lgeultrawidemonitor100Zur Computex 2017, also im Juni des vergangenen Jahres kündigten zahlreiche Hersteller zusammen mit dem NVIDIA eine Initiative an, die große UHD-Monitore mit HDR und G-Sync auf den Markt bringen sollte. Konkret waren dies beispielsweise der ASUS ROG PG27UQ mit 27 Zoll oder der ROG PG35VQ mit 35 Zoll.

Acer stellte im Frühjahr 2017 den Acer Predator X27 mit UHD-Auflösung, HDR und G-Sync vor. Im Sommer folgte die Vorstellung des Predator X35 bietet HDR, Quantum Dot und G-Sync. AOC zog mit dem AOC Agon 3 AG273UG und AG353UG im gleichen Zeitraum nach. Die großen Displays mit 27 Zoll und 35 Zoll sollten im 4. Quartal 2017 oder 1. Quartal 2018 auf den Markt kommen und die Diskussionen um diese Modelle, auch in unserem Forum zeigen, dass das Interesse an solchen Modellen hoch ist.

TFTCentral hat bei einigen Herstellern noch einmal nachgefragt, wie es um die Verfügbarkeit dieser Modelle nun bestellt ist, denn noch immer gibt es keinerlei Anzeichen dafür, dass sie in Kürze verfügbar sein könnten. Die Antwort ist mehr oder weniger ernüchternd, wenn man am Kauf eines solchen Modells interessiert ist. Den Informationen von TFTCentral zufolge werden die Modelle mit einer Bildschirmdiagonalen von 27 Zoll (ASUS ROG PG27UQ, Acer Predator X27 und AOC AG273UG) erst im 3. Quartal 2018 auf den Markt kommen. Die größeren mit 35 Zoll (ASUS ROG PG35VQ und Acer Predator X35) sollen sogar erst ab dem 4. Quartal verfügbar sein.

Als Grund für die Verzögerung werden Probleme bei der Fertigung des Panels durch AU Optronics vermutet. Die Ausbeute bei der Produktion des Panels soll zu gering ausfallen. Dies dürfte aber nicht der alleinige Grund sein. Wir haben bei den drei Herstellern angefragt, ob es neue Informationen zu der Verfügbarkeit der entsprechenden Modelle gibt.

Update:

Zumindest von ASUS haben wir nun eine Rückmeldung erhalten. Dieser zufolge wird der ROG PG27UQ mit UHD-Auflösung, 144 Hz und G-Sync HDR im Mai endlich erhältlich sein. Für den ROG PG35UQ gibt es aber noch immer keinen Termin und so wird weiterhin das zweite Halbjahr 2018 genannt.