> > > > ASUS Z390: 20 Mainboards gehen an die Front

ASUS Z390: 20 Mainboards gehen an die Front

Veröffentlicht am: von

asus rog maximus xi formula logoMit satten 20 brandneuen Z390-Modellen geht ASUS an die Mainboard-Front und stellt damit eine breite Auswahl an unterschiedlichen Versionen für die gestern vorgestellte neunte Core-Generation von Intel vor. Abgedeckt wird die gesamte Produktpalette: Angefangen mit der Prime-, über die TUF-Gaming-Serie, bis hin zur ROG-Strix- und ROG-Maximus-XI-Produktreihe.

Abseits der Gaming-Bretter hat ASUS vier Prime-Platinen ins Sortiment aufgenommen. Im ATX-Format gehen das Prime Z390-A und das Prime Z390-P an den Start, mit den Micro-ATX-Abmessungen bietet sich hingegen das Prime Z390M-Plus an. Zusätzlich scheint sich auch ein WS Z390 Pro anzubahnen.

  • Prime Z390-P
  • Prime Z390-A
  • Prime Z390M-Plus
  • WS Z390 Pro

Während das Prime Z390-P den Einstieg darstellt, bildet das Prime Z390-A das Flaggschiff der Prime-Serie. Dazwischen positioniert sich das Prime Z390M-Plus. Wer dagegen auf ein Workstation-Mainboard Wert legt, kann stattdessen zum WS Z390 Pro greifen. 

ASUS TUF-Gaming

Für den Einstieg in den Gaming-Bereich hat ASUS fünf TUF-Gaming-Mainboards vorbeitet. Das umfangreichste Modell ist das TUF Z390-Pro Gaming, gefolgt vom TUF Z390-Plus Gaming (Wi-Fi) und vom TUF Z390M-Pro Gaming (Wi-Fi).

  • TUF Z390-Pro Gaming
  • TUF Z390-Plus Gaming
  • TUF Z390-Plus Gaming (Wi-Fi)
  • TUF Z390M-Pro Gaming
  • TUF Z390M-Pro Gaming (Wi-Fi)

ASUS ROG Strix

Übrig bleibt somit die ROG-Mainboards, wobei in diesem Fall die Strix-Modelle den Einstieg in die Republic-of-Gamers-Reihe ermöglichen. ASUS hat jedoch die Anzahl etwas heruntergeschraubt und hat sich für vier Platinen entschieden.

  • ROG Strix Z390-E Gaming
  • ROG Strix Z390-F Gaming
  • ROG Strix Z390-H Gaming
  • ROG Strix Z390-I Gaming

Wie man es von der Strix-Reihe her kennt, sitzt das E-Modell auf dem Thron. Etwas preisgünstiger ist hingegen das ROG Strix Z390-F Gaming, gefolgt vom ROG Strix Z390-H Gaming. Das einzige Mini-ITX-Modell der gesamten Z390-Reihe ist schließlich das ROG Strix Z390-I Gaming.

ASUS ROG Maximus XI

An der Spitze hält sich weiterhin die Maximus-Serie auf, die bereits in die elfte Runde geht. Mit im Boot sind die Modelle ROG Maximus XI Gene, ROG Maximus XI Hero (Wi-Fi), ROG Maximus XI Hero BO4, ROG Maximus XI Code, ROG Maximus XI Formula und ROG Maximus XI Extreme.

  • ROG Maximus XI Gene
  • ROG Maximus XI Hero
  • ROG Maximus XI Hero (Wi-Fi)
  • ROG Maximus XI Hero BO4
  • ROG Maximus XI Code
  • ROG Maximus XI Formula
  • ROG Maximus XI Extreme

Vom ROG Maximus XI Gene (Micro-ATX) abgesehen, geht es mit dem ROG Maximus XI Hero (Wi-Fi) los, von der es auch eine spezielle Call-of-Duty-Black-Ops-4-Edition gibt. Die weitere Reihