> > > > Gigabyte Aero 14K: Neue Variante mit GTX 1050 Ti und Thunderbolt 3 vorgestellt

Gigabyte Aero 14K: Neue Variante mit GTX 1050 Ti und Thunderbolt 3 vorgestellt

Veröffentlicht am: von

gigabyte aero 15 Gigabyte hat seinem farbenfrohen Aero 14, welches wir im Dezember des vergangenen Jahres mit unserem begehrten Excellent-Hardware-Award aufgrund seiner kompakten Abmessungen, der flotten Hardware und der hohen Akku-Laufzeit auszeichneten, ein kleines Hardware-Update spendiert. Das neue Aero 14K bietet nun Thunderbolt 3.

Die restliche Hardware-Ausstattung bleibt fast identisch zur aktuellen Generation, welche man entgegen unseres Testmodells unlängst auf die aktuelle Kaby-Lake-Prozessoren umgestellt hatte. Im Inneren werkelt ein Intel Core i7-7700HQ, dessen vier Rechenkerne einen Turbo-Takt von bis zu 3,8 GHz erreichen und auf einen 16 GB fassenden DDR4-Arbeitsspeicher zurückgreifen können. Für die Grafikbeschleunigung zeichnet sich nun allerdings eine NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti verantwortlich, bislang wurde eine schnellere GeForce GTX 1060 verbaut.

Gigabyte begründet dies damit, dass die GeForce GTX 1060 für viele Nutzer eine Modellnummer zu groß sei. Adressiert werden schließlich nicht nur Gamer, sondern auch anspruchsvolle Nutzer aus dem professionellen Bild- und Video-Bearbeitungs-Sektor. Außerdem werde man die Variante mit GeForce GTX 1060 weiter anbieten – dann allerdings ohne Thunderbolt 3. Dank der Optimus-Technologie wird die dedizierte Grafiklösung im Office-Betrieb abgeschaltet und auf die in der Kaby-Lake-CPU integrierte Intel HD Graphics 620 umgestellt, was Abwärme und Stromhunger minimiert.

Das Display misst weiterhin 14 Zoll in seiner Diagonalen und löst mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten auf. Es ist ein blickwinkelstabiles IPS-Panel mit X-Rite-Pantone-Zertifizierung. Dazu gibt es eine 256 GB große M.2-SSD mit PCI-Express-Anbindung – auf eine zusätzliche Magnetspeicher-Festplatte muss man aus Platzgründen jedoch verzichten. Den Platz hat Gigabyte lieber für einen leistungsstarken Stromspender verwendet. Gigabyte verbaut in seinem neuen Aero 14K einen kapazitätsstarken Lithium-Polymer-Akku mit satten 94,24 Wh. Damit dürften die Laufzeiten mit Blick auf die sparsamere Grafikkarte noch höher ausfallen. In unserem Test mit Skylake-CPU waren locker fünf Stunden drin.

Trotz der schnellen Hardware und der kompakten Abmessungen von 335 x 250 x 19,9 mm (B x H x T) bringt das neue Aero-Notebook nur etwa 1,89 kg auf die Waage und ist damit sehr portabel. Anschlussseitig stehen neben Thunderbolt 3 weitere Typ-A-Schnittstellen, HDMI, mini-DisplayPort und die üblichen Audiobuchsen bereit. Gigabit-LAN wird mittels USB-Adapter realisiert, AC-WLAN und Bluetooth 4.1 sind integriert. Eine HD-Webcam, ein SD-Kartenleser sowie zwei 1,5-W-Lautsprecher runden das Gesamtpaket weiter ab.

Auch das Gigabyte Aero 14K wird es in den Farben Schwarz, Orange und Grün geben. Preislich wird man etwa 1.700 Euro einplanen müssen. Bei Alternate ist der 14-Zöller schon ab 1.699 Euro gelistet.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Überhitzende VRMs ebenfalls an Drosselung des Core i9 im MacBook Pro schuld...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/APPLE_MACBOOK_PRO_2016

Mit der Aktualisierung des MacBook Pro führte Apple eine Variante mit dem Sechskernprozessor Core i9-8950HK ein. Doch je nach Anwendung und Dauer der Last berichten die ersten Nutzer und Tester von einer starken Drosselung des Taktes, so dass so manche Rechenaufgabe sogar langsamer als auf... [mehr]

Gigabyte Aero 15 im Doppelpack: Edle und kompakte Gaming-Notebooks im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_AERO15_DOPPELPACK_TEASER

Wenn es um leistungsfähige Spielenotebooks geht, die mit ihren schlanken Abmessungen und einer edlen Optik auch mal als Arbeitsgerät für unterwegs herhalten sollen, dann ist das Gigabyte Aero 15X v8 derzeit eines unserer Favoriten. Über die heißen Sommertage hat man uns zwei... [mehr]

Sinnvoller Serienzuwachs: Das ASUS ROG Zephyrus M im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS_M_TEST-TEASER

Das ASUS ROG Zephyrus GX501 war eines der ersten Geräte, das auf den effizienten Max-Q-Grafikchips von NVIDIA aufbaute und damit endgültig den Schlankheits-Wahn im Bereich der Gaming-Notebooks einläutete. Trotz einer Bauhöhe von gerade einmal 17,8 mm und eines leichten Gewichts von nur... [mehr]

Razer Blade 15 2018 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/RAZER_BLADE_15_2018_TEST-TEASER

Technisch, optisch und auch qualitativ war das Razer Blade 14, welches erst im Dezember 2015 nach drei Gerätegenerationen nach Deutschland kam, erste Sahne und zählte mit zu den edelsten Gaming-Notebooks auf den Markt. Wir bezeichneten es nicht umsonst als "das Macbook unter den... [mehr]

ASUS ROG Strix Hero II GL504 im Test: Ein wahrer MOBA-Profi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_STRIX_SCAR2_GL504-TEASER

Pünktlich zur Gamescom 2018 frischte ASUS seine konventionellen Gaming-Notebooks der ROG-Strix-Reihe auf und brachte eine größere 17-Zoll-Variante auf den Markt. Wenig später haben wir ein Testmuster des ROG Strix Hero II erhalten, welches sich vor allem an Spieler von... [mehr]

Kaby Lake-G taucht als Radeon Pro WX Vega M auf

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DELL_LOGO

Wegen der Kombination aus Core-Prozessor von Intel und der integrierten Grafikeinheit von AMD sind die Core-Prozessoren mit Radeon RX Vega aus technischer Sicht sicherlich ein Highlight des Jahres. Mit dem Intel NUC Hades Canyon haben wir uns bereits ein Komplettsystem mit dieser Hardware... [mehr]