> > > > Lesertest mit AVM: Testet die Fritz!Box 7590!

Lesertest mit AVM: Testet die Fritz!Box 7590!

Veröffentlicht am: von

avm-fritzbox-7590 Nachdem unsere Leser und Community-Mitglieder zu Beginn des Jahres schon die AVM FRITZ!Box 7580 ausführlich auf den Prüfstand stellen durften, legen wir nun noch einmal nach und suchen in Zusammenarbeit mit Deutschlands bekanntestem Router-Hersteller ab sofort fünf freiwillige Tester für die AVM FRITZ!Box 7590, welche zur CeBIT 2017 präsentiert wurde und auch mit SuperVectoring-Anschlüssen zurechtkommt. Wer das neue Flaggschiff bei sich zu Hause testen, darüber einen umfangreichen Testbericht für unser Forum erstellen und als kleines Dankeschön nach getaner Arbeit natürlich auch behalten möchte, der sollte sich jetzt in der Kommentar-Funktion dieses Beitrags dafür bewerben!

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht ersichtlich sein dürfte: Die AVM FRITZ!Box 7590 unterscheidet sich von der FRITZ!Box 7580 vor allem durch die Unterstützung von VDSL-Supervectoring 35b und erlaubt somit DSL-Geschwindigkeiten von theoretisch bis zu 300 Mbit/s. Optik und Aufbau wurden ebenfalls überarbeitet. Wurde die AVM FRITZ!Box 7580 noch aufrecht aufgestellt, liegt die 7590 nun wieder flach oder kann in dieser Form auch an die Wand gehängt werden. Geblieben ist allerdings die weiße Hochglanzoberfläche, was einem deutlichen Bruch der Tradition entspricht, denn frühere AVM-Router wie beispielsweise die populäre 7490, kamen noch im klassischen AVM-Outfit bestehend aus rotem Gehäuse, grünen LEDs und silbernen Farbakzenten daher.

Viel Hardware

Die neue AVM FRITZ!Box 7590 arbeitet aber nicht nur mit den modernen VDSL2-Vectoring-Anschlüssen zusammen, sondern funktioniert natürlich auch mit allen anderen ADSL-, ADSL-2+-, VDSL- oder VDSL-Vectoring-Anschlüssen. Per Gigabit-WAN können außerdem externe Modems eingesetzt werden, an den USB-Ports ist sogar die Nutzung eines UMTS- bzw. LTE-Sticks für den Internet-Zugang möglich. Die Internetverbindung teilt die FRITZ!Box wahlweise kabelgebunden über ihre vier Gigabit-Ethernet-Buchsen mit dem heimischen Netzwerk oder drahtlos per WLAN mit anderen Geräten. Um die hohen Geschwindigkeiten des Internetanschlusses auch per Funk übertragen zu können, setzt man auf ein 4x4-Design mit Multi-User-MIMO-Technik, die mit dem aktuellen AC-Standard im 5-GHz-Netz so theoretisch Übertragungsraten von bis zu 1.733 Mbit/s erreichen soll. Im 2,4-GHz-Frequenzband nach N-Standard sollen immerhin 800 Mbit/s erreicht werden können. Ältere Geräte nach A-, B- und G-Standard können natürlich weiterhin eingesetzt werden. Unterstützt werden alle gängigen Verschlüsselungstechnologien; ab Werk setzt AVM auf eine WPA2-Verschlüsselung.

An die beiden USB-3.0-Anschlüsse lassen sich außerdem Festplatten, USB-Sticks oder Drucker anschließen, die dann über das Netzwerk verfügbar gemacht werden können. Die NAS-Funktion ist theoretisch sogar über das Internet erreichbar, womit man bequem von unterwegs auf über das Smartphone, Tablet oder Notebook auf die darauf abgelegten Daten zugreifen kann. Hierfür stellt AVM eine Reihe von Apps bereit.

Die integrierte Telefonanlage unterstützt über DECT zwei Analog- oder eine ISDN-Schnittstelle für bis zu sechs Handgeräte. Zum Funktionsumfang gehören die üblichen Telefoniemerkmale wie Makel, Konferenz, IP-Telefonie oder die Verwaltung von Telefonbüchern und die Einrichtung eines Anrufbeantworters. Konfiguriert wird die Box über die bekannte FRITZ!OS-Oberfläche, die außerdem für die Verwaltung kompatibler Smart-Home-Komponenten genutzt werden kann und eine einfache Benutzerverwaltung ermöglicht. Möglich ist sogar die Einrichtung eines VPN-Servers, einer Kindersicherung oder eines Gastzugangs für das WLAN.

