> > > > Computex 2018: Synology mit zahlreichen neuen NAS und Feature-Updates

Computex 2018: Synology mit zahlreichen neuen NAS und Feature-Updates

Veröffentlicht am: von

synology ds418playWährend wir im Hintergrund an der Umstellung unserer Server-Infrastruktur auf die FlashStation FS3017 von Synology arbeiten, hat der Hersteller die Computex 2018 genutzt, um weitere Geräte vor allem natürlich für den normalen Endkunden vorzustellen und einen Teil seines Jahres-Lineups auf den neusten Stand zu bringen. Während unseres etwa zehnminütigen Standbesuchs stellen wir eine Reihe von neuen NAS-Systemen vor.

Den Anfang macht dabei die DS1618+, welche zwar schon im April vorgestellt wurde und sich bereits bei uns in der Redaktion für einen Test befindet, natürlich aber mit ein Highlight des Messeaufgebots von Synology ist. Als Grundgerüst des 6-Bay-NAS dient ein 2,1 GHz schneller Quad-Core-Prozessor auf Atom-Basis, der auf einen 4 GB großen Arbeitsspeicher zurückgreifen kann. Dank der handelsüblichen und nicht verlöteten SODIMM-Module lässt sich dieser auf bis zu 32 GB erweitern. Optional können sogar ECC-Riegel eingesetzt werden. 

Anschlussseitig bietet die rund 850 Euro teure Box vier Gigabit-LAN-Anschlüsse, zwei eSATA-Ports und drei USB-3.0-Schnittstellen. Alternativ lässt sich auch ein schneller 10-Gibt-Port nachrüsten. Die neue DS2419+ ist technisch nahezu identisch zur DS1618+, nimmt aber bis zu 24 Laufwerke auf. Beide Systeme lassen sich über eine PCI-Express-Erweiterungskarte mit einem schnellen Cache-Speicher aufrüsten und damit deutlich beschleunigen. Dort finden zwei NVMe-SSD im M.2-Format ihren Platz.

Im Rahmen der European Hardware Awards zeichneten wir zusammen mit acht anderen Hardware-Redaktionen aus Europa im W-Hotel in Taipeh die DS918++ als das beste NAS-System der vergangenen Monate aus. Zur Computex 2018 hat man nun den Nachfolger präsentiert, die DS1019+. Sie bietet fünf Einschübe für 3,5-Zoll-Festplatte sowie fünf weitere für M.2-SSD-Steckkarten, die sogar per PCI-Express angebunden werden können. Damit finden theoretisch bis zu zehn Laufwerke ihren Platz. Eine Quadcore-CPU, 4 GB Arbeitsspeicher, welcher auf die doppelte Menge upgradebar ist und zwei Gigabit-LAN-Ports gibt es auch hier. 

Drittes und letztes Modell im Bunde ist die DS619slim. Wie der Name bereits vermuten lässt, ist sie äußerst kompakt gehalten, braucht sich leistungsmäßig dank ihres Celeron-Prozessors aber nicht vor den anderen Modellen zu verstecken. Sie nimmt sechs Laufwerke auf, die ausschließlich im 2,5-Zoll-Format daherkommen dürfen. Auch hier gibt es ab Werk 4 GB RAM, der sich auf bis zu 8 GB aufrüsten lässt. Jeweils zwei Gigabit-LAN und USB-Schnittstellen werden geboten. 

Der MR2200ac ist hingegen ein neuer Mesh-Router mit Tri-Band-WiFi und schnellem 5,0-GHz-Backhaul. Er verbindet sich automatisch mit der jeweils schnellsten und signalstärksten Mesh-Gegenstelle und soll in Kürze natürlich mit dem hauseigenen DSM-Betriebssystem auf den Markt kommen. Ansonsten stellt Hardwareluxx-Chef Dennis Bode zahlreiche neue Features der Surveillance Station oder aber die Active-Backup-Funktion für Office 365 im Video einmal näher vor. 

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
Computex 2018: Synology mit zahlreichen neuen NAS und Feature-Updates

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Tri-Band und Mesh: Der AVM FRITZ!Repeater 3000 im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZREPEATER3000

    Bereits mehrfach haben wir uns mit dem Thema Mesh und anderweitigen Lösungen zur Erweiterung des heimischen Netzwerkes beschäftigt. Mit dem FRITZ!Repeater 3000 hat AVM einen neuen Repeater vorgestellt, der in Verbindung mit einer FRITZ!Box eine schnelle und einfache Erweiterung des... [mehr]

  • Synology Mesh Router MR2200ac im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SYNOLOGY-MESH

    Mesh-WLAN-Systeme sind derzeit für viele Nutzer die ideale Lösung, um eine möglichst gute WLAN-Abdeckung über eine größere Fläche bzw. auch über mehrere Stockwerke zu erreichen, denn es ist keine fest installierte Ethernetinfrastruktur notwendig, um ein Mesh-System aufzubauen. Wir haben uns... [mehr]

  • QNAP TS-228A im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS228A_REVIEWTEASER

    Mit dem TS-228A hat QNAP Anfang des Jahres eine neues Einsteiger-NAS für zwei HDDs vorgestellt, welches das TS-228 abgelöst hat. Das wohnzimmertaugliche Design in Weiß hat QNAP beibehalten, aber einen deutlich schnelleren Quadcore-Prozessor mit 64-Bit-Fähigkeiten verbaut. Wie sich QNAPs... [mehr]

  • QNAP TS-332X im Test: Schnelles 3-Bay-NAS mit 10GbE und SSD-Cache

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/QSM_TS-332X_TEASER

    QNAPs TS-332X ist ein 3-Bay-NAS, welches bei einem durchaus attraktiven Preis einige interessante Besonderheiten mitbringt. So sind neben den drei Bays für 3,5-Zoll-Festplatten noch drei zusätzliche Slots für M.2-SATA-SSDs vorhanden, und eine 10-GbE-Schnittstelle ist in Form eines... [mehr]

  • Synologys Cloud- und Produktivitätslösungen im Praxiseinsatz

    Logo von SYNOLOGY

    Wer Hardwareluxx täglich liest, wird bereits mitbekommen haben, dass wir unsere IT-Infrastruktur in diesem Jahr grundlegend überarbeitet haben und seit diesem Sommer auf zwei FS3017 von Synology als Servergrundlage setzen. Unsere Webseite und sämtliche notwendigen sonstigen Funktionen werden von... [mehr]

  • QSAN XCubeNAS XN5004T im Test: leistungsstarkes Profi-NAS

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/QSAN_XN5004T_TEASER

    Mit dem XCubeNAS XN5004T haben wir heute das Produkt eines in Deutschland weniger bekannten NAS-Herstellers im Test. Die Firma QSAN hat sich auf NAS/SAN-Lösungen für den professionellen Einsatz spezialisiert. Das XCubeNAS XN5004T als 4+1-Bay-NAS ist schon eines der "kleinsten" NAS-Modelle... [mehr]