> > > > Overclocking-Contest mit Schenker Technologies: Das sind die Ergebnisse

Overclocking-Contest mit Schenker Technologies: Das sind die Ergebnisse

Veröffentlicht am: von

schenker 2014Kurz vor der Computex 2016 riefen wir unsere Leser und Community-Mitglieder dazu auf, sich für unseren Overclocking-Contest in Zusammenarbeit mit Schenker Technologies und Intel zu bewerben. Ziel des Wettbewerbes war es, ein aktuelles XMG-Notebook mit Intels Core-i7-6820HK-Prozessor binnen einer Stunde an seine Leistungsgrenze zu zwingen und dabei die höchste Punktzahl im XTU-Benchmark zu erzielen. Derjenige mit dem besten Ergebnis sollte das High-End-Notebook im Anschluss noch einmal als Neugerät erhalten.

Als Basis diente ein XMG P506 Pro Gaming-Notebook von Schenker Technologies. Dieses wird nicht nur vom besagten Skylake-Prozessor angetrieben, sondern verfügt obendrein über eine schnelle Grafikeinheit in Form der NVIDIA GeForce GTX 980M mit satten 8 GB GDDR5-Videospeicher. Dazu gibt es 16 GB DDR4-Arbeitsspeicher und ein 15,6 Zoll großes IPS-Display mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Das Betriebssystem installiert Schenker Technologies auf einer schnellen M.2-SSD mit einer Kapazität von 256 GB vor. Die eingesetzte Samsung 950 Pro bindet per PCI-Express-x4 an und unterstützt das NVMe-Protokoll. Für die eigene Spielesammlung gibt es außerdem eine 1-TB-Festplatte mit 5.400 Umdrehungen pro Minute. Ein Wireless-LAN- und Bluetooth-Modul sowie eine beleuchtete Tastatur runden das Gesamtpaket weiter ab. Insgesamt kostet das XMG P506 Pro mit dieser Ausstattung im Onlineshop des Herstellers 2.521 Euro.

Der Prozessor musste dabei von allen Teilnehmern unter Windows 10 über das XTU-Tool von Intel übertaktet werden. Auch wenn damit natürlich der Referenztakt nach oben geschraubt werden kann, bietet sich beim Intel Core i7-6820HK dank des nach oben hin geöffneten Multiplikators das Anheben von eben diesem an. Für ihre Overclocking-Versuche hatten die fünf Teilnehmer, welche wir vor knapp drei Wochen bekannt gaben, maximal 60 Minuten Zeit. Damit diese Zeitvorgabe eingehalten werden konnte, mussten die Übertakter ihr Unboxing, die Ersteinrichtung und natürlich jeden einzelnen OC-Versuch auf Video festhalten und dieses uns ungeschnitten zukommen lassen. Die Notebooks wurden vom Hersteller mit einem Siegel versehen, welches erst dann geöffnet werden durfte, nachdem der Aufnahme-Knopf an der Kamera gedrückt wurde. Das Intel-XTU-Tool diente nicht nur zur Übertaktung des Prozessors, sondern auch zur Überprüfung der Stabilität und natürlich zum Testen der Leistung. Nach jedem brauchbaren Durchgang musste ein Screenshot als zusätzliches Beweisstück abgespeichert werden. Stürzte das Notebook danach ab, wurde der Screenshot dennoch von uns angenommen.

Während der Tests durften am Notebook keine irreversiblen Veränderungen vorgenommen werden und am Ende des Contests musste das Gerät so zurückgeschickt werden, wie es ausgeliefert wurde. Wer beispielsweise die Wärmeleitpaste der CPU gegen eine aus Flüssigmetall austauschen wollte, wurde ausgeschlossen. Glücklicherweise kam keiner der fünf Teilnehmer auf unfaire Gedanken – trotzdem zerbrachen sich bereits im Vorfeld alle den Kopf, wie sie die höchsten Frequenzen aus dem Intel Core i7-67820HK herauskitzeln könnten. Einer der Teilnehmer bastelte sich ein Drahtgestellt, welches er am frühen Morgen direkt am Fenster aufbaute, um von den niedrigen Außentemperaturen zu profitieren. Ein anderer setzte auf einen zusätzlichen Notebook-Kühler mit einigen Lüftern, ein dritter stellte das XMG-Notebook sogar auf einen Aufsatz für Druckluft. All das konnten wir gelten lassen, denn keiner der Teilnehmer betrieb das Notebook bei einer Umgebungstemperatur von unter 5 °C, was wir im Vorfeld ausgeschlossen hatten, um die Hardware nicht zu gefährden. 

