> > > > 40-nm-Herstellungsprozess für AMDs Fusion-Chip Ontario scheint sich zu bestätigen

40-nm-Herstellungsprozess für AMDs Fusion-Chip Ontario scheint sich zu bestätigen

Veröffentlicht am: von

amd_2009Im nächsten Jahr will AMD seine ersten Fusion-Chips mit vereinter CPU und GPU auf den Markt bringen. Neben Llano für Desktop-PCs und Notebooks soll es noch Ontario für Netbooks und andere Geräte mit geringer Leistungsaufnahme geben – von beiden existieren angeblich bereits Samples. Die Ontario-APU soll dabei auf dem neuen Bobcat-CPU-Core basieren, um dessen Herstellungsprozess gerätselt wurde. Nun scheint sich zu bestätigen, dass AMD Ontario in 40 nm fertigen lässt. Bislang setzte AMD bei der Herstellung seiner x86-Prozessoren auf die „Silicon on Insulator“-Technologie, die aktuell in 45 nm und bald in 32 nm (mit HKMG) beim Auftragsfertiger Globalfoundries eingesetzt wird. Bei Ontario soll hingegen Bulk-Silicon mit 40 nm Strukturbreite verwendet werden, wie auch bei den aktuellen Radeon-GPUs der Evergreen-Serie. Dies berichtet zumindest xbitlabs.com und beruft sich auf nicht näher erläuterte Dokumente. Bereits Anfang November des letzten Jahres gab es erste Hinweise auf eine 40-nm-Fertigung beim Ontario-Chip, die spätere Roadmap vom Financial Analyst Day 2009 ließ hingegen nicht auf ein bestimmtes Herstellungsverfahren schließen.

Unklar ist dabei allerdings noch, bei welchem Unternehmen die Ontario-APUs produziert werden sollen. Derzeit stünden mit TSMC, Globalfoundries und UMC gleich drei Auftragsfertiger zur Auswahl. Aktuell lässt AMD seine GPUs bei TSMC in 40 nm herstellen, allerdings gab es dort anfangs erhebliche Probleme mit der Chip-Ausbeute und mit Einführung des 28-nm-Node will man auf Globalfoundries umsteigen. Bei letzterem Unternehmen, das über AMDs ehemalige Fabriken verfügt, lässt AMD seine CPUs fertigen und besitzt auch noch einen gewissen Einfluss im Vorstand. Somit würde sich der 40-nm-Bulk-Prozess von Globalfoundries anbieten, für den bisher auch kein anderer Kunde angekündigt worden sei. UMC als künftiger Geschäftspartner klingt hingegen am unwahrscheinlichsten, kann aber mangels gegenteiliger Informationen nicht gänzlich ausgeschlossen werden.

amd_notebook_roadmap_2009_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Im Jahr 2011 soll die CPU-GPU-Fusion namens Ontario als Teil der Brazos-Plattform in Netbooks und Ultrathin-Notebooks Verwendung finden. Allerdings sind auch andere Formfaktoren wie zum Beispiel Tablet-PCs oder Pads mit Ontario denkbar, wie AMDs CEO Dirk Meyer laut dem Artikel von Xbitlabs erst kürzlich selbst meinte:

„[Bobcat] is the brand new x86 micro-architecture, which first appears in the Ontario product which we talked about in the analyst conference. The Ontario product is really focused on, I’ll call it value PCs and netbooks, but the Bobcat technology and other technologies that we have in house are appropriate for lower power envelopes [and products like] pads. You’ll see Bobcat-based products show up the following year [in] these market segments,”

bobcat_s
Durch Klick auf das Bild gelangt man zu einer vergrößerten Ansicht

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar69199_1.gif
Registriert seit: 28.07.2007
J, AP et B
✠ Я немец ✠ & Fanbuscus
Beiträge: 9200
\"In 2011 [...]\" muss das sein? Das ist ein Anglizismus UND falsches Deutsch.

