> > > > Testet die neuen RevoBron-Netzteile von Enermax! (verlängert)

Testet die neuen RevoBron-Netzteile von Enermax! (verlängert)

Veröffentlicht am: von

Gerade erst kamen die neuen RevoBron-Netzteile von Enermax auf den Markt, da dürfen sie schon von unseren Lesern in die Mangel genommen werden. In Zusammenarbeit mit Enermax suchen wir ab sofort sechs Hardwareluxx-Leser und Community-Mitglieder, die eines der neuen Netzteile bei sich zu Hause auf den Prüfstand stellen und einen ausführlichen Testbericht für die Community bei uns im Forum veröffentlichen wollen. Als kleines Dankeschön dürfen sie ihre Exemplare nach getaner Arbeit natürlich behalten.

Zur Verfügung gestellt werden je zwei Modelle der RevoBron-Familie mit einer Ausgangsleistung von 500, 600 oder 700 W. Sie sind die Nachfolger der bekannten Triathlor-Serie und ebenfalls dank hochwertiger Komponenten und einem durchdachten, technischen Design für den Dauerbetrieb ausgelegt. Die RevoBron-Serie mag zwar nur mit einem 80Plus-Bronze-Zertifikat ausgerüstet sein, kann dafür aber mit einem ordentlichen Funktionsumfang punkten. Für leistungsstarke Multi-GPU-Systeme stehen zwei unabhängige 12-V-Schienen zur Verfügung, die je nach Modell zwischen 25 und 35 A pro 12-V-Leitung zur Verfügung stellen. Die kleineren 3,3- und 5,0-V-Scheinen leisten hingegen jeweils 22 bzw. 18 A.

Gekühlt werden die ATX-Modelle von einem leisen 120-mm-Lüfter, dessen COOLERGENIE-getaufte Lüftersteuerung gleichzeitig externe Lüfter überwachen und regeln kann und einen semi-passiven Betrieb ermöglicht. Anschlussseitig haben die ATX-Stromspender je nach Modell zwischen zwölf und 16 SATA-Stromstecker, ein oder zwei 6+2-Pin-PCI-Express-Stecker für Grafikkarten und die üblichen Kabel und Stecker für die Stromversorgung von Prozessor und Mainboard zu bieten. Sogar ein älterer Anschluss für ein Floppy-Laufwerk ist noch vorhanden. Sämtliche Kabel sind mindestens 150 mm lang und eignen sich damit auch für größere Gehäuse. Der Aufbau ist semi-modular, wobei man stets auf Flachbandkabel setzt.

Hier die Fakten der Enermax RevoBron-Familie in Tabellenform:

Technische Daten in der Übersicht
Hersteller und
Bezeichnung

Enermax
RevoBron 500W

Enermax
RevoBron 600W

Enermax
RevoBron 700W

Modell ERB500AWT ERB600AWT ERB700AWT
Straßenpreis ca. 75 Euro ca. 83 Euro ca. 90 Euro
Homepage www.enermax.de
Leistungswerte
+3,3V 22 A
+5V 18 A
+12V

25 A / 25 A

30 A / 30 A 35 A / 35 A
+5Vsb 2,5 A
-12V 0,3 A
Leistung 12V 498 W 600 W 696 W
Leistung 3,3V & 5V 110 W 120 W 130 W
Gesamtleistung 500 W 600 W 700 W
Anschlüsse
ATX 24-Pin
EPS/12V/CPU 1x 8(4+4)-Pin
PCI-Express
(6P / 8(6+2)P / 8P)
0 / 1 / 0 0 / 2 / 0 0 / 2 / 0
SATA 12 16 16
4-Pin Molex 4
Floppy 1
Features
Effizienzklasse

80PLUS Bronze

Maße (LxBxH) 140 x 150 x 86 mm
Lüfter 120-mm-Lüfter
Kabelmanagement Ja, semi-modular
Herstellergarantie 3 Jahre

Enermax gewährt drei Jahre Garantie, preislich muss man zwischen etwa 75 und 90 Euro einkalkulieren. Sechs unserer Leser können die Netzteile nun kostenlos testen.

