asus logoNeu von ASUS wurde der ROG Strix XG309CM angekündigt, bei dem es sich um einen Widescreen-Display mit einem 29,5 Zoll großen Panel handelt. Die Auflösung des FastIPS-Panels liegt bei 2.560 x 1.080 Bildpunkten, was Spielern entgegenkommen dürfte, die nicht grundsätzlich die schnellsten Grafikkarten im System verbauen. Gleichzeitig soll eine bessere Immersion als bei schmaleren 16:9-Geräten geboten werden.

Die maximale Wiederholfrequenz liegt bei 200 Hz, die Reaktionszeit gibt ASUS mit 1 ms an. Entsprechend sind Fans schneller Spieletitel klar die Zielgruppe des neuen ROG-Geräts. ASUS ELMB (Extreme Low Motion Blur) soll für eine klare Darstellung sorgen und kann dank ELMB Sync auch zusammen mit einer variablen Aktualisierungsrate genutzt werden. Konkret unterstützt der XG309CM Adapative Sync, ob er auch als G-Sync Compatible zertifiziert ist, wird nicht angegeben. Mit DisplayHDR 400 wird der kleinste Standard der VESA unterstützt, allzu hoch sollten die Erwartungen entsprechend nicht sein. 

Damit ein Gaming-Notebook und ein Desktop-PC möglichst komfortabel gleichzeitig angeschlossen werden können, setzt ASUS auf einen integrierten KVM-Switch. Notebooks können via USB-C verbunden werden, Angaben zum Ladestrom werden hingegen nicht gemacht. Daneben stehen zwei weitere USB-Buchsen für Peripherie-Geräte bereit. Zudem ist bekannt, dass es je ein DisplayPort- und HDMI-Anschluss verbaut werden.

Auf der Oberseite der Standfuß-Konstruktion hat ASUS ein 1/4-Zoll-Gewinde integriert, sodass eine Kamera, ein Mikrofon oder auch Lampen als Streaming-Zubehör direkt befestigen werden können. Zuletzt haben wir eine solche Lösung beim Corsair Xeneon gesehen.

Es zeit sich also, dass es noch das eine oder andere Fragezeichen rund um die Ausstattung gibt. Wir haben bei ASUS bereits ein Datenblatt angefragt. Mit Blick auf die Veröffentlichung, die ASUS aktuell im ersten Quartal 2022 plant, ist aber auch noch etwas Zeit vorhanden, um die Daten zu finalisieren. Auch ein Preis des ASUS ROG Strix XG309CM wurde bislang nicht kommuniziert.