> > > > ASUS ZenBook Pro 15 UX550GD mit Core i9 und GTX 1050

ASUS ZenBook Pro 15 UX550GD mit Core i9 und GTX 1050

Veröffentlicht am: von

asus logoASUS stattet das ZenBook 15 Pro mit neuer Hardware aus. Das Modell wird künftig auch von einem Intel Core i9 befeuert werden. Die neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren zeichnen sich einerseits durch einen niedrigeren Energieverbrauch aus und sollen dabei trotzdem mehr Leistung als die Vorgängermodelle bieten. Neben dem Topmodell Core i9-8950HK kann das ZenBook 15 Pro mit dem Core i7-8750H oder i5-8300H gewählt werden. Beim i9- und i7-Modell kommen sechs Rechenkerne zum Einsatz, womit auch Multi-Thread-Berechnungen mit mehr Leistung erledigt werden sollen.

Bei der weiteren Ausstattung nennt ASUS 8 oder 16 GB Arbeitsspeicher. Bei der Grafikkarte setzt der Hersteller auf die GeForce GTX 1050 von NVIDIA. Diese kann ein neues Display-Modell ansteuern. Hier stellt ASUS nämlich neuerdings auch ein 15,6-Zoll-Display mit 4K-Auflösung bereit. Das Display ist zudem mit einem Touch-Screen ausgestattet und soll den Adobe RGB-Farbraum zu 100 % abdecken. Das bereits bekannte Full-HD-Display steht auch weiterhin zur Auswahl.

Die Daten werden wahlweise auf einer schnellen PCI-Express-SSD mit bis zu 1 TB gespeichert. Auch ein langsameres SATA-III-Modell mit maximal 512 GB kann gewählt werden. Bei den Anschlüssen nennt das Datenblatt neben viermal USB-3.1-Gen2 auch HDMI sowie Audio-Anschlüsse. 

Angaben zu Preis und Verfügbarkeit des ASUS ZenBook Pro 15 UX550GD gibt es derzeit noch nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2776
Kann man die TDP erhöhen? Ansonsten bringt auch übertakten nichts.
#9
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2327


Das beantwortet meine Frage danach, was diese CPU als "Core i9" auszeichnet mal so absolut gar nicht.

Bei den i7 und i5 besteht ja zumindest (wie im Desktop auch) der Unterschied, dass die i5 kein Hyperthreading können. Aber dieser i9 hat lediglich einen etwas höheren Takt und unterscheidet sich ansonsten nicht von den i7.
Es gibt also nichts, was ihn zum i9 macht und somit ist das Ganze tatsächlich wohl nur reines Marketing.
#10
Registriert seit: 28.01.2004

Stabsgefreiter
Beiträge: 322
Und wieder werden Sie es nicht hinbekommen den USB-C Anschluß zum Aufladen zu benutzten....
#11
customavatars/avatar205082_1.gif
Registriert seit: 11.04.2014

Oberbootsmann
Beiträge: 864
100W reichen halt nicht Mal im Ansatz für Geräte mit dicker dGPU und Quad-Core.
Das sie den Slot grundsätzlich zum Laden "freigeben" sollten, damit wenigstens im Standby oder so mit verringerter Geschwindigkeit geladen werden kann, ist trotzdem richtig.

Das die Bezeichnung von mobilen CPUs noch schlimmer als am Desktop ist, ist doch eigentlich nichts neues oder?
I5 und i7 U lassen grüßen. Auf Grund der eingeschränkten TDP/Kühlung und der verhältnismäßig schwachen GPUs lohnt es sich eigentlich eh nie den Aufpreis für eine teure CPU zu zahlen - innerhalb einer Klasse (Y/U/H - Ausnahme oben genannter Thread-Unterschied bei i5H und i7H).

TDP erhöhen geht sicher, wobei ich bei dem dünnen Gehäuse und insgesamt mittelmäßiger Asus Allgemein-Qualität stark bezweifle würde das die Kühlung das abkann, bzw. man ohne größere Operationen (Undervolting/Repaste) da mehr Takt raus quetschen kann.
#12
customavatars/avatar246936_1.gif
Registriert seit: 06.03.2016

Leutnant zur See
Beiträge: 1218
Zitat Kommando;26318276
Kann man die TDP erhöhen? Ansonsten bringt auch übertakten nichts.


Soweit ich weiß schon, aber ich sehe nicht wo das zenbook die Kühlkapzitäten dafür hat. Die i9 Mobilchips sehe ich an sich nur in 17 Zoll Desktop Replacement Gaming-Notebooks oder Workstations als sinnvoll an und selbst da...irgendwie unnötig.
#13
Registriert seit: 25.11.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 161
Zitat Morrich;26318475
Das beantwortet meine Frage danach, was diese CPU als "Core i9" auszeichnet mal so absolut gar nicht.

Bei den i7 und i5 besteht ja zumindest (wie im Desktop auch) der Unterschied, dass die i5 kein Hyperthreading können. Aber dieser i9 hat lediglich einen etwas höheren Takt und unterscheidet sich ansonsten nicht von den i7.
Es gibt also nichts, was ihn zum i9 macht und somit ist das Ganze tatsächlich wohl nur reines Marketing.


Ja wenn man die 12 MB Cache außeracht lässt schon ;)
#14
Registriert seit: 05.01.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3500
Und das mehr an Cache ist den Aufpreis wert? Ist in etwa dasselbe wie bei i5u und i7u, da lohnt sich geldlich der Unterschied wegen etwas mehr Takt und Cache auch nicht. Im Gegenteil kann es bei schlechter Kühlkonzeption sogar vorkommen, dass die "größeren" CPU schneller ins Throtteln laufen...
#15
Registriert seit: 25.11.2010

Hauptgefreiter
Beiträge: 161
Zitat frankNfurter1701;26319125
Und das mehr an Cache ist den Aufpreis wert? Ist in etwa dasselbe wie bei i5u und i7u, da lohnt sich geldlich der Unterschied wegen etwas mehr Takt und Cache auch nicht. Im Gegenteil kann es bei schlechter Kühlkonzeption sogar vorkommen, dass die "größeren" CPU schneller ins Throtteln laufen...