Die Bewerbungsphase beginnt

Wie bei jedem Lesertest starten wir vorab in die Bewerbungsphase. In den nächsten zwei Wochen darf wieder fleißig in die Tasten gehauen und eine Bewerbung geschrieben werden. Bis zum 22. Oktober ist Zeit. Darin solltet Ihr natürlich Eure Testkriterien sowie das Testsystem nennen. Natürlich darf eine Kurzbeschreibung Eurerseits nicht fehlen: Was macht Ihr beruflich, wo liegen Eure Hobbies und wie alt seid Ihr? Die Frage, warum ihr am Lesertest mit Enermax teilnehmen wollt, sollte ebenfalls kurz und knackig beantwortet.

Aus allen Einsendungen wählt dann die Hardwareluxx-Redaktion die glücklichen Teilnehmer aus. Nach Eingang der Samples haben die Tester vier Wochen Zeit, ihre Reviews ins Forum zu setzen. Die Bewerbungen werden einfach im Kommentar-Thread dieser News gepostet.

Bewerbt Euch jetzt für unseren Lesertest mit Enermax!

Ablauf:

  • Bewerbungsphase bis 22. Oktober 2017 29. Oktober
  • Auswahl der Bewerber + Versand: ab 23. Oktober 2017
  • Testzeitraum bis 26. November 2017

Kleingedrucktes:

  • Mitarbeiter der Hardwareluxx Media GmbH und von Enermax sowie deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen
  • Die Auswahl der Teilnehmer erfolgt durch die Redaktion von Hardwareluxx
  • Ein Account im Hardwareluxx-Forum ist für die Teilnahme zwingend notwendig
  • Die Teilnehmer werden per PN benachrichtigt
  • Alle Testmuster verbleiben nach Veröffentlichung der Testberichte bei den Testern
  • Sollten die Testberichte nicht rechtzeitig online gestellt werden, behalten sich die Hersteller vor, den vollen Betrag in Rechnung zu stellen
  • Die Reviews verbleiben ausschließlich bei uns im Forum

 

Update: wir haben die Aktion um eine Woche verlängert.

Social Links

Kommentare (15)

#6
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3696
Irgendwie amüsant, wenn die Leute selbst das Geschenkte nicht mehr haben wollen - oder haben die Leute etwa doch etwas dazu gelernt?
Aber hier ziehen ja schon wieder einige Blank.
#7
Registriert seit: 17.10.2017
Hamburg
Matrose
Beiträge: 7
Was genau meinst du damit?
#8
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 17533
Ich glaube er denkt, dass die Verlängerung der Bewerbungsfrist mit der aktuell noch recht geringen Rückmeldungszahl an Testern einher geht.
Da ich aber auch bei allen anderen Lesertests und auch dem Modding-Contest gesehen habe, dass es sich etwas schiebt, denke ich eher, das die Redaktion etwas stark ausgelastet ist.

Das wäre demnach nur eine logische Folge dessen, dass man die Auswahl eh noch nicht machen kann, weil es zeitlich gerade nicht passt.

Die Reaktion auf Netzteiltests ist immer etwas geringer als z.B. bei einer Grafikkarte, denn viele verstehen davon einfach zu wenig um ansatzweise auf die Idee zu kommen, da n Review zu zu schreiben.

Bei Stefan bin ich mir sicher, dass er weiß was er tut, wenn er ein Review macht, allerdings halte ich die Bewerbung für etwas kurz gefasst ;)

Ghost und dich, Crush, kann ich dahingehend nicht einschätzen ;) Im Netzteilbereich sehe ich euch beide jedenfalls nicht so oft mit diskutieren wie Stefan ;)

So nun aber zu meiner Bewerbung ;) Nicht dass die 3 Netzteile einfach verteilt werden müssen. Die Redaktion soll mindestens einen aussortieren müssen :-P (Ja ich bin böse ;) )

=====================================
Bewerbung:

Hallo liebes HWL-Redaktions-Team,

gern möchte ich mich auch für den test eines Netzteils der RevoBron Reihe bewerben.

Ich bin Chris, 34 Jahre alt und schon seit geraumer Zeit im PC-Bereich aktiv. Genauer gesagt seit etwa ende der 90er als Selbstschrauber, Übertakter und mehr.
Für Netzteile interessiere ich mich schon einige Jahre und gehöre auch im HWL-Forum zu den etwas aktiveren Teilnehmern bei Diskussionen ums Netzteil, Empfehlungen zu selbigen und auch zu denen, die gerne mal erklären, warum es bei neuen PCs gelegentlich keine gute Idee ist, das Netzteil aus 2004 noch weiter zu nutzen ;)

Etwas Reviewerfahrung konnte ich bei zwei SSD-Reviews in der Vergangenheit schon sammeln.

Neben den üblichen Kriterien wie Lieferumfang, Haptik, und Verständlichkeit der "Beipakzettel", würde ich folgende Kriterien natürlich entsprechend testen wollen.

Effizienz und Lautstärke im Vergleich zu folgenden Netzteilen:
- Seasonic G-550m (etwas älter)
- BeQuiet E10 500W CM
- Coolermaster G550m
- Delta DPS 500QB

Zwecks Lasterzeugung hätte ich folgende Lastszenarien im Auge:

System 1 - Ein Homeserver
Athlon 5350 | AM1B-M von Asrock | 1x 4GB DDR3 + 1x 2GB DDr3 | 1x 2,5" 160GB HDD + 1x 3,5" 1TB HDD | (+ optional 1x GTX950 2G für [email protected])

System 2 - Ein Gaming PC
Intel Xeon E3 1231v3 | Asrock Z87 Extreme 4 | 2x 8GB DDR3 | 512GB SSD | GTX 1060 6G | 2x 120mm Lüfter + 3x 140mm Lüfter

System 3 - Mein Benchtable
Intel Xeon X5560 @ 4GHz+ | 2x 2GB DDR3 (bis zu 1900MHz) | Asus Rampage 2 Extreme | 2x MSI GTX 960 2G + GTX 1060 oder GTX 950 (sofern genug PCIe Stecker da sind ;) )| Wasserkühlung für die CPU

System 1 und 2 können in das gleiche Case verbaut werden, hier würde ich ggf. sogar zwei Cases vergleichen wollen.
Der Benchtable wäre ein Offener Aufbau.

Für weitere Lastmöglichkeiten wäre auch mit anderen GPUs 8z.B. 2x GTX285) oder Systemen auf Basis LGA1155 gesorgt (Asus P8p67 mit Xeon 1230).

Da mein Lastszenario teilweise 3GPUs vor sieht, die insgesamt dann 3 PCIe 6/8Pin Stecker benötigen wäre das 600er wohl die passende Wahl. Keine der GPUs ist so verbrauchsstark, dass ein 700W nötig wäre.


Soweit von mir,


mit freundlichen Grüßen
Chris
#9
Registriert seit: 16.02.2012

Kapitän zur See
Beiträge: 3152
da Netzteile wohl eine der wenigen Teile ist, wo ich solche Usertests (und auch ich hab schon eins gemacht) eher für Larifari halte. IdR hat ein Otto-Normal-Verbraucher gar kein vernünftigen Gerätschaften (und auch das Know-how nicht) zum ernsthaften Testen eines Netzteils ;)

Und darüber hinaus steht der Aufwand fast in keinem Verhältnis zum Ertrag (bei so einem "billigen" Hardwareteil). Ja, auch ein Lesertest ist arbeit, wieso sollte man seine Arbeitsleistung für 3,50€/Stunde verramschen ;)
#10
customavatars/avatar154523_1.gif
Registriert seit: 30.04.2011

Matrose
Beiträge: 16
Na denn versuche ich mal mein Glück mit meinem 8 Jahre alten System:

CPU: AMD Phenom II X4 965 (3,4 GHz)
Mainboard: GigaByte GA-MA790FXT-UD5P
RAM: 8 GB DDR-1333
GPU: MSI GTX 670 Power Edition (2 GB)
Netzteil: be quiet! Straight Power BQT E7-CM-580W 580 Watt
Gehäuse: be quiet! Dark Base 900 orange
DVD-Brenner + 4 Festplatten

Ja da ist was Neues fällig!

So ein neues Netzteil wäre ein echt guter Anfang.

Ich bin 40, habe 21 Jahre Computererfahrung.

