> > > > "K"-CPUs von Intel mit freiem Multiplikator in Deutschland verfügbar

"K"-CPUs von Intel mit freiem Multiplikator in Deutschland verfügbar

Veröffentlicht am: von

intel3Im März ließ Intel verlauten, dass man in Zukunft auch günstigere Prozessoren mit freiem Multiplikator anbieten werde, abseits der teuren Extreme-Editions. Mit dem Pentium E6500K hatte man bereits den Anfang gemacht, jedoch war er nur in Asien erhältlich. Die neuen „K“-CPUs von Intel sollten nun Core i5-655K (Clarkdale, Dual-Core, 32 nm) und Core i7-875K (Lynnfield, Quad-Core, 45 nm) lauten, allerdings war dabei noch nicht klar, ob die Prozessoren auch für den deutschen Markt bestimmt sind. Nun werden jedoch beide Modelle von einigen Händlern in unserem Preisvergleich geführt und der Core i5-655K ist sogar bereits lieferbar. Preisbewusste Intel-Übertakter in Deutschland dürfte dies freuen, denn bislang waren die Extreme-Editions für den Sockel LGA1366 mit über 800 Euro die einzigen Intel-CPUs der aktuellen Generation mit einem nach oben offenen Multiplikator. Die neuen „Unlocked“-CPUs für LGA1156 sind im Vergleich dazu regelrechte Schnäppchen: Der Intel Core i5-655K wird derzeit ab 228,10 Euro angepriesen und der Intel Core i7-875K ab 345,70 Euro. Bei ersterem muss man einen stolzen Aufpreis zum Core i5-650 zahlen, der sich bis auf den freien Multiplikator und den Boxed-Lüfter nicht vom „K“-Pendant unterscheidet und nur knapp 165 Euro kostet. Der aktuelle Preis des Core i7-875K scheint hingegen von den wenigen Händlern etwas niedrig angesetzt zu sein, wenn man bedenkt, dass der „baugleiche“ Core i7-870 mit fixem Multi ab knapp 470 Euro gehandelt wird. Der wirkliche Preis sollte sich bei Verfügbarkeit des Core i7-875K zumindest über dem Niveau des Core i7-870 ansiedeln.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar39992_1.gif
Registriert seit: 11.05.2006

Oberbootsmann
Beiträge: 812
230€ für einen Zweikerner? Na wenn das kein \"Schnäppchen\" ist.
Und ein freier Multi bei einer LowEnd-CPU (dualcore) macht in etwa so viel Sinn, wie ein Heckflügel an einem 60PS Kleinwagen.
#7
customavatars/avatar5435_1.gif
Registriert seit: 13.04.2003

Kapitän zur See
Beiträge: 3780
@long john: wenn man keine Ahnung hat...diese Lowend CPU bügelt aus dem Stand die meißten Quadcore CPUs und das bei sehr gutem Verbrauch. Ob man sich jetzt Highend Modelle mit freiem Multiplikator holen muss ist ne andere Frage, aber bei HWL etc dümbeln genug Leute rum die gerne das 3-4fache für ne CPU ausgeben.

@Thunderburne: Mhm also die Roadmaps haben sich nicht wirklich verändert, also kann man genau sehen wann 32nm quadcores kommen..
#8
customavatars/avatar92755_1.gif
Registriert seit: 05.06.2008
Berlin
Hauptgefreiter
Beiträge: 176
Der i7-980X ist doch schon in 32nm :)
#9
customavatars/avatar63574_1.gif
Registriert seit: 09.05.2007
Kuhdorf bei Fishtown
Flottillenadmiral
Beiträge: 4599
Hier mal nen Test : Intel Unlocked: Core i7-875K und i5-655K - Review Hartware.net MfG
#10
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3155
Hier noch einer: PC Perspective - Intel Core i7-875K and Core i5-655K Unlocked Processor Review

Die haben scheints einen sehr guten 655K erwischt, 2x 4,8 Ghz unter Luft auf einer Intel-Referenzplatine. Ob da auf einem Übertakter-Board vielleicht sogar 5 GHz unter Luft möglich sind...? :D
#11
customavatars/avatar46485_1.gif
Registriert seit: 02.09.2006
Hamburg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1963
Zitat KeinNameFrei;14656872
Hier noch einer: PC Perspective - Intel Core i7-875K and Core i5-655K Unlocked Processor Review

Die haben scheints einen sehr guten 655K erwischt, 2x 4,8 Ghz unter Luft auf einer Intel-Referenzplatine. Ob da auf einem Übertakter-Board vielleicht sogar 5 GHz unter Luft möglich sind...? :D


Das benutzte Board ist sicher kein Standard-Board wie man am Board-Design auch ganz gut erkennen kann, denke ich.
#12
Registriert seit: 13.09.2008
Oben uff'm Speischer
Kapitän zur See
Beiträge: 3155
Es ist ein Board das direkt von Intel für den Endkundenmarkt gefertigt wird... genauso wie zum Beispiel ATi und NVidia auch ihre Grafikkarten fertigen, und das schimpft sich dann auch Referenzdesign ;)

Du hast aber sicherlich Recht, zu behaupten, dass Intel nicht nur "ein Standard-Board anbietet". Die haben durchaus mehrere Varianten. Trotzdem fristen die im Vergleich zu den Drittherstellerprodukten eher ein Schattendasein, selbst im OEM-Geschäft.
#13
customavatars/avatar5275_1.gif
Registriert seit: 01.04.2003

Kapitän zur See
Beiträge: 3377
der preis is ja lachhaft, da bekommste n kleenen x6 samt mobo für :rolleyes:
#14
Registriert seit: 18.03.2007

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1333
so richtig der hit ist der quad aber nicht gerade
4ghz schaffen ja doch sehr viele "normale" i7 cpus und bis 4,2 auch noch einige

sofern die den nicht unter wakü auf mindestens 4,5 bekommen ist der unterschied einfach mal unteressant *zumindest für mich*

mfg
#15
Registriert seit: 05.08.2007

Oberbootsmann
Beiträge: 777
Finde ich auch behämmert, wer kauft sowas? Ích finde die Clarkdales ja durchaus interessant, werde aber erst zuschlagen wenn es einen "kleineren" i5 mit dem neuen Stepping gibt.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]

AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G: Raven Ridge kann auch spielen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine gute Alternative, wenn es um einen Alltags- oder Office-Rechner geht: So lautete vor wenigen Tagen das Fazit zu AMDs neuen APUs. Doch wie sich Ryzen 3 2200G und Ryzen 5 2400G schlagen, wenn die Zeit zwischen Word und Chrome mit dem ein oder anderen Spiel überbrückt werden soll, konnte... [mehr]