@Topic: wäre ja nice, wenn GF neben 100% funktionierenden CPU Wafern auch 100% funktionierende 40nm GPU Wafer herstellen könnte.
Da könnte NV ja immerhin mal \'ne Risikobestellung be GF in Auftrag geben. :shot:
#2
Registriert seit: 02.03.2006
Zelt
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 477
\"Im Jahr 2011..\" Besser so? ;)

BTT: Ich bin mal gespannt, wo NVIDIA Fermi 2 fertigen lässt. Bleibt man bei TSMC oder geht man auch zu GF?
#3
Registriert seit: 11.02.2008

Admiral
Beiträge: 10258
Nvidia = TSMC

AMD = GF & TSMC
#4
customavatars/avatar38507_1.gif
Registriert seit: 12.04.2006

Vizeadmiral
Beiträge: 6272
Hat zwar nichts mit dem Thema zu tun, aber die spannendere Frage ist doch, wann nVidia "Fermi 2" fertigen lässt. Bei TSMC bleiben sie ziemlich wahrscheinlich nach den letzten Aussagen ihres Gurus.
#5
Registriert seit: 11.02.2008

Admiral
Beiträge: 10258
@mr.dude
vielleicht arbeitet Nvidia an einer neuen Architektur unabhängig von dem Fermi
Was positiv ist das der Fermi sehr gutes OC Potential hat, eig muss man nur Strom/Temperatur verbessern

:btt:
#6
customavatars/avatar69199_1.gif
Registriert seit: 28.07.2007
J, AP et B
✠ Я немец ✠ & Fanbuscus
Beiträge: 9200
@SileX86: besser als \"in 2011\" ist es auf jeden Fall. Ohne Präposition wäre\'s aber auch ganz nett. ;)

@Duplex: Ja, ich weiß. Aber um Druck auf TSMC auszuüben könnte es sich schon für NV lohnen öffentlich mal darüber \"nachzudenken\". ;)
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

16 Threads für 550 Euro: AMD RYZEN 7 1800X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Eine neue Ära – so beschreibt AMD selbst den Start der RYZEN-Prozessoren. Die dazugehörige Zen-Architektur soll ein Neustart für AMD sein und das auf allen wichtigen Märkten. Den Anfang machen die RYZEN-Prozessoren auf dem Desktop. Die Zen-Architektur soll AMD aber auch zu einem Neustart auf... [mehr]

AMD Ryzen 7 1700 im Test und übertaktet - der interessanteste Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

Mit dem Ryzen 7 1800X und Ryzen 7 1700X haben wir uns die beiden neuen Flaggschiff-Prozessoren von AMD näher angeschaut. Nun fehlt nur noch das dritte Modell im Bunde, das für viele Umrüst-Interessenten sicherlich der interessanteste Ryzen-Prozessor ist. Die Rede ist natürlich vom Ryzen 7 1700... [mehr]

Intel vs. AMD, Akt 2: Skylake-X und Kaby-Lake-X im Test gegen Ryzen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/7900AUFMACHER

In den letzten Monaten wurde die CPU-Vorherrschaft von Intel gebrochen und den Prozessormarkt durcheinandergewirbelt. Nach dem Ryzen-Tornado blieb Intel nichts anderes über, als mit schnell vorgestellten neuen Multikern-Prozessoren aus der X-Serie auf sich aufmerksam zu machen. Mit dem Core i9... [mehr]

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Threadripper: AMDs Ryzen Threadripper 1950X und 1920X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_TEASER

AMD strotzt vor Selbstbewusstsein: Wie lässt es sich sonst erklären, dass man ein Produkt mit einem so coolen Namen ausstattet? Die als "Threadripper" bezeichneten Ryzen-Prozessoren sollen AMD in den Benchmarks an den ersten Rang katapultieren - zumindest in Thread-intensiven Benchmarks. Wir... [mehr]

AMDs Ryzen 7 1700X im Test: Der beste Ryzen?

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

In unserem ausführlichen Testbericht zu AMDs Ryzen 7 1800X in der letzten Woche hatten wir bereits angekündigt, dass wir weitere Artikel rund um AMDs neues Flaggschiff bringen werden. Den Anfang macht ein Kurztest zum Ryzen 7 1700X, der mit knapp 120 Euro weniger Kaufpreis momentan als das... [mehr]