1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Notebooks
  8. >
  9. MSI Prestige 14 Evo: Neues, farbenfrohes Edel-Ultrabook angekündigt

MSI Prestige 14 Evo: Neues, farbenfrohes Edel-Ultrabook angekündigt

Veröffentlicht am: von

msi prestige 14 evoNeben der komplett neuen Summit-Reihe hat MSI am Donnerstagabend im Rahmen eines Online-Events auch das Prestige 14 Evo präsentiert. Es ist eines der ersten Notebooks, das auf der neuen Intel-Evo-Plattform basiert und damit neue Möglichkeiten für die Bearbeitung von Grafiken, Videos und anderen Kreativprojekten ähnlich zu NVIDIAs Studio-Programm verspricht.

Als Basis dient natürlich die neue Tiger-Lake-Plattform von Intel, wobei MSI zunächst auf das Topmodell setzt und den Intel Core i7-1185G7 mit vier Kernen und acht Threads verbaut. Er soll die Leistung und Effizienz im Vergleich zur Vorgänger-Generation erheblich steigern, vor allem jedoch bei der Grafiklösung einen ordentlichen Schritt nach vorne machen, was die neue Evo-Plattform erst möglich macht. Hier kommt die Iris-Xe-Grafik mit stolzen 96 Execution-Units zum Einsatz. 

Dazu gibt es 16 GB LPDDR4-Arbeitsspeicher im Dual-Channel sowie eine flotte M.2-SSD, die natürlich per PCI-Express 4.0 angebunden wird. Das Display misst 14 Zoll in seiner Diagonalen, löst nativ mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf und richtet sich dank seiner hohen Farbwiedergabe an professionelle Anwender aus der Kreativ-Branche – zumindest soll auch hier der sRGB-Farbraum zu 100 % abgedeckt werden.

Das Gehäuse zeigt sich mit 319 x 215 x 15,9 mm äußerst kompakt und mit rund 1,29 kg sehr portabel. MSI setzt natürlich auf ein edles Aluminium-Chassis, das sich sogar besonders farbenfroh zeigt, denn verfügbar soll das neue Prestige 14 Evo in zahlreichen verschiedenen Farben sein, was gleichzeitig für die Modelle der Modern-Serie gilt. Zur Auswahl stehen teilweise: Weiß, Rose Pink, Urban Silber, Blue Stone und Beige, womit die Geräte nicht nur im Büro, sondern auch auf Auswärtsterminen ein echter Blickfang sind. Passend dazu gibt es das neue MSI-Logo. Anschlussseitig bietet das Chassis zwei Thunderbolt-4-Ports und einen herkömmliche Typ-A-Port. Drahtlos wird per WiFi 6 und Bluetooth 5.1 kommuniziert. Der 3-Zellen-Akku mit 52 Wh soll für Laufzeiten von bis zu zwölf Stunden sorgen.

Ab Oktober soll das MSI Prestige 14 Evo in die Läden kommen – dann will MSI weitere Informationen zu den einzelnen Modellen und Preisen bekannt geben.

Alles, was man über Laptops wissen muss: Die Notebook-FAQ!

Unsere Notebook FAQ hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Notebooks aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Lenovo Yoga Slim 7 mit AMD Ryzen 7 4700U im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/LENOVO_YOGA_SLIM_7_REVIEW-TEASER

    Das Lenovo Yoga wurde zwar immer mal wieder auch von AMD-Prozessoren angetrieben, die Intel-Modelle hatten jedoch klar die Nase vorne. Seit wenigen Tagen gibt es das edle Yoga Slim 7 in seiner neuesten Generation wahlweise mit Renoir-Prozessor oder Ice-Lake-CPU, womit AMD dem einstigen... [mehr]

  • Alienware Area-51m R2 im Test: Mehr Leistung geht nicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALIENWAREAREAM51_R2_2020_REVIEW-TEASER

    Auch in der zweiten Generation dreht der Alienware Area-51m zu einem echten Kraftpaket auf, das auf einen Comet-Lake-Prozessor der Desktop-Klasse und eine NVIDIA GeForce RTX 2080 Super mit bis zu vier schnellen PCI-Express-SSDs und zahlreichen weiteren Gamer-Features wie Killer-Netzwerkchips,... [mehr]

  • ASUS ROG Zephyrus Duo 15 im Test: Das Gaming-Notebook mit dem Zweit-Display

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_DUO_15_GX550L_REVIEW-TEASER

    Das ASUS ROG Zephyrus Duo 15 GX550 bietet nicht nur äußerst schnelle Hardware fürs Gaming, sondern bleibt dabei auch noch äußerst kompakt. Das Highlight ist jedoch ganz klar der zweite Bildschirm direkt über der Tastatur, der das Gerät zu einem echten Hingucker macht. Ob das rund 4.500 Euro... [mehr]

  • Alienware m15 R3 im Test: Ein durchaus portabler High-End-Gamer

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ALIENWARE_M15_R3_2020_REVIEW-TEASER

    Wem das Alienware Area-51m R2 zu groß ist, wer aber dennoch ein echtes Kraftpaket unter den Gaming-Notebooks haben möchte, der sollte sich das Alienware m15 R3 einmal näher ansehen. Der kleine Bruder fällt deutlich kompakter aus, setzt ausschließlich auf Mobile-Komponenten und ist mit... [mehr]

  • Acer Predator Helios 300 im Test: Solide Leistung zum attraktiven Preis

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_PREDATOR_HELIOS_300_PH315-TEASER

    Das Acer Predator Helios 300 konnte in der Vergangenheit nicht nur mit einer soliden Gaming-Performance aufwarten, sondern wusste obendrein mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis zu überzeugen. Mit potenter Hardware, einem schnellen Bildschirm und zahlreichen weiteren Gadgets wie eine... [mehr]

  • Das Gigabyte Aero 17 HDR XB im Test: Gute Modellpflege

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GBT_AERO17_HDR_XB_REVIEW-TEASER

    Im Oktober hatten wir bereits den großen Bruder des beliebten Gigabyte AERO 15 im Test, das es in vielen verschiedenen Modellvarianten gibt. Zum Launch der Comet-Lake-H-Prozessoren von Intel und der neuen mobilen NVIDIA-Grafikkarten hat Gigabyte weitere Modellpflege betrieben und den 17-Zöller... [mehr]