reihe, richtig?
Was ist denn jetzt warum sich viele aufregen mit den Mainboards?


Es kommen neue Boards für die 8000er Intels. Der Witz ist, das Intel die 200er Chipsätze nimmt, nen neuen Aufkleber draufpappt und sie dann auf den neuen Boards verbaut. Heisst also du bekommst ein Board was quasi 1:1 identisch mit den aktuellen 200er Boards ist, außer das es den 8700K unterstützt. Und die alten Boards eben nicht.

Anfang 2018 gibts dann die richtigen neuen Chipsätze mit neuen Features.

Zitat G3cko;25797614
So ein Quak. Wenn interessiert als Gamer noch ein DualCore bzw QuadCores? Der 6-Kerner spricht eine ganz andere Zielgruppe an. Und nur mal als Denkanstoß. Der Ryzen 1600/1700 hat ein so gutes P/L-Verhältnis, weil er eben gerade KEINE GPU mit sich rumschleppt, und eben KEIN aufwendiges QuadChannel-SI.



Nicht jeder spielt mit ner 1500€ Kiste, klar das der 8700K und der G4560 eine andere Zielgruppe ansprechen...
Das Bild ist btw ETWAS groß ;)

Was P/L angeht ist der G4560 definitiv ganz vorne dabei, danach kommt irgendwann der Ryzen 1600(x), dann Ryzen 1700(x)/7700K/8700K und darüber ists für Spieler eher weniger interessant.
#27
customavatars/avatar46865_1.gif
Registriert seit: 08.09.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 1008
Ich versteh nicht warum die Posts immer so emotional geladen sind. Jeder kann doch das kaufen, wovon er meint den größten Wert zu bekommen für die Geldsumme die er bereit ist auszugeben. Alles andere gehört in die Kaufberatung.
#28
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Fregattenkapitän
Beiträge: 2675
Geiz ist Geil gegen Leistung war schon immer das ultimative Thema für Fanboys, wird sich auch nicht ändern.
#29
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 14626
Zitat G3cko;25797614
Der Ryzen 1600/1700 hat ein so gutes P/L-Verhältnis, weil er eben gerade KEINE GPU mit sich rumschleppt, und eben KEIN aufwendiges QuadChannel-SI.
Also mir ich keine CPU mit iGPU und Quad Channel RAM bekannt.

Zitat G3cko;25797614
Und genau deshalb hat Intel auch einen schweren Stand. Der 8700k wird sicherlich nicht aufgrund der Chipfläche verramscht. Gerade nicht bei Intel.
Der Vergleich der ersten Preise von Händler deutet darauf hin, dass die Listenpreise für Coffee Lake sehr nahe bei denen der Kaby Lake Vorgänger sein werden. Auch die neue U Serie Kaby Lake Refresh CPUs mit 4 statt 2 Kernern die Vorgänger haben nur rund 5% höhere Listenpreise. Derzeit wird Kaby Lake abverkauft, daher sind die aktuellen Preise nicht zu erwarten, aber nachdem die Preise am Anfang vielleicht überzogen sind, dürfte ein 8700K dann bald im Bereich von 330 bis 350€ liegen. Damit wird es nicht Intel sein, sondern AMD bald einen schweren Stand haben, da die Singlethread Performance noch weiter über der der RYZEN liegen wird, aber die Multithread Performance nur wenig unter der von RYZEN R7 8 Kernern.
#30
Registriert seit: 20.03.2017
NRW
Hauptgefreiter
Beiträge: 186
Zitat Tzk;25797624
Es kommen neue Boards für die 8000er Intels. Der Witz ist, das Intel die 200er Chipsätze nimmt, nen neuen Aufkleber draufpappt und sie dann auf den neuen Boards verbaut. Heisst also du bekommst ein Board was quasi 1:1 identisch mit den aktuellen 200er Boards ist, außer das es den 8700K unterstützt. Und die alten Boards eben nicht.


Achso, das ist sicher ärgerlich wenn man ein 200er Board. Das würde mich auch aufregen. Eigentlich sollte man das ja nicht noch mit einem Kauf belohnen aber ein 144HZ Monitor will gefüttert werden... Was wäre denn an einem modifizierten 200er Board schlechter als eins mit den neuen Chipsätzen fürs nächste Jahr?
#31
customavatars/avatar11544_1.gif
Registriert seit: 26.06.2004
HH
Korvettenkapitän
Beiträge: 2501
Dass die Chipsets der Mainstreamplattform von Intel nur mit maximal zwei CPU-Generationen kompatibel sind, ist seit Sandy Bridge (2000er) bekannte Routine. Jeder halbwegs informierte Selbstschrauber hat also beim Kauf eines Mainboards mit 200er Chipset gewußt, dass neben den 6000er- und 7000er-CPU keine weitere CPU-Generation unterstützt wird.

In 2018 sollen Mainboards mit neuen 300er-Chipsets erscheinen, die zusätzlich ein WLAN-Modul sowie einen USB-3.1-Controller der 2. Generation beinhalten. Bisher werden diese Features ohne Probleme über zusätzliche Chips auf den Mainboards realisiert. Für die Performance relevante Änderungen sind nicht vorgesehen.
#32
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33287
Zitat G3cko;25797614
So ein Quak.


Blöderweise ist der "Quark" aber ziemlich süß, weil gezuckert mit Fakten... Schmeckt dir scheinbar aber nicht!? Nur wird stupides Behaupten nicht auf einmal zur Wahrheit...
-> Faktor ~1,7 bei der Leistung, Faktor 3 beim Preis im Anwendungsrating
-> Faktor ~1,5 bei der Leistung, Faktor 3 beim Preis im Spielerating (720p)
Ryzen TR 1900X vs. Core i7-7820X im Test: Preisgleiche Acht-Kern-CPUs von AMD und Intel im Duell (Seite 2) - ComputerBase

WO kann man denn deine Zahlen nachlesen!?

Zum Rest, ließ vllt nochmal genau, da steht "absolutes P/L"... Nichts von "G3ckos rosinengepickter Gamingparkour" :rolleyes:

Zitat Tzk;25797624
Es kommen neue Boards für die 8000er Intels. Der Witz ist, das Intel die 200er Chipsätze nimmt, nen neuen Aufkleber draufpappt und sie dann auf den neuen Boards verbaut. Heisst also du bekommst ein Board was quasi 1:1 identisch mit den aktuellen 200er Boards ist, außer das es den 8700K unterstützt. Und die alten Boards eben nicht.

Anfang 2018 gibts dann die richtigen neuen Chipsätze mit neuen Features.


Der Chipsatz ist lange schon nicht mehr das Maß der Dinge, wenn es um Kompatibilität geht. DMI ist seit Generationen "genormt". Theoretisch wäre es möglich, auch alte Sandy/Lynnfield/Nehalem PCHs mit Coffee Lake zu kombinieren. Genau aus diesem Grund ist ein simples renaming überhaupt möglich, eben WEIL die Schnittstelle genormt ist. Ich sehe da absolut gar keinen Witz dran... Sind doch auch nicht alle Autos gleich, nur weil ich den gleichen Reifen dran schrauben kann!? Oder ist es nicht vllt so, dass der Reifen eigentlich eine Nebensächlichkeit ist und die Unterschiede doch von anderen Themen kommen!?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]