NEWS

Notebooks

MSI legt das Creator 17 mit Tiger Lake-H neu auf

Portrait des Authors


MSI legt das Creator 17 mit Tiger Lake-H neu auf
0

Werbung

Mit dem Creator 17 brachte MSI im letzten Jahr eines der ersten Notebooks mit Mini-LED-Technik auf den Markt, das zugleich mit einer hohen Hardware-Performance sowie vergleichsweise schlanken Abmessungen auf sich aufmerksam machen konnte. Im Zuge der Vorstellung der neuen Tiger-Lake-H-Prozessoren von Intel hat man dem 17-Zöller nun ein Update spendiert.

So gibt es das 396,1 x 259,4 x 20,25 mm große und rund 2,45 kg leichte Gerät ab sofort mit einem der neuen Tiger-Lake-H-Prozessoren von Intel, wobei MSI lediglich von den Core-i7- und Core-i9-Modellen Gebrauch machen wird und keine genauen Modellbezeichnungen nennt. Damit kommen jedoch ausschließlich die kernstarken 8-Core-CPUs zum Einsatz. 

Kombiniert wird das mit einer NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop mit 6 GB Videospeicher, wobei man optional eine GeForce RTX 3070 Laptop mit 8 GB VRAM anbietet. Im Topmodell verrichtet sogar eine NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop mit stolzen 16 GB Videospeicher ihre Dienste, wobei MSI die TGP bei allen Modellen auf 95 W festsetzt und damit nicht die schnellsten Vertreter der jeweiligen Art verbaut. Dazu gibt es bis zu 64 GB DDR4-Arbeitsspeicher mit 3.200 MHz sowie Platz für zwei NVMe-SSDs, wovon eine dank der neuen Tiger-Lake-Plattform per PCIe 4.0 angebunden werden kann. 

Anschlussseitig bietet das neue MSI Creator 17 einmal Thunderbolt 4, einmal USB-C-3.2-Gen2, zweimal USB-3.2-Gen2-Typ-A und einmal HDMI 2.1. Die Netzwerkverbindung erfolgt über einen vollwertigen 2,5-GBit/s-Port oder drahtlos per Killer-WiFi-6E und Bluetooth 5.2. Für lange Laufzeiten unterwegs ist ein starker Stromspeicher mit 99,9 Wh verbaut. Eine Windows-Hello-kompatible Infrarot-Webcam, ein Fingerabdruck-Sensor sowie zwei 2-Watt-Stereo-Lautsprecher runden das Gesamtpaket weiter ab. 

Das Highlight des neuen MSI Creator 17 ist sein Bildschirm: Hier setzt man nämlich auf ein 17,3 Zoll großes Mini-LED-Display, das dank dieser Technik hohe Helligkeitswerte von über 1.000 Nits erreicht und somit nach HDR 1000 spezifiziert ist, aber auch den DCI-P3-Farbraum zu 100 % abdeckt und somit selbst den anspruchsvollen Kreativ-Arbeiter befrieden soll. Natürlich liegt die native Auflösung bei starken 3.840 x 2.160 Bildpunkten. Das IPS-Panel stammt von AU Optronics. 

Wann und zu welchem Preis das neue MSI Creator 17 in Deutschland erhältlich sein wird, ist uns nicht bekannt. Das Vorgängermodell war zu einem Preis von rund 3.150 bis etwa 4.100 Euro zu haben.

Quellen und weitere Links

Werbung

KOMMENTARE (0) VGWort