NEWS

AMD Zen3+ trifft auf IPS/OLED

Lenovo stellt die ThinkPad Z13- und Z16-Notebooks vor

Portrait des Authors


Lenovo stellt die ThinkPad Z13- und Z16-Notebooks vor
6

Werbung

Auch Lenovo nutzt die Gunst der Stunde, um anlässlich der diesjehährigen CES seine Neuerungen zu präsentieren. Einmal in groß und einmal in klein zeigen sich die ThinkPad-Z16- und ThinkPad-Z13-Notebooks für produktive Anwender. Wie es die beiden Zahlen bereits verdeutlichen, gibt es Lenovos neue Produktiv-Notebooks einerseits mit einem 13,3-Zoll- und andererseits mit einem 16-Zoll-Display. 

Mit der ThinkPad-Z13- und Z16-Serie legt Lenovo großen Wert auf Recycling und setzt wahlweise auf wiederverwertbares Aluminium in der Farbe Grau/Silber oder veganes Leder in den Farben Bronze und Schwarz. Beide Modelle wird es entweder mit einem IPS-Display mit 1.920 x 1.200 Bildpunkten oder mit einem OLED-Display geben, das mit 2.560 x 1.600 Pixel noch höher aufgelöst ist, kräftigere Farben und einen satten Kontrast bietet. Letzteres lässt sich zudem mit Touch-Gesten bedienen. Beide Display-Typen weisen dabei das 16:10-Format auf.

Das Herzstück beim ThinkPad Z16 sind AMDs neue und mobile Ryzen-6000-H-Pro-Prozessoren mit optional diskreter Grafikkarte (Radeon RX 6500M), während das ThinkPad Z13 mit einem mobilen Ryzen-6000-U- oder Ryzen-6000-Z-Prozessor inkl. Radeon-600M-iGPU auskommen muss. Der CPU/APU stehen dabei je nach Konfiguration bis zu 32-GB-LPDDR5-RAM, hinzu kommen bis zu 2-TB-NVMe-Massenspeicher und beim ThinkPad Z16 und 1-TB-NVMe-SSD beim ThinkPad Z13 mit jeweils flinker PCIe-4.0-x4-Anbindung.

Zu den weiteren Gemeinsamkeiten zählen Wi-Fi 6E, Bluetooth 5.2 sowie LTE mit CAT4 und CAT16. Während das ThinkPad Z16 neben einem Audio-Jack, einem Full-Size-SD-Slot und einem Kensington-Lock über drei USB-Typ-C-Buchsen mit USB-4-Spezifikation verfügt, muss das ThinkPad Z13 mit zwei USB-4-Schnittstellen (Typ-C) und einem Audio-Jack auskommen. An der Gehäuseoberseite sitzt eine Infrafrot-Kamera sowie eine 1080p-Webcam inklusive E-Shutter und zwei Mikrofone. In der kompakten Tastatur wurde eine Taste als Fingerabdrucksensor eingelassen, sodass auch die Sicherheit gewährleistet ist.

Unterschiede sind natürlich auch beim Akku zu nennen. Lenovo gibt das ThinkPad Z16 mit einer durchschnittlichen Laufzeit von 12 Stunden an, beim kleineren ThinkPad Z13 sollen es gar 15 Stunden sein. Beide Akkus sollen sich zudem innerhalb von 60 Minuten bis auf 80 % der maximalen Ladekapazität aufladen lassen. Für die Audio-Ausgabe zeigt sich ein Dolby-Atmos-Lautsprechersystem verantwortlich. Ausgelieferten werden die Notebooks mit Microsofts Windows-11-Betriebssystem, wobei nicht angegeben wurde, ob es sich um die Home- oder Pro-Version handelt. Wir gehen von Letzterem aus, denn das Thinkpad Z13 und das Z16 sind als reine Business-Notebooks anzusehen.

Laut Lenovo wird das ThinkPad Z16 ab Juni 2022 zu einem Preis ab 2.249 Euro hierzulande erhältlich sein, während die Thinkpad-Z13-Serie ab 1.649 Euro losgeht. Deren Verfügbarkeit wurde auf den Mai/Juni 2022 datiert.

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (6) VGWort