1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Multimedia
  8. >
  9. Netflix: Werbeabo soll bereits im November kommen

Netflix: Werbeabo soll bereits im November kommen

Veröffentlicht am: von

netflixBereits am vergangenen Dienstag machten weitere Details des kommenden Netflix-Abos mit Werbung die Runde. Jetzt scheinen sich die Informationen zu verdichten. Schenkt man der Webseite Variety Glauben, soll die neue Abo-Variante bereits im November 2022 an den Start gehen. 

Ursprünglich war von einer Markteinführung im kommenden Jahr auszugehen. Inwieweit die Pläne von Disney+ das gesamte Projekt beschleunigt haben, ist bis dato nicht bekannt. Der Disney-Stream beabsichtigt sein Werbe-Abo am 8. Dezember 2022 zu veröffentlichen.  

Um genügend Werbekunden zu akquirieren, ist Netflix eine Kooperation mit Microsoft eingegangen. Ab dem 5. September 2022 können Unternehmen Gebote auf die freien Slots abgeben. Die Mindestverpflichtung bei der gebuchten Werbung soll laut Variety bei 10 Millionen US-Dollar im Jahr liegen. Laut Netflix werden das neue Abo bis zum Ende des Jahres rund eine halbe Million Nutzer nutzen. Ob dies jedoch tatsächlich so eintreffen wird, bleibt zunächst abzuwarten. Damit der Starttermin am 1. November 2022 eingehalten werden kann, müssen alle Interessenten ihr Gebot bis zum 30. September 2022 abgegeben haben.

Netflix

Zur Preisgestaltung des neuen Abo-Modells gibt es bislang noch keine Einigung. Netflix ist sich hier noch unschlüssig. Allerdings sollen sich die Kosten in der bereits am Dienstag bekannt gewordenen Preisspanne bewegen. 

Ob die Pläne von Disney und Netflix überhaupt eine Zukunft haben, ist ungewiss. Normalerweise sind es Nutzer bei einem kostenpflichtigen Service gewohnt, von Werbung verschont zu bleiben. Aus diesem Grund geht Amazon einen anderen Weg und veröffentlichte mit dem Streamingdienst Freevee ein kostenloses Angebot, das sich ausschließlich durch Werbung finanziert. Letztendlich dürfte die mögliche Ersparnis für die Abonnenten entscheidend dafür sein, zu welchem Abo gegriffen wird, bzw. ob überhaupt eins abgeschlossen wird.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sony löscht zahlreiche gekaufte Filme und Serien von Nutzern

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SONY_PLAYSTATION_LOGO

    Wer in den 1990ern im Einzelhandel eine VHS-Kassette gekauft hat, der wusste, dass sich der Inhalt solange anschauen lässt, bis das Magnetband des Abspielmediums das Zeitliche segnet. Bei der Einführung von Datenträgern konnten Besitzer jedoch davon ausgehen, dass diese in der Regel sehr haltbar... [mehr]

  • ASUS ROG Fusion II 500 im Test: RGB-Gaming-Headset mit Quad-DAC

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RUG_FUSIONII_500_100

    Das ASUS ROG Fusion II 500 ist ein reinrassiges Gaming-Headset, das sich mit einem leistungsstarken Quad-DAC, großen Treibern und einer Beam-Forming-Mikrofon-Konfiguration von der Konkurrenz abheben möchte. Ob so viel High-End-Ausstattung am Ende für einen besseren Klang sorgt, werden wir im... [mehr]

  • Disney-Serien verabschieden sich von Prime Video und weiteren Anbietern

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DISNEY_2

    Dass der Streaming-Markt noch in den Kinderschuhen steckt, zeigt allein die Tatsache, dass immer mehr Rechteinhaber ihre eigenen Dienste starten. Allerdings zeigt sich dies auch bei den zahlreichen Serien, die auf dem einen Portal verschwinden, um kurze Zeit später bei einem anderen Anbieter... [mehr]

  • Netflix baut seine Maßnahmen gegen das Konten-Sharing weiter aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX

    Bereits vor einiger Zeit wurde bekannt, dass Netflix verstärkt gegen das sogenannte Konto-Sharing vorgehen will. Aus diesem Grund startete das Unternehmen in Peru, Chile und Costa Rica einen Testballon. Hier hat Netflix allem Anschein nach positive Erfahrungen gemacht, denn das Unternehmen weitet... [mehr]

  • Edifier MS50A ausprobiert: kompakter, gefälliger Smart-Speaker

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EDIFIER_MS50A_100

    Früher hatte man eine schöne Stereoanlage im Wohnzimmer - heute sind die Anforderungen an Lautsprecher deutlich unterschiedlicher. Das Edifier MS50A deckt aufgrund von WiFi- und Bluetooth-Fähigkeiten gleich eine Reihe von Einsatzmöglichkeiten ab. Wir haben uns in einem Kurztest den durchaus... [mehr]

  • NZXT Signal 4K30 für Streamer ausprobiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NZXT_SIGNAL_100

    In den vergangenen Jahren hat sich die Medienlandschaft stark gewandelt. Statt sich vom TV berieseln zu lassen, haben YouTuber und Streamer ein Millionenpublikum und produzieren entweder professionell oder mit Hausmitteln richtig guten Content. Beim Streaming definitiv ein wichtiges... [mehr]