Zum ersten Mal bekommen die Teilnehmer unseres diesjährigen Modding-Contests, welcher Mitte des Monats starten wird, einen Monitor zu ihrem Hardwarepaket und dem Gehäuse mit dazu geliefert. Das Ziel: Der Monitor soll kreativ in den Casemod mit eingebunden werden.

Mitgeliefert wird mit dem Samsung CHG90 einer der bislang größten Ultra-Wide-Bildschirme. Der Samsung CHG90 feierte während der Gamescom 2017 in Köln sein Deutschland-Debüt und kommt erst in diesen Tagen zu einem Preis ab etwa 1.500 Euro in die Läden. Er misst stattliche 49 Zoll in seiner Diagonalen und löst dank seines eher ungewöhnlichen 32:9-Formats mit 3.840 x 1.080 Bildpunkten auf. Als Gaming-Monitor arbeitet er mit einer schnellen Bildwiederholrate von 144 Hz und unterstützt AMDs FreeSync 2 samt HDR für ein noch kontrastreicheres und farbenkräftiges Spielvergnügen mit weniger Rucklern, in dem die Bildwiederfrequenz der Grafikkarte mit der des Monitors synchronisiert wird.

Gekrümmt ist der Samsung CHG90 ebenfalls und bringt es hier auf einen Wölbungsradius von 1.800 mm. Das VA-Panel soll nicht nur eine schnelle Darstellung ermöglichen, sondern auch eine satte Farbdarstellung, was vor allem der Quantum-Dot-Technik geschuldet sein soll. Die Blickwinkel werden mit 178 Grad in der Horizontalen und Vertikalen angegeben. Features wie Flicker Free, Picture-in-Picture oder den Eye-Saver-Modus gibt es auch hier.

Angeschlossen wird der Samsung CHG90 über HDMI und DisplayPort. Hier stehen zwei HDMI- und jeweils ein DisplayPort- bzw. mini-Display-Port-Ausgang zur Verfügung. Einen USB-3.0-Hub mit zwei Ports sowie einen Audio-Ein- und -Ausgang stehen ebenfalls zur Verfügung.

Der Samsung CHG90 ist in unserem Preisvergleich derzeit ab etwa 1.499 Euro gelistet. Verfügbar ist er jedoch bei noch keinem einzigen Händler. Mit etwas Glück werden die Teilnehmer unseres Modding-Contests also die ersten sein, die ihn in Händen halten. Noch bis kommenden Freitag können Interessierte sich bewerben.