> > > > AMDs Serverprozessor heißt nun EPYC

AMDs Serverprozessor heißt nun EPYC

Veröffentlicht am: von

2017 ist für AMD ein wichtiges Jahr und mit den ersten RYZEN-Prozessoren machte man zu Beginn des Jahres einen ersten Schritt. Im Rahmen des 2017 Financial Analyst Day sprach man natürlich auch über die finanziellen Ziele, die nun erreicht werden sollen. In den vergangenen Quartalen zeigte sich bereits ein positiver Trend, den man nun aber beschleunigen möchte.

Im Datacenter-Segment möchte AMD mit den Naples-Prozessoren wieder überhaupt eine Rolle am Servermarkt spielen. Naples ist aber nur der Codename des Prozessors mit vorerst bis zu 32 Kernen für Server mit einem oder zwei Sockeln. Als Markennamen hat AMD EPYC gewählt – damit wird wohl auch der Anspruch an das eigene Produkt deutlich.

AMDs bisher einzig offizieller EPYC-Prozessor verwendet 32 Kerne und kann darauf 64 Threads verarbeiten. Der EPYC-Prozessor wird aus vier Zeppelin-Dies zusammengesetzt. Diese Zeppelin-Dies bestehen sozusagen aus einem RYZEN-Achtkern-Prozessor und sind per Multi Chip Package (MCP) miteinander verbunden. Für den Interconnect verwendet man den eignen Infinity Fabric.

Ein einzelner EPYC-Prozessor verfügt über acht Speichercontroller. Die 2x 4-Channels können mit jeweils acht DIMMs entsprechend mit Speicher bestückt werden. In einem Dual-Socket-System stehen demzufolge 32 DIMMs zur Verfügung, die eine theoretische Bestückung von 4 TB an Speicher ermöglichen. 128 PCI-Express-3.0-Lanes stehen ebenfalls zur Verfügung.

Weitere Details und erste Leistungswerte zu den EPYC-Prozessoren haben wir bereits im Januar veröffentlicht.

Neben dem Prozessor will AMD mit Radeon Instinct auch die entsprechenden GPU-Beschleuniger anbieten. Diese hat man bereits im Dezember des vergangenen Jahres vorgestellt. Mit der Radeon Instinct MI25 ist darunter auch eine Variante mit Vega-GPU.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (19)

#10
Registriert seit: 20.12.2003
Karlsruhe
Kapitän zur See
Beiträge: 3229
Die Unterstützung seitens Xen, KVM und ESX(i) ist auch eher mangelhaft. Mal sehen ob es da in absehbarer Zeit vernünftige Updates geben wird.
#11
Registriert seit: 24.08.2016
Krefeld
Stabsgefreiter
Beiträge: 353
Im Serverbereich bin ich gespannt, wie sich AMD schlägt.
Kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass Admins auf eine unausgereifte Plattform setzen. Da muss AMD schon was vernünftiges liefern, um sich gegen Intel behaupten zu können.

Gesendet von meinem FRD-L09 mit Tapatalk
#12
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34063
Dieses 4xMCM Gespann ist auch nicht als Alternative zu Stino-Stangenware-Servern seitens Intel zu sehen... Das geht eher in den HPC Bereich.

Für 0815 Server ist A) die Coreanzahl nicht so primär entscheidend und B) spuckt auch Microsoft da AMD gehörig in die Suppe.
Auch wenn man es nicht sehen will, aber viele Unternehmen verwenden weiterhin MS Server als Unterbau... Zumal die Alternativen -> Cloud oder Linux based idR. ganz andere Probleme mit Herrausforderungen mitbringen. Und das nicht zu knapp. Sei es um einfach zentral ein AD zu betreiben, den eigenen Mailserver zu hosten oder weis der Teufel was noch...

Ob AMD 0815 Server im immernoch sehr absatzreichen Markt los bekommt, wird sich zeigen... Heute ist virtualisierung das Mittel der Wahl -> und hier setzt der geneigte Admin auf eine heterogene Infrastruktur, neuerdings liegt sogar eine konvergente Infrastruktur im Trend (bspw. ist im Kommen). Letzteres ist dabei möglicherweise der Einstieg für AMD, oder das Hindernis. Denn es setzt Partner vorraus, die da entsprechend mitspielen und am Markt auch entsprechend vertreten sind.

Und was ebenso klar zu benennen ist, der Preis ist nicht der entscheidende Indikator... In Summe ja, aber "Preis" kommt auch durch Aufwand. Und der Aufwand in einer Mischkonstellation zwischen Intel und AMD in (bspw.) einer Virtualisierungsumgebung ist schlicht und ergreifend deutlich größer. Es gibt viel mehr Sachen zu beachten. Gewisse Sachen gehen auch nicht usw. Ab einer gewissen Unternehmensgröße wird auch kein 1:1 Tausch der kompletten Server-IT mehr stattfinden... Da hat Intel wohl oder Übel klar einen Vorteil.
#13
customavatars/avatar11466_1.gif
Registriert seit: 22.06.2004

Banned
Beiträge: 3250
Wird der Hammer und Intel ordentlich das Wasser abgraben.
#14
customavatars/avatar15725_1.gif
Registriert seit: 28.11.2004

Admiral
Beiträge: 13851
Zitat vinacis_vivids;25552080
Wird der Hammer und Intel ordentlich das Wasser abgraben.

das wird ziemlich epyc :D
#15
Registriert seit: 09.04.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1628
Zitat RAZ0RLIGHT;25549667
besser als die Intel Namensgebung mMn.

EPIC hat im Serverumfeld einen ganz schlechten Ruf, weil EPIC für das Prozessordesign des Itaniums steht. Es folgten Witze wie "epic fail" et al. Insofern ist die Namensgebung von AMD mit EPYC selten dämlich.
#16
Registriert seit: 10.11.2009
Jena
Hauptgefreiter
Beiträge: 177
Echt jetzt? Im Serverumfeld werden dämliche Fanboy-Witzchen gemacht? Seit wann interessiert man sich da für Namen? Die, die ich so kenne, schauen was sie für Anforderungen haben und wer die am besten erfüllt, Namen sind da völlig egal, der Preis in einem gewissen Rahmen ebenso. Zudem haben die gar keine Zeit solch dumme witzchen zu reißen...
#17
Registriert seit: 16.02.2017
Dort wo ich mich wohl fühle!
Kapitänleutnant
Beiträge: 2020
Nö, das macht nur die Kinderliga der besonderen Gentelmen hier im Forum (bzw in anderen Foren)
#18
Registriert seit: 12.06.2011

Stabsgefreiter
Beiträge: 263
Mein Project Manager der für Planung und Einkauf etc etc. zuständig ist, ist Dr. der Physik und mein Tank in WoW ^^ Von daher haben auch Profi´s ein Leben außer halb des Rechenzentrums.
#19
Registriert seit: 09.04.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1628
Zitat Danny1988;25552776
Echt jetzt? Im Serverumfeld werden dämliche Fanboy-Witzchen gemacht?

Am Ende des Tages interessieren nur die Fakten, aber die negativen Konnotation von EPYC bleibt trotzdem erhalten, und darum ging es. Es hätte sicherlich einen besseren Namen gegeben als ein Wort von Intel zu übernehmen was für das Versagen Intels steht.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]