> > > > AMD Analyst Day 2009: Notebook-Plattformen

AMD Analyst Day 2009: Notebook-Plattformen

Veröffentlicht am: von

amd_2009Nachdem wir uns bereits den Desktop-Plattformen von AMD gewidmet haben, wollen wir nun die Informationen zu den kommenden Produkten im Notebook-Sektor aufbereiten, die AMD auf dem Financial Analyst Day 2009 veröffentlichte. Im Vorfeld wurde ebenfalls bereits eine Roadmap zu den Notebook-Plattformen von AMD, die auf den 31. Oktober datierte, publiziert. Die gestern gezeigte Präsentation erweitert die Roadmap nun um einige Details.

In diesem Jahr beherrscht die Tigris-Plattform das Mainstream-Segment bei den Notebooks. Als Prozessor kommt dabei die Caspian-CPU mit zwei Kernen zum Einsatz, die vom RS880M-Chipsatz mit integrierter DirectX-10.1-Grafikeinheit unterstützt wird. Die erste Generation der Ultrathin-Notebooks (Netbooks), die noch über eine Single-Core-CPU und den älteren RS690E-Chipsatz (DX9) verfügt, wurde durch die zweite Generation ergänzt, die mit einer Dual-Core-CPU und DirectX-10-Grafikchip eine höhere Performance bietet. Als diskrete Grafiklösungen kommen die Chips der M9x-Serie (40 nm) zum Einsatz.

In 2010 werden die Mainstream-Notebooks auf AMD-Basis über die Danube-Plattform verfügen, deren CPUs (Champlain) über 2 bis 4 Kerne (Stars-Architektur) verfügen sowie DDR3-Support. Hinzu kommt der bewährte RS880M mit IGP, lediglich die Southbridge wird durch die SB820M erneuert. Die diskreten Grafikchips gehören dann bereits zur DirectX-11-Generation und gehören voraussichtlich zur Manhattan-Serie, die im ersten Quartal 2010 eingeführt werden soll. Dazu gehören die Chips der "Mobility Radeon 4xxx"-Serie, deren GPUs die Codenamen Broadway, Madison und Park tragen. Sie werden in 40 nm gefertigt und unterstützen GDDR5-Speicher. Vermutlich wird es noch einen Shrink der GPUs auf 32 nm in 2010 geben, worauf die vorherige Roadmap hindeutet.

Im Bereich der Ultrathin-Geräte und Netbooks soll 2010 die Nile-Plattform kommen. Sie bietet eine Dual-Core-CPU mit DDR3-Unterstützung. Auf Seite des Chipsatzes gibt es im Vergleich zur Danube-Plattform keine Änderung. Nile wird auf das BGA-Design setzen, welches auf einen CPU-Sockel verzichtet. Die Nile-Notebooks sollen eine Akkulaufzeit von mehr als 7 Stunden erreichen können.
{gallery}/galleries/news/mguensch/amd-analyst-day-2009-notebook-plattformen{/gallery}
Das Jahr 2011 steht dann ganz im Licht der Accelerated Processing Units (APUs), die auch im Desktop-Bereich durch Llano vertreten sein werden. Die leistungsstärkeren Notebooks der Sabine-Plattform sollen dann auf einen Llano-Chip mit 4 CPU-Kernen (32 nm), DDR3-Support und einer DirectX-11-GPU setzen.

Der Ultrathin- und Netbook-Markt soll 2011 die Brazos-Plattform erhalten, die ebnfalls auf eine APU setzt, deren CPU-Kerne allerdings bereits auf der Bobcat-Architektur basieren. Weiterhin besitzt die Ontario-APU eine DirectX-11-GPU und DDR3-Support. Zudem kommt Brazos im kompakten BGA-Design daher. Laut der in Japan veröffentlichten Roadmap soll die APU in 40 nm gefertigt werden. Außerdem soll ein neuer Chipsatz der Hudson-Serie eingeführt werden, der auch für die Sabine-Plattform gedacht ist. Als diskrete GPUs sollen bei beiden die 32-nm-Chips der "Northern Islands"-Reihe zum Einsatz kommen.

Wie die Präsentationsfolien zeigen, setzt AMD bei seinen künftigen Notebook-Produkten vor allem auch auf eine hohe Energieeffizienz, die auf CPU-Seite durch die "Power Now!"-Technologie und auf GPU-Seite durch das "ATI Power Play" erreicht werden soll.

Weiterführende Links:

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

es liegen noch keine Tags vor.

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gaming-Notebooks im Schlankheits-Wahn: Das ASUS ROG Zephyrus GX501 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ASUS-ROG-ZEPHYRUS/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_GX501-TEASER

Die Zeit der protzig, dicken und optisch aggressiven Gaming-Notebooks ist endgültig vorbei. Mit NVIDIAs effizienten Max-Q-Grafikkarten werden entsprechende Geräte noch dünner, leichter und vor allem leiser, brauchen sich bei der Leistung aber trotzdem nicht vor den älteren Modellen zu... [mehr]

Huawei MateBook X im Test: Raumfahrt-Technik ist keine Patentlösung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/HUAWEI_MATEBOOK_X

Vor einem Jahr wagte Huawei mit dem MateBook den ersten Ausflug in die Welt der 2-in-1-Devices. Nun folgt mit dem MateBook X das erste reinrassige Notebook. Den Erfolg sollen gleich mehrere Besonderheiten garantieren, darunter der Einsatz einer Weltraum-Technik sowie ein Detail, auf das bislang... [mehr]

Microsoft Surface Laptop im Test: Stoff reicht nicht

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_LAPTOP

Mit dem Surface Laptop feiert Microsoft gleich zwei Premieren. Nicht nur, dass man damit zum ersten Mal ein klassisches Notebook anbietet: Es ist auch der erste Rechner mit Windows 10 S. Doch was im Vorfeld für Neugierde sorgte, entpuppt sich im Test als durch und durch konservative... [mehr]

Aorus GTX 1070 Gaming Box im Test: Mal mehr, mal weniger Grafikpower fürs...

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/AORUS-GTX-1070-GAMING-BOX/GIGABYTE_AORUS_GTX_1070_GAMING_BOX_REVIEW-TEASER

Auch wenn der Durchbruch nicht so recht gelingen mag, findet sich Thunderbolt 3 inzwischen auch abseits der Apple-Welt in immer mehr Geräten. Das erlaubt nicht nur den Anschluss schneller, externer SSDs, sondern ermöglicht außerdem den Betrieb externer Grafikkarten. Damit lässt sich aus einem... [mehr]

Convertible im Lesertest: Testet das ASUS ZenBook Flip S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_LESERTEST

Im Rahmen der Computex 2017 präsentierte ASUS im Juni mit dem ZenBook Flip S eines der weltweit dünnsten und leichtesten Convertible-Geräte mit Intel® Core™ i7 Prozessor und Windows 10. Während der kompakte 13,3-Zöller erst in diesen Tagen den deutschen Handel erreicht, werden zwei... [mehr]

Acer Aspire 5 im Test: Generationsübergreifender Allrounder

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_ASPIRE_5_TEST

Die Lücke zwischen Gaming-Notebooks und leichten Arbeitsgeräten ist riesig und bietet Platz für mobile Multimedia-PCs in zahlreichen Ausführungen. Mit dem Aspire 5 bietet Acer seit wenigen Wochen einen typischen Vertreter dieser Art an. Die Zahl der verfügbaren Konfigurationen zeigt dabei,... [mehr]