Seite 1: EVGA rüstet sein Übertakter-Notebook auf GeForce GTX 1070 um

evga sc17 test teaserIm Januar kündigte EVGA überraschend sein erstes Gaming-Notebook an. Wenig später durften wir das EVGA SC17 als eine der ersten Redaktionen testen und zeichneten es mit unserem heiß begehrten Excellent-Hardware-Award aus. Der Grund: Dank des Intel Core i7-6820HK und der NVIDIA GeForce GTX 980M konnten wir dem 17-Zöller eine hohe Spiele- und Alltagsleistung attestieren und waren begeistert von der guten Verarbeitung sowie dem überzeugenden Display.

Was EVGA aber anders als die meisten anderen Notebook-Hersteller macht, ist das BIOS bzw. UEFI. Während sich dies meist nur auf rudimentäre Einstellungen wie die Boot-Reihenfolge oder das Einstellen der Uhrzeit beschränkt, hat EVGA ein richtiges Mainboard-BIOS implementiert, welches nicht nur Maus-Unterstützung bietet, sondern auch eine Vielzahl an Einstellungs-Möglichkeiten erlaubt. Eingestellt werden können unter anderem die Taktraten für Prozessor und Arbeitsspeicher, aber auch die einzelnen Spannungen und Timings. Pünktlich zum Launch der neuen mobilen NVIDIA-Grafikkarten auf Pascal-Basis stellt EVGA seinen Gaming-Boliden auf die neue Generation um.

Statt mit einer NVIDIA GeForce GTX 980M gibt es das EVGA SC17 ab sofort auch mit NVIDIA GeForce GTX 1070. Sie bietet zwar geringere Taktraten als ihr Schwestermodell aus dem Desktop-Markt, weist mit 2.048 Shadereinheiten aber auch ein paar mehr Recheneinheiten mehr auf. Den 8 GB großen GDDR5-Videospeicher samt des 256 Bit breiten Interfaces gibt es aber auch hier. An der restlichen Geräte-Ausstattung ändert sich wenig. Die Neuauflage wird ebenfalls von einem Intel Core i7-6820HK angetrieben, dessen vier Rechenkerne dank des nach oben hin geöffneten Multiplikators bereits ab Werk auf 3,8 GHz übertaktet sind. Mit ein bisschen mehr Spannung konnten wir dem Skylake-Prozessor in unserem Overclocking-Test sogar 3,9 GHz auf allen vier Kernen entlocken. Die 4,0-GHz-Marke zu durchbrechen ist schwierig, wie auch unser OC-Wettbewerb mit Schenker Technologies zeigte.

Dazu gibt es 32 GB DDR4-Arbeitsspeicher, der mit einer Geschwindigkeit von 2.666 MHz betrieben wird – ebenfalls eine Seltenheit im Notebook-Markt. Das Betriebssystem ist auf einer schnellen 256-GB-SSD im M.2-Steckkartenformat und PCI-Express-Anbindung installiert, für die eigene Spielesammlung gibt es eine zusätzliche HDD mit 1 TB Speicher. Das Display misst 17,3 Zoll in der Diagonalen und löst mit 3.840 x 2.160 Bildpunkten auf. Vermutlich wird EVGA wie auch beim älteren Maxwell-Modell eine Full-HD-Variante nachschieben. Gigabit-LAN, Wireless-LAN nach 802.11-ac-Standard, Bluetooth 4.2, Typ-C-USB, eine hintergrundbeleuchtete Tastatur und ein Synaptics-Touchpad runden das Gesamtpaket weiter ab. All das bringt EVGA in einem 408 x 295,5 x 26,9 mm großen und rund 4,5 kg schweren Gehäuse unter.

Das neue EVGA SC17 mit GeForce GTX 1070 soll in Kürze erhältlich sein. Der Onlineshop des Herstellers listet es bereits für knapp unter 2.800 US-Dollar.