1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Mainboards
  8. >
  9. MSIs neue X299-Mainboards bereiten sich auf neue Core-X-Prozessoren vor

MSIs neue X299-Mainboards bereiten sich auf neue Core-X-Prozessoren vor

Veröffentlicht am: von

msi x299 mainboards 2019 logoNicht nur ASUS sieht sich dazu animiert, mit dem Launch der Cascade-Lake-X-Prozessoren neue X299-Mainboards anzubieten, sondern auch MSI. Neben dem Creator X299 für Content Creator handelt sich um das X299 Pro und X299 Pro 10G aus der Pro-Serie. Alle Modelle wurden entsprechend modernisiert und sind ab Werk mit Intels Cascade-Lake-X-Prozessoren kompatibel.

Als Highlight der neuen X299-Platinen kann das Creator X299 bezeichnet werden. Mit seinen E-ATX-Abmessungen hat das Mainboard jede Menge Ausstattung zu bieten, die wohl kaum Wünsche übrig lassen werden. Alleine die 13 CPU-Spulen werden von satten drei 8-Pin-Stromanschlüssen versorgt, hinzu kommen natürlich auch acht DDR4-DIMM-Speicherbänke für bis zu 256 GB Arbeitsspeicher.

Erweiterungskarten finden ihren Platz in den vier mechanischen PCIe-3.0-x16-Steckplätzen. Die Zwischenräume wurden mit drei M.2-M-Key-Schnittstellen inklusive Kühler gefüllt. Acht native SATA-6GBit/s-Ports sowie ein U.2-Port ergänzen das Storage-Aufgebot. Für USB-Geräte wurden von MSI neben elfmal USB 3.2 Gen1 und sechsmal USB 2.0 außerdem ein USB-3.2-Gen2-Frontheader und als Besonderheit ein USB-3.2-Gen2x2-Typ-C-Anschluss am I/O-Panel mit bis zu 20 GBit/s Transferrate berücksichtigt. Hierzu setzt MSI auf den neuen ASMedia ASM3242.

Im Netzwerk-Bereich bekommt der Anwender ebenfalls die volle Packung mit einem Gigabit-LAN-, einem 10-GBit/s-LAN-Port für die kabelgebundene Verbindung und mit dem Intel-Wi-Fi-6-AX200-Modul die kabellose Verbindung inklusive Bluetooth-5.0-Unterstützung.

MSI X299 Pro (10G) als Alternative

Wer mit dem Creator-Modell wenig anfangen kann, bietet sich stattdessen das X299 Pro und X299 Pro 10G an. Beide Modelle sind von der Grundausstattung absolut identisch, dem X299 Pro 10G allerdings liegt auch noch eine 10-GBit/s-Netzwerkkarte bei. Der LGA2066-Prozessor wird in diesem Fall von neun Spulen angetrieben, dessen VRMs von zwei 8-Pin-Anschlüssen versorgt werden. Auch hier lassen sich bis zu 256 GB RAM verstauen.

Vier mechanische PCIe-3.0-x16-Steckplätze sind es im Falle des X299 Pro (10G) und zwischendrin zwei M.2-Anschlüsse. Wem das nicht ausreichen sollte, kann die beiliegende M.2-Xpander-Z-Erweiterungskarte verwenden, auf der sich zwei weitere M.2-Schnittstellen befinden. Des Weiteren lassen sich auch sechs SATA-Geräte anschließen.

Auch das MSI X299 Pro (10G) hat neben insgesamt achtmal USB 3.2 Gen1 und achtmal USB 2.0 am I/O-Panel einen USB-3.2-Gen2x2-Typ-C-Port erhalten. Onboard befindet sich zudem ein USB-3.2-Gen2-Frontheader. WLAN geschweige denn Bluetooth gibt es in diesem Fall zwar nicht, doch dafür ein Gigabit-LAN- und 2,5-GBit/s-LAN-Anschluss.

Alle drei neuen X299-Mainboards sind bisher noch nicht gelistet, sodass auch noch keine Informationen zu Preisen und Verfügbarkeit existieren.

Mainboard-Format
E-ATX
ATX
Hersteller und
Bezeichnung
MSI
Creator X299
MSI
X299 Pro
MSI
X299 Pro 10G
CPU-Sockel
LGA2066 (für Skylake-X (Refresh) und Cascade Lake-X)
Stromanschlüsse 1x 24-Pin ATX
3x 8-Pin EPS12V
1x 4-Pin Molex
1x 24-Pin ATX
2x 8-Pin EPS12V
Southbridge-/CPU-Features
Chipsatz
Intel X299 Chipsatz
Speicherbänke und Typ
8x DDR4 (Quad-Channel)
Speicherausbau
max. 256 GB UDIMM
SLI / CrossFire
SLI (4-Way), CrossFireX (4-Way)
SLI (3-Way), CrossFireX (3-Way)
Onboard-Features
PCI-Express

