> > > > Inklusive TPM: Biostar stellt das H310MHG vor

Inklusive TPM: Biostar stellt das H310MHG vor

Veröffentlicht am: von

biostar h310mhg logoVon Biostar wurde nun das H310MHG neu ins Sortiment aufgenommen, das sich vornehmlich für kompakte Büro-Computer eignen soll. Es baut auf dem Micro-ATX-Format auf und ist dank des H310-PCHs für Intels achte und neunte Core-Generation vorbereitet. Der große Vorteil jedoch liegt beim TPM-Header, welcher gerade in Unternehmen eine sicherheitsrelevante Rolle spielen kann.

Das Biostar H310MHG nimmt die gesamte Palette an LGA1151v2-Prozessoren auf und kann aufgrund der beiden DDR4-UDIMM-Speicherbänke mit bis zu 32 GB Arbeitsspeicher ausgerüstet werden. Für diverse Erweiterungskarten hält sich einerseits ein PCIe-3.0-x16-Steckplatz, andererseits aber auch zweimal PCIe 3.0 x1 und ein PCI-Slot bereit. Vier SATA-6GBit/s-Ports und eine M.2-M-Key-Schnittstelle mit maximal 10-GBit/s-Anbindung ermöglichen einen ausreichenden Storage-Ausbau.

Das I/O-Panel wurde von Biostar absolut ausreichend bestückt. Zu finden sind zweimal PS/2 für Maus und Tastatur, viermal USB 2.0, zweimal USB 3.2 Gen1 und auch ein COM-Port. Die im Prozessor integrierte Grafikeinheit lässt sich mit jeweils einem VGA-, DVI-D- und HDMI-1.4b-Grafikausgang ansprechen. Übrig bleiben der Gigabit-LAN-Anschluss (Realtek RTL8111H) und drei 3,5-mm-Klinke-Buchsen für das Audio-Equipment. Doch intern hat der Hersteller auch jeweils einen USB-2.0- und USB-3.2-Gen1-Header berücksichtigt, sodass man auf eine Gesamtanzahl von zehn USB-Anschlüssen kommt.

Der Preis für das Biostar H310MHG ist zwar noch nicht bekannt, allerdings dürfte dieser nicht höher als 60 Euro ausfallen. Auch zur Verfügbarkeit hat Biostar leider keine Informationen preisgegeben.