Einbau und Einrichtung bekomme ich locker hin.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit.
#11
customavatars/avatar80052_1.gif
Registriert seit: 15.12.2007
8XXXX
Oberbootsmann
Beiträge: 876
Hi zusammen, Hallo liebes Hardwerluxx Team,

Um die Auswahl der Bewerber am vorletzten Tag nochmal zu erhöhen gebe ich mal meinen Senf dazu:

Erstmal danke, dass Ihr euch die Mühe macht und immer wieder Lesertests ermöglicht!

Ganz kurz zu mir:
Ich heiße Marius, bin 25 Jahre alt und gelernter Biologielaborant, schließe allerdings bald mein Luft- und Raumfahrttechnik Studium in München ab. Seit der Kindheit beschäftige ich mich mit PCs/Hardware und kein Ende dieses Hobbys in Sicht!

Warum möchte ich das RevoBron von Enermax testen?
Ich bin gerade von einem betagten Seasonic S12 600W auf ein Corsair Vengeance 650M gewechselt, da es Probleme mit der neuen Grafikkarte gab. Das neue Netzteil hat allerdings ebenfalls Probleme mit der Grafikkarte, falls diese nur auf einer der 12V Schienen hängt. Auf zwei Schienen aufgeteilt läuft alles rund.
Nun bin ich auf der Suche nach einem Netzteil, welches mein System vernünftig versorgen kann.


Das aktuelle System:
CPU: AMD FX8350, 4,6 GHz
Mainboard: ASRock 990FX Extreme3
GPU: XFX RX Vega56
Speicher: 2x8 GB Geil Black Dragon, 1866
Gehäuse: Zahlmann Z11
Festplatten: SSD + WD Black 500GB
Netzteil: Corsair Vengeance 650M

Was wird bei mir getestet/beurteilt?
- Versand/Verpackung
- Verarbeitung und Erscheinungsbild
- Einbau (Kabellängen etc.)
- Stabilität des Gesamtsystems
- Spannungen mittels Multimeter im Leerlauf/Last
- Ströme mittels Zangenamperemeter
- Subjektives Geräuschempfinden Last/Leerlauf

Für die Dokumentation steht natürlich vernünftiges Fotoequipment bereit.

Hoffentlich kann ich dieses Mal einen Beitrag für die Community leisten!

Beste Grüße
Marius
#12
Registriert seit: 08.07.2015

Matrose
Beiträge: 18
ehr geehrte Damen und Herren,

mein Name ist Sebastian, ich bin 22 Jahre alt und Student. IN meiner Freizeit spiele ich Golf und reise gerne.

Seit frühster Kindheit interessiere ich mich für jegliche Art der Unterhaltungselektronik, vor allem PCs, Smartphones und TVs.

Zur Zeit besitze ich einen Gaming PC mit u.a GTX 980, i5 6600k @4,5GHZ sowie einem 600W Sharkoon Netzeil.

Sollte ich für den Lesertest ausgewählt werden, würde ich die beiden Enermax & Sharkoon Netzteile mit 600W direkt vergleichen im Hinblick auf Stromverbrauch, Optik, Lautstärke und Kabelmanagement. Multimeter, Wattmeter sowie diverse Software stehen zum testen zur Verfügung.

Bilder können selbstverständlich angefertigt werden ebenso wie einige Graphen zur Veranschaulichung.

Ich würde mich freuen für den Lesertest ausgewählt zu werden.

MfG

Sebastian
#13
Registriert seit: 17.10.2017
Hamburg
Matrose
Beiträge: 7
Hat schon jemand etwas gehört?

Wie weit seid ihr in der Redaktion?

Lieben Gruß
Christian
#14
Registriert seit: 08.06.2015
München
Bootsmann
Beiträge: 704
Bislang leider nicht.

Ich glaube es war viel zu tun in letzter Zeit.

Ich warte auch schon gespannt. Komme mit meinen derzeitigen 550Watt an die Grenzen.



Gesendet von meinem DUK-L09 mit Tapatalk
#15
customavatars/avatar73342_1.gif
Registriert seit: 22.09.2007

Admiral
Beiträge: 17533
Der Barracuda Pro Test hatte auch deutlich Verspätung :/
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!