> > > > Günstigere Basisversion des Razer Blade 15 (2018) vorgestellt

Günstigere Basisversion des Razer Blade 15 (2018) vorgestellt

Veröffentlicht am: von

razer blade stealth kabylakeDas im Mai vorgestellte und Mitte August von uns getestete Razer Blade 15 (2018) hat in der Nacht zum Donnerstag ein günstigeres Modell zur Seite gestellt bekommen, das schon ab etwa 1.699 Euro in Deutschland erhältlich sein wird. Bislang lag der Einstiegspreis der Serie bei rund 1.949 Euro. Möglich wird dies dank einer Kombination aus SSD und HDD, einem dickeren Gehäuse und einem kleineren Akku.

Während es das Razer Blade 15 (2018) bislang ausschließlich mit schneller PCI-Express-SSD gab, kombiniert Razer im neuen Basis-Modell schnellen SSD-Speicher mit einer herkömmlichen HDD. Die Einstiegsversion setzt auf eine 128 GB große M.2-SSD mit SATA-Anbindung und eine 1 TB fassende HDD mit 5.400 RPM. Das etwa 1.879 Euro teurere Zweitmodell kommt hingegen mit einer doppelt so großen PCI-Express-SSD daher und kombiniert eine 2-TB-Festplatte. 

Aufgrund des zusätzlichen 2,5-Zoll-Laufwerks musste Razer das Gehäuse anpassen, dieses ist nun 19,9 mm dick, während es die bisherigen Modelle je nach Grafikkarte auf eine Bauhöhe von 16,9 bis 17,3 mm bringen. Mit einem Gewicht von 2,03 kg ist es jedoch etwas leichter geworden. Insgesamt bringt es das neue Basismodell auf Abmessungen von 355 x 235 x 19,9 mm, setzt jedoch weiterhin auf ein CNC-gefrästes Unibody-Gehäuse.

Die Gewichtseinsparung rührt daher, dass die Kapazität des Akkus von 80 auf 65 Wh sinkt – trotzdem sollen die Laufzeiten bei etwa sechs Stunden liegen. Ansonsten setzt Razer auf einen Intel Core i7-8750H, eine NVIDIA GeForce GTX 1060 in der Max-Q-Version und auf 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher. Das Display misst 15,6 Zoll in seiner Diagonalen und löst ausschließlich mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auf. Höher aufgelöste oder reaktionsschnellere Panels als 60 Hz gibt es bei der Basisvariante nicht. Aufgrund der leicht dickeren Bauhöhe kann Razer außerdem eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle integrierten, ansonsten bleibt es bei drei USB-3.1-Schnittstellen, HDMI 2.0, DisplayPort 1.4 und Thunderbolt 3 sowie einer 3,5-mm-Klinkenbuchse für den Anschluss eines Headsets. Die Tastatur ist weiterhin RGB-hintergrundbeleuchtet. 

Das neue Basismodell des Razer Blade 15 (2018) soll ab November über den hauseigenen Onlineshop und ausgewählte Händler erhältlich sein.