4x PCIe 3.0 x16

4x PCIe 3.0 x16

4x PCIe 3.0 x16

PCI -
SATA(e)-, SAS- und
M.2/U.2-Schnittstellen

8x SATA 6 GBit/s
3x M.2 M-Key 32 GBit/s
1x U.2 32 GBit/s

6x SATA 6 GBit/s
4x M.2 M-Key 32 GBit/s

6x SATA 6 GBit/s
4x M.2 M-Key 32 GBit/s

USB

1x USB 3.2 Gen2x2
1x USB 3.2 Gen2
11x USB 3.2 Gen1
6x USB 2.0

1x USB 3.2 Gen2x2
1x USB 3.2 Gen2
8x USB 3.2 Gen1
8x USB 2.0

1x USB 3.2 Gen2x2
1x USB 3.2 Gen2
8x USB 3.2 Gen1
8x USB 2.0

Grafikschnittstellen
-
WLAN / Bluetooth
WLAN-ax/Bluetooth 5.0
Intel Wi-Fi 6 AX200
-
Thunderbolt
-
LAN

1x Intel I219-V Gigabit-LAN
1x Aquantia 10-GBit/s-LAN

1x Intel I219-V Gigabit-LAN
1x Realtek 2,5-GBit/s-LAN

1x Intel I219-V Gigabit-LAN
1x Realtek 2,5-GBit/s-LAN
1x 10 GBit/s-LAN (Zusatzkarte)

Audio-Codec
und Anschlüsse
8-Channel Realtek ALC1220 Audio Codec
5x 3,5 mm Audio-Jacks
1x TOSLink

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • EVGA arbeitet an gleich zwei Mainboards für Ryzen-Prozessoren (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/EVGA

    Ein 10 sekündiger Teaser sorgte für einigen Wirbel. Meldungen wie "EVGA präsentiert das erste eigene Mainboard für AMD-Prozessoren" machten die Runde. Zunächst einmal muss man dabei festhalten, dass EVGA bereits in der Vergangenheit Mainboards für AMD-Prozessoren im Programm hatte. Weiterhin... [mehr]

  • ASUS TUF Gaming Z590-Plus WiFi im Test: Nicht für Overclocking-Fans

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_GAMING_Z590_PLUS_WIFI_004_LOGO

    Wer sich für einen Z590-Unterbau von ASUS entscheidet, dabei aber auch auf das vorhandene Budget achten muss, für den hat das Unternehmen abseits der Prime-Mainboards die TUF-Gaming-Bretter im Sortiment. Flaggschiff der TUF-Gaming-Serie mit Intels Z590-Chipsatz ist dabei das TUF Gaming Z590-Plus... [mehr]

  • ASRock Z590 Extreme im Test: Nicht wirklich extrem

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_Z590_EXTREME_004_LOGO

    Gerade die jüngere Generation wird sich wohl kaum noch an die zahlreichen Extreme-Mainboards von ASRock vergangener Tage erinnern. Von dem Extreme4 über das Extreme6 und Extreme7 bis hin zum Extreme9 war über einige Generationen vieles vertreten. Hat das neue Z590 Extreme ASRock noch viele... [mehr]

  • Mit Ausnahmen überraschend gut: MSI Z590-A PRO im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_Z590_A_PRO_004_LOGO

    Für Anwender mit Content-Creation-Absichten bietet MSI auch bei der aktuellen Intel-Generation unverändert die PRO-Serie an, die gleichzeitig den Einstieg in die jeweilige Plattform darstellt. Das MSI Z390-A PRO (Hardwareluxx-Kurztest) konnte bereits überzeugen und somit waren wir an... [mehr]

  • NZXT N7 Z590 im Test - Kleines PCIe-4.0-Update

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/REVIEW_NZXT_N7_Z590_004_LOGO

    Am 3. Juni hat NZXT offiziell das N7 Z590 gelauncht, das ein kleines Update zum Vorgängermodell (N7 Z490) darstellt. Als Neuerung wird offiziell PCIe 4.0 an den wichtigen Stellen unterstützt. NZXT hat uns ein Sample zukommen lassen, das wir natürlich analysiert und getestet haben. NZXT gehört... [mehr]

  • ASRock Z590 Taichi im Test: Interessant, aber mit Schwächen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_Z590_TAICHI_004_LOGO

    Das ASRock Z490 Taichi hatten wir natürlich im Test und unterm Strich war die Platine trotz der suboptimalen VRM-Auswahl für Overclocker geeignet. Jetzt, für die Rocket-Lake-S-Prozessoren wechselt ASRock auf deutlich leistungsstärkere Wandler und dann ist da auch noch ein neues optisches... [mehr]