Damit die Daten schnell verarbeitet werden können, verbaut AVM im Inneren der FRITZ!Box 7590 einen schnellen Dual-Core-Prozessor, der besonders energieeffizient seine Dienste verrichten soll. Die Leistungsaufnahme gibt AVM je nach Lastzustand mit gerade einmal neun bis zehn Watt an. All das bringt man in einem kompakten Gehäuse mit Abmessungen von 250 x 184 x 84 mm unter.

Die technischen Daten der AVM FRITZ!Box 7590 in der Übersicht
Modell AVM FRITZ!Box 7590
Straßenpreis 269 Euro
Homepage www.avm.de
Technische Daten
Internet - DSL-Router (VDSL- und ADSL-Anschlüsse nach 1TR112/U-R2)
- Firewall/NAT, DHCP-Server, DynDNS-Client, UPnP AV
- Unterstützt IPv6 für Internet, Heimnetz und Telefonie
- Stateful Packet Inspection Firewall mit Portfreigabe
- Sicherer Fernzugang über das Internet mit VPN (IPSec)
LAN 4x Gigabit-Ethernet (1x Gigabit-Ethernet optional)
Telefonie - DECT-Basisstation für bis zu 6 Handgeräte
- ISDN-S₀-Bus für ISDN-Telefone oder ISDN-Telefonanlage
- 2x a/b-Port für analoge Telefone, Anrufbeantworter und Fax
WLAN - 4x WLAN AC + N mit Multi-User MIMO
- WLAN AC mit bis zu 1.733 MBit/s (5 GHz)
- WLAN N mit bis zu 800 MBit/s (2,4 GHz)
- Ab Werk mit aktivierter WPA2-Verschlüsselung
- WLAN-Gastzugang
Anschlüsse 1x WAN für den VDSL- oder ADSL-Anschluss
4x Gigabit-Ethernet (10/100/1000 Base-T)
1x Gigabit WAN für den Anschluss an Kabel-/DSL-/Glasfasermodem oder Netzwerk
2x USB 3.0 für Speicher und Drucker
1x ISDN-S₀-Bus (RJ45) für ISDN-Telefone oder ISDN-Telefonanlage
2x a/b-Ports für analoge Telefone, Anrufbeantworter und Fax
Abmessungen 250 x 48 x 184 mm
Lieferumfang FRITZ!Box 7590
Netzteil
4 m langes DSL-Anschlusskabel
4,25 m langes DSL-Telefon-Anschlusskabel
1,5 m langes LAN-Kabel
TAE-/RJ45-Adapter
TAE-/RJ11-Adapter
Installationsanleitung

In unserem Preisvergleich wird die AVM FRITZ!Box 7590 derzeit ab rund 269 Euro angeboten – fünf unserer Leser dürfen den Router nun ausführlich bei sich zu Hause testen. Was wir von AVMs neustem Flaggschiff-Modell für Supervectoring halten, kann man in unserem eigenen Testbericht nachlesen.

Die Bewerbungsphase beginnt

Wie bei jedem Lesertest starten wir vorab in die Bewerbungsphase. In den nächsten zwei Wochen darf wieder fleißig in die Tasten gehauen und eine Bewerbung geschrieben werden. Bis zum 3. September ist Zeit. Darin solltet Ihr natürlich Eure Testkriterien sowie das Testsystem nennen. Natürlich darf eine Kurzbeschreibung Eurerseits nicht fehlen: Was macht Ihr beruflich, wo liegen Eure Hobbies und wie alt seid Ihr? Die Frage, warum ihr am Lesertest mit AVM teilnehmen wollt, sollte ebenfalls kurz und knackig beantwortet werden.

Aus allen Einsendungen wählt dann die Hardwareluxx-Redaktion die glücklichen Teilnehmer aus. Nach Eingang der Samples haben die Tester vier Wochen Zeit, ihre Reviews ins Forum zu setzen. Die Bewerbungen werden einfach im Kommentar-Thread dieser News gepostet.

Bewerbt Euch jetzt für unseren Lesertest mit AVM!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 3. September 2017
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 4. September 2017
  • Testzeitraum bis 8. November 2017

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von AVM sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Hersteller vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum

Social Links

Kommentare (53)