occontest xmg

Das sind die erreichten Werte

Ein paar Eindrücke über die Testaufbauten der Teilnehmer liefert unser Video. In diesem geht Hardwareluxx-Chefredakteur Dennis Bode noch einmal auf die wichtigsten Regularien ein, erklärt, was zu tun war und zeigt die interessantesten Aufbauten. Natürlich werden aber auch die erreichten Ergebnisse genannt und der glückliche Gewinner des Wettbewerbes gekürt, der sich nun über ein nagelneues XMG P506 Pro von Schenker Technologies freuen darf.

Im Großen und Ganzen konnten alle Teilnehmer ihren Intel Core i7-6820HK auf etwa 4,0 GHz übertakten. Das beste Ergebnis mit 1.266 Punkten wurde mit einem Takt von 3,97 GHz erreicht. Die größte Schwierigkeit bestand darin, die Skylake-CPU kühl zu halten und vor einem Thermal-Throttling zu bewahren. Erreicht die CPU kritische Temperaturen, reduzieren sich automatisch Takt und Spannung – die Leistung sinkt deutlich. Bei einigen Testern sank der Takt auf magere 800 MHz ab. Ein unbedachtes Erhöhen der Spannung und eine gleichzeitige Erhöhung des Takts ließen die Temperaturen schnell ansteigen. Weniger war hier meist mehr. Die Testergebnisse lagen allesamt sehr dicht beieinander. Platz 1 und 2 trennen gerade einmal 2 Punkte im XTU-Benchmark von Intel. Sowohl der Gewinner "leichtproductions", welchen wir kurz vor Contest-Beginn nachnominierten, als auch "Ralle86" konnten ihren Prozessor auf 3,97 GHz übertakten. "Tzunamik" und "Tyla" erreichten trotz eines leicht höheren Takts von runden 4,0 GHz etwa 20 bis 120 Punkte weniger – hier throttelte der Intel Core i7-6820HK im Overclocking stark. Damit zu kämpfen hatte auch "Henn1". Er erreichte mit einem Takt von 3,43 GHz und 1.006 Punkten den fünften und damit letzten Platz.

Das Ranking:

Einige der Tester gaben sich damit nicht zufrieden und testeten im Nachgang fleißig weiter. Aufgrund unser strengen Regularien konnten wir die nachträglich eingereichten Ergebnisse aber nicht für den OC-Wettbewerb gelten lassen. Henn1 konnte seinen Intel Core i7-6820HK mit etwas mehr Zeit und Feintuning von 3,61 auf 4,07 GHz beschleunigen und erreichte mit seinem Aufbau satte 1.414 Punkte, was ihm zum Sieg verholfen hätte. Auch andere Tester konnten ihr Notebook später mit 4,0 GHz betreiben und obendrein ihre Benchmark-Ergebnisse im XTU-Benchmark steigern. Wer also noch etwas mehr Zeit als 60 Minuten zur Verfügung hat, der kann den Notebook-Prozessor deutlich beschleunigen!

henn1 xmg octest k
"Henn1" erzielte nach dem Contest ein noch besseres Ergebnis

Wir gratulieren "leichtproduktions" zum Sieg! Er wird in Kürze noch einmal von uns kontaktiert und über den weiteren Verlauf informiert. Er darf sich nun über ein neues XMG P506 Pro Gaming-Notebook freuen! Herzlichen Glückwunsch!

