1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. Passiver X570-Chipsatz: Acht MSI-X570S-Mainboards kündigen sich an

Passiver X570-Chipsatz: Acht MSI-X570S-Mainboards kündigen sich an

Veröffentlicht am: von

msi 2019Oftmals werden die X570-Mainboards für ein aktuelles AMD-System ungern in die engere Wahl genommen. Der Grund hierbei ist die oftmals vorhandene und aktive Chipsatzkühlung, die je nach Mainboard allerdings im annehmbaren Semi-Passiv-Modus realisiert wurde. Trotz seltener X570-Exoten mit rein passiver Kühlung - wie das ASUS ROG Crosshair VIII Dark Hero (Hardwareluxx-Test) - hat AMD den damals schnell zugeschusterten Chipsatz nun scheinbar überarbeitet und stellt die Grundlage für neue X570S-Mainboards. Nachdem zuletzt erste X570S-Platinen von Gigabyte geleakt worden waren, folgen nun acht MSI-Modelle.

Im letzten Monat sickerten acht verschiedene Gigabyte-Mainboards mit AMDs X570S-PCH durch, darunter das X570S AORUS Elite, X570S AORUS Pro AX oder auch das X570S AORUS Master. Die nun acht geleakten MSI-Mainboards mit X570S-Chipsatz untermauern nun mehr, dass an dem Gerücht der X570-Überarbeitung etwas dran sein muss. Da ASMedia noch nicht mit der Fertigung des heute bekannten X570-Chipsatzes fertig war, hat AMD schlicht den I/O-Die aus den Ryzen-3000-Prozessoren dazu verwendet und unwichtige, andernfalls redundant vorhandene Features deaktiviert. Mit einem feineren Fertigungsverfahren könnte die Wärmeentwicklung des X570-PCHs reduziert werden, sodass es noch einfacher ist, den Chipsatz rein passiv zu kühlen. Dabei sollen die Spezifikationen unverändert bleiben. Das zusätzliche "S" deutet dabei offenbar auf "silent" und demnach auf eine lüfterlose Kühlung hin.

Gleichzeitig spricht viel dafür, dass AMD den X570S-Chipsatz als direkten Kooperationspartner für die "Ryzen-5000XT"-Prozessoren (Zen3+) ins Rennen schicken möchte, wobei eine generelle Kompatibilität zu den bestehenden B550- und X570-Platinen durchaus zu erwarten ist. Als Codename sollen die potentiellen Ryzen-5000XT-CPUs die Bezeichnung "Warhol" erhalten haben und sollen noch höher takten als die Vermeer-Modelle.

Die Kollegen von wccftech.com wollen nun acht Modellvarianten von MSI mit dem X570S-Chipsatz in Erfahrung gebracht haben und schließen sowohl die PRO- und MAG-Serie sowie auch die besser ausgestatteten MPG- und MEG-Produktreihen ein:

  • X570S PRO-MAX WIFI
  • X570S-A PRO MAX
  • MAG X570S TORPEDO MAX
  • MAG X570S TOMAHAWK MAX WIFI
  • MPG X570S GAMING EDGE MAX WIFI
  • MPG X570S GAMING CARBON MAX WIFI
  • MEG X570S UNIFY-X MAX
  • MEG X570S ACE MAX

Das X570S PRO-MAX WIFI und das X570S-A PRO MAX bilden den Einstieg in die überarbeitete Serie, wobei das MAG X570S TORPEDO MAX und das MAG X570S TOMAHAWK MAX WIFI aus der MSI-Arsenal-Gaming-Familie den Gaming-Einstieg darstellen. Mit dem MPG X570S GAMING EDGE MAX WIFI und dem MPG X570S GAMING CARBON MAX WIFI geht es dann etwas gehobener zu und bildet MSIs Mittelklasse-Gaming-Mainboards. Für die Oberklasse hingegen haben die Taiwaner offenbar das MEG X570S ACE MAX und das MEG X570S UNIFY-X aus dem MSI-Enthusiast-Gaming-Portfolio eingeplant. Letzteres bildet erneut ein Modell ohne RGB-LED-Beleuchtung, allerdings sehr wahrscheinlich mit lediglich zwei DDR4-UDIMM-Speicherbänken, die für besseres RAM-Overclocking sorgen sollen. Ob es auch ein normales "MEG X570S UNIFY" mit vier RAM-Slots geben wird, ist bisher nicht bekannt.

Zu diesem Zeitpunkt gibt es natürlich auch noch keine technischen Details zu den neuen X570S-Mainboards, was auch für die Preise und für die Verfügbarkeit gilt. Allerdings scheinen die neuen X570S-Mainboards immer näher zu rücken.