#44
customavatars/avatar202640_1.gif
Registriert seit: 31.01.2014
127.0.0.1
Bootsmann
Beiträge: 750
Die Redaktion spannt uns aber echt lange auf die Folter. In jedem Fall bin ich aber auf die baldigen Ergebnisse gespannt.
#45
customavatars/avatar4100_1.gif
Registriert seit: 14.01.2003
Pendelt zwischen Gifhorn und Changchun
Korvettenkapitän
Beiträge: 2138
Beim DSL-AC87VG hat es auch sehr lange gedauert. Stegan hat glaube ich im Moment sehr viel um die Ohren.
#46
customavatars/avatar6543_1.gif
Registriert seit: 17.07.2003
Dresden
ewig Unwissender
Beiträge: 2606
Ich zieh meine Bewerbung zurück. Ich probiers erstmal mit nem anderen Router bzw. wird demnächst die zeit zu knapp zum ausführlichen testen :)
#47
customavatars/avatar4100_1.gif
Registriert seit: 14.01.2003
Pendelt zwischen Gifhorn und Changchun
Korvettenkapitän
Beiträge: 2138
Eigentlich spielt mir die Verzögerung in die Karten, so kann ich mich intensiv auf die bevorstehende Prüfung konzentrieren.
#48
customavatars/avatar188936_1.gif
Registriert seit: 21.02.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1124
Gibt's denn schon ein Update, mittlerweile sind wir ja schon 14 Tage drüber. :)
#49
customavatars/avatar4100_1.gif
Registriert seit: 14.01.2003
Pendelt zwischen Gifhorn und Changchun
Korvettenkapitän
Beiträge: 2138
Leider nein
#50
Registriert seit: 03.09.2017

Matrose
Beiträge: 2
Also irgendwie komisch ist das ja schon! Langsam müsste man doch eine Nachricht, bzw. Entscheidung raushauen!
LG
#51
customavatars/avatar178919_1.gif
Registriert seit: 26.08.2012
Bayern
Fregattenkapitän
Beiträge: 3019
Definitiv, so langsam wäre ein Update wirklich interessant, auch wenn es nur darum geht das es noch länger dauert ;)
#52
Registriert seit: 22.09.2010

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1494
Vielleicht gibt es ja heute neue Informationen :)
#53
customavatars/avatar181028_1.gif
Registriert seit: 18.10.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 912
Immer diese Insider^^
Diese fünf Hardwareluxx-Leser dürfen die AVM Fritz!Box 7590 testen - Hardwareluxx
Ossi dürfte theoretisch ja aber nicht genommen werden, auch wenn er sich sicherlich freuen wird:fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Inklusive Supervectoring: AVM FRITZ!Box 7590 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM-FRITZBOX-7590

Im vergangenen Jahr führte AVM eine neue FRITZ!Box-Serie ein. Mit der FRITZ!Box 7580 haben wir uns das bis dahin schnellste Modell und das mit der besten Ausstattung angeschaut. Größter Unterschied der 7580 zur nun neuen 7590 ist die Unterstützung für VDSL-Supervectoring 35b. Aber es gibt... [mehr]

QNAP TS-451A im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/QNAP_TS-451A_TEASER

QNAP hat sein bereits umfangreiches Produktportfolio wieder einmal überarbeitet und mit den beiden neuen Modellen der TS-x51A-Serie zwei leistungsfähige NAS für den Heimbereich vorgestellt, in welchen ein schneller Intel Celeron N3060 zum Einsatz kommt. Dank HDMI-Ausgang plus Fernbedienung... [mehr]

ASUS DSL-AC 87VG im Test – eine Alternative zur FRITZ!Box?

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2016/ASUS-DSL-AC-87VG-LOGO

Die Öffnung des deutschen Marktes für DSL-Router sorgt für etwas Bewegung in dem Segment. Das Angebot an DSL-Routern ist recht überschaubar und den meisten dürfte AVM hier als erster Hersteller einfallen. Es gibt natürlich auch noch weitere Anbieter wie TP-Link, Netgear, ZyXEL und auch ASUS,... [mehr]

Mit 802.11ad und 10-Gigabit-Ethernet – Netgear Nighthawk X10 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/ASCHILLING/2017/NETGEAR-NIGHTHAWK-X10-LOGO

Die Leistung von WLAN-Hardware hat inzwischen Dimensionen erreicht, die in vielen Fällen den Einsatz von Ethernet unnötig macht. Immerhin sprechen wir von theoretischen 1.733 MBit/s und damit sind zumindest in der Theorie bereits Datenübertragungsraten möglich, die weit über jeder normalen... [mehr]

Fünf Mesh-Systeme von ASUS, AVM, Devolo, Google und Netgear im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MESH-AUFBAU

Nachladende YouTube-Videos, schlechte Streaming-Qualitäten und einige andere Auswirkungen machen dem Smartphone- und Tablet-Nutzer eine schlechte WLAN-Abdeckung schnell deutlich - eine gute Abdeckung in den eigenen vier Wänden ist daher heute für viele Anwender eine elementare Voraussetzung -... [mehr]

Synology DiskStation DS1517+ im Test

Logo von IMAGES/STORIES/REVIEW_TEASER/SYNOLOGY_DS1517PLUS_REVIEWTEASER

Synology hat zur CeBIT 2017 mit der DiskStation DS1517+ eine überarbeitete Version der auch bei Enthusiasten beliebten 5-Bay-NAS DiskStation DS1515+ vorgestellt, welche nun mit einem integrierten PCIe-Slot punkten möchte, über welchen sich wahlweise eine 10-Gigabit-Netzwerkkarte oder ein... [mehr]