Ja das kommt immer drauf an was man damit macht, es gibt sicher Szenarien wo dieser größere Cache Vorteile mit sich bringt. Für den 0815 Gamer/Anwender bringt es wohl kaum etwas aber dafür sind die ja auch nicht gedacht.

Und die Kühlung würde ich jetzt Mal außer acht lassen weil auch der i3/i5/i7 wenn er zu heiß wird runtertaktet.
#16
customavatars/avatar165270_1.gif
Registriert seit: 21.11.2011

Oberbootsmann
Beiträge: 783
Einen i9 8950hk in nem super flachen ASUS ZenBook Pro, alles klar. :stupid: Das Notebook wird mit der Kühlung schon Stock ins Throtteln kommen. Wozu dann eine CPU zum Übertakten einbauen ? Für mich ergibt das überhaupt kein Sinn. Das Teil wird schon mit der GTX 1050 zu kämpfen haben!
#17
Registriert seit: 17.01.2017
Berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 946
Der i9 ist ja auch komplett sinnlos, man könnte entweder einfach den 0815 i7 8750h nehmen oder direkt auf nen LGA 1151 Coffee Lake setzen mit mehr TDP.


Aber anscheinend meinen manche Hersteller solchen Unsinn von Intel unterstützen zu müssen.
(Siehe hier Asus oder Dell beim XPS 15 9570, bei dem die letzten 3 Configs keine Daseinsberechtigung haben und die XPS schon mit dem normalen 8750 Probleme haben weil Dell die Kühlung nicht hinbekommt^^)


Toll wäre es aber, wenn einer der großen OEMs mal auf die Idee kommen würde ne 2066 CPU einzubauen, diese hätte dann massig Lanes für Thunderbolt 3 und wäre bei den 6 Kernen auch noch leicht zu kühlen.
(Selbst ein Xeon 4 Kerner hat 48 Lanes und ist nicht beschnitten wie ein normaler i7 auf dem Sockel)
(Und bei den fetten Clevos z.B ist Optimus und damit die iGPU eh aus, also wäre in dem Bereich der Wegfall der iGPU nicht so schlimm, wobei es sicher welche geben würde die wegen Mesh rummeckern (als wenn Gaming alles auf der Welt wäre^^))
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

AORUS X9 DT: Ein Düsentrieb mit High-End-Ausstattung im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AORUS_X9_DT_REVIEW

Auch wenn der Trend hin zu immer kompakteren und schlichteren Gaming-Notebooks geht, haben die großen Desktop-Replacement-Systeme für den stationären Heimeinsatz längst nicht ausgedient, schließlich setzen sie in Sachen Hardware, Display-Größe und Ausstattung noch einmal... [mehr]

XMG Neo 15: Kompakter Gaming-Bolide mit neuem Barebone und nur wenigen...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SCHENKER_XMG_NEO15-TEASER

Die Jagd nach dem besten Kompakt-Notebook für Spieler geht in die nächste Runde. Nach dem MSI GS65 Stealth Thin, dem Gigabyte Aero 15X v8 und natürlich dem ASUS ROG Zephyrus GX501 will es mit dem XMG Neo 15 auch Schenker Technologies wissen und wechselt dafür sogar den Hersteller seines... [mehr]

Acer Predator Helios 300 im Test: Mit Coffee Lake H noch besser

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_PREDATOR_HELIOS_300-TEASER

Mit dem Predator Helios 300 schickte Acer im letzten Jahr sehr interessante Gaming-Notebooks ins Rennen, die vor allem für preisbewusste Spieler interessant waren. Nicht einmal ein Jahr später folgt das Update für die neuen Coffee-Lake-H-Prozessoren, am Grundgerüst, dem Design und... [mehr]

MSI GS65 Stealth Thin im Test: Schick, schnell, aber auch sehr heiß

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_GS65_THIN_8RF-TEASER

Der Schlankheits- und Schönheits-Wahn im Bereich der Gaming-Notebooks geht weiter. Nachdem NVIDIA mit seinen Max-Q-Grafikkarten quasi den Grundstein gelegt hatte, ASUS mit seinem ROG Zephyrus GX501 mit gutem Beispiel voran ging und auch Gigabyte mit seinem Aero 15X v8 auf den Trend... [mehr]

Surface Go: Microsoft greift das iPad an (2. Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_GO

Microsofts Antwort auf iPad und Chromebook heißt Surface Go. Nachdem erste Gerüchte bereits vor einigen Wochen aufkamen, wurde das neue Mitglied der Surface-Familie etwas früher als erwartet in der vergangenen Nacht offiziell vorgestellt. Überraschungen gibt es nicht, sieht man einmal von der... [mehr]

Dritte Änderung in einem Jahr: EVGA SC 15 auf Coffee-Lake-H umgerüstet

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/EVGA-SC17/EVGA_SC17_TEST-TEASER

Die Halbwertszeit mancher Geräte ist noch kürzer als üblich. Damit haben vor allem Notebook-Hersteller immer wieder zu kämpfen. Sie bringen ein neues Gerät auf den Markt, an dessen Gehäuse und Grundgerüst sie seit Monaten gearbeitet haben und plötzlich sind die Geräte wieder veraltet, weil... [mehr]