Zeitlicher Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 15. Mai 2016
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 30. Mai 2016
  • OC-Video muss bis 27. Mai 2016 bis 15. Juni 2016 hochgeladen werden

Das Vorgehen:

  • Die Übertakter bekommen das Notebook im versiegelten Zustand. Intels XTU-Tool ist bereits aufgespielt.
  • Sobald das Siegel gebrochen wird, läuft eine Stunde, während der die Übertaktungsergebnisse erreicht werden müssen. Das muss auf dem Video ungeschnitten zu sehen sein.
  • Als Benchmark kommt Intels XTU zum Einsatz. Der höchste Wert per eingereichtem Screenshot zählt, auch wenn das Notebook danach z.B. beim Reboot abstürzt. Es muss von der maximalen Übertaktung aber ein Screenshot angefertigt werden.
  • Der Übertakter muss einverstanden sein, dass wir Teile aus seinem Video verarbeiten und hochladen. Wir schneiden am Ende ein Video zusammen, in dem alle Übertaktungsergebnisse enthalten sind.
  • Das Video muss uns anschließend über wetransfer zugesendet werden (ungeschnitten).

Generelle Regeln:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • Geräte werden wie eine normale Shop-Bestellung ausgeliefert
  • Jeder Teilnehmer bekommt ein wenig XMG-Merch (XMG-Windbreaker, -Sonnenbrille und –Kugelschreiber)
  • Die Notebooks werden nach dem Test bei den Overclockern abgeholt. Der Sieger erhält ein neues Modell zugesendet.

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von Schenker Technolgies sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx.
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig.
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt.

Social Links

Kommentare (21)

#12
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2755
Äh, ne das nicht. :D Aber es konnte ein i7-6820hk mit 4160Mhz bei max. 82°C durch XTu gejagt werden mit einer Spannung von 1.35V. Insbesondere wenn man seine anderen Ergebnisse mit dem HK anguckt, könnte ich mir vorstellen, dass noch mehr möglich ist.

Massman`s XTU score: 1444 marks with a Core i7 6820HK
#13
customavatars/avatar111012_1.gif
Registriert seit: 24.03.2009
Stuttgart
Hauptgefreiter
Beiträge: 167
Sehr kuhle Aktion. Wollte auch mitmachen, habe aber nicht mal so ein Notebook-Tischchen-Dings mit Lüftern drin. Wusste, dass ich an den Temperaturen und Throttling scheitern werde xD
#14
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2326
Zitat Henn1;24715892
Äh, ne das nicht. :D Aber es konnte ein i7-6820hk mit 4160Mhz bei max. 82°C durch XTu gejagt werden mit einer Spannung von 1.35V. Insbesondere wenn man seine anderen Ergebnisse mit dem HK anguckt, könnte ich mir vorstellen, dass noch mehr möglich ist.

Massman`s XTU score: 1444 marks with a Core i7 6820HK


Das ist ja enttäuschend für die WaKü, wenn man bedenkt, dass es Notebooks gibt die mehr als 4.5 GHz mit Skylake @Luft erreichen.
#15
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2755
Benchstable oder nur für einen Screenshot? Welche sollen das sein?
#16
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Korvettenkapitän
Beiträge: 2326
Clevo P870DM, P775DM, P770DM, P750DM (bei Schenker die U-Reihe). Sind dann i7 6700K-CPUs. Bis zu 4.8 GHz habe ich da schon gesehen (wahrscheinlich nur für einen Screenshot).
Die Vorgänger haben mit sehr guten Haswell-CPUs auch mal 5 GHz erreicht.
#17
customavatars/avatar95182_1.gif
Registriert seit: 18.07.2008

Leutnant zur See
Beiträge: 1131
Selten sowas Unspektakuläres gesehen/gelesen - völligst unnötig!

Die Regeln sind aber auch dermaßen behämmert. Eine Stunde Zeit, ab Anbruch des Siegels; wer denkt sich sowas aus? Dass das reine Lotterie wird, hätte man sich wohl denken können. ~.~

Hätte man eine Woche Zeit gegeben und externe Kühlungen erlaubt, wären sicherlich witzige Bilder mit Wasserkühlung oder gar erste LN2-Notebooks entstanden. Aber so... *schnarch*
#18
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11157
Zitat Capone2412;24720927
Hätte man eine Woche Zeit gegeben und externe Kühlungen erlaubt, wären sicherlich witzige Bilder mit Wasserkühlung oder gar erste LN2-Notebooks entstanden. Aber so... *schnarch*

Wobei dann nur einer gewonnen hätte der die finanziellen Mittel für sowas hatte und somit sowieso nicht wirklich diesen Preis "gebraucht" hätte.
Manchmal kann OC auch ein Schnelligkeitswettbewerb sein :D
#19
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 2755
Ihr habt beide nicht unrecht.
10 Minuten nach Ablauf der Frist hatte ich das Problem gefunden und direkt 1275Punkte gemacht, was zum Sieg gereicht hätte. Leider mussten wir alle auch zunächst Windows konfigurieren und XTU installieren. Das hatte auch noch einmal Zeit gekostet.
Wäre die Zeit jedoch unbegrenzt wesen, hätte Tyla wahrscheinlich mit seiner Druckluftkühlung alle geschlagen.
#20
customavatars/avatar63928_1.gif
Registriert seit: 14.05.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2705
Der BCLK ist beim P506 per XTU erhöhbar?
#21
customavatars/avatar254661_1.gif
Registriert seit: 12.05.2016

Matrose
Beiträge: 24
@y33H@
Soweit ich mich recht entsinne konnte man den BCLK nicht verändern.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acer Aspire V17 Nitro Black Edition im Test: Acer zündet den Nitro-Nachbrenner

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/ACER-ASPIRE-V17-NITRO-BLACK/ACER_ASPIRE_V17_NITRO_BLACK-TEASER

Dass das Acer Aspire V17 Nitro Black Edition das Zeug für ein waschechtes Gaming-Notebook hat, sieht man ihm gar nicht an. Es ist trotz seines großen 17,3-Zoll-Displays vergleichsweise schlank, dünn und optisch sehr schlicht. Im Inneren gibt es aber Hardware, die durchaus dazu in der Lage ist,... [mehr]

MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro: Schlankes Gaming-Notebook der Mittelklasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MSI_GS63_7RE-011_STEALTH_PRO/MSI_GS63_STEALTH_PRO_7RE_011-TEASER

Schlanke Gaming-Notebooks, die auch mal als leistungsfähiges Arbeitsgerät mit ausreichender Akku-Laufzeit durchgehen können, sind spätestens seit Kaby-Lake und vor allem der Pascal-Architektur keine Seltenheit mehr. Eines davon ist das MSI GS63 7RE-011 Stealth Pro, welches wir nun mit Intel... [mehr]

Lenovo Legion Y520: Preisgünstiges Erstlingswerk der Gaming-Klasse im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/LENOVO-LEGION-Y520/LENOVO_LEGION_Y520-TEASER

Ob HP, Acer, ASUS oder Dell: Sie alle haben vor einiger Zeit ihre eigenen Gaming-Brands ins Leben gerufen. Zu Beginn des Jahres tat dies im Rahmen der CES 2017 in Las Vegas auch Lenovo, als eines der letzten verbleibenden Schwergewichte der Branche. Unter dem Legion-Label verkauft man seit... [mehr]

Dünner und Max-Q: Die Notebook-Neuheiten der Computex 2017

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ZENBOOK_FLIP_S_UX370

Auch wenn die Computex traditionell eher eine Messe für Komponenten ist, spielten Notebooks doch meist auch eine größere Rolle. Entsprechend nutzten auch in diesem Jahr einige der großen PC-Hersteller die Bühne für Produktvorstellungen. Dass es sich dabei vor allem um Gaming-Modelle... [mehr]

ASUS ROG Zephyrus: Das dünnste Gaming-Notebook mit GeForce GTX 1080...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_ZEPHYRUS

Über eine Viertelmilliarde GeForce-GPUs hat ASUS in den letzten Jahrzehnten für NVIDIA verkauft. Kein Wunder, dass man die langjährige Erfolgsgeschichte beider Hersteller im Rahmen der Computex 2017 gebührend feiern wollte. Auf der ROG-Pressekonferenz in Taipei plauderten die... [mehr]

iFixit: Microsoft Surface Laptop lässt sich nicht reparieren oder Aufrüsten

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SURFACE_NOTEBOOK_TEASER

Vor wenigen Tagen konnten wir uns selbst vom neuen Surface-Notebook von Microsoft einen ersten Eindruck verschaffen. Auch die Reparaturprofis von iFixit.com haben sich bereits ein Gerät besorgen können, um in das Innere zu schauen. Das Gerät ist bei ihnen jedoch sehr negativ aufgefallen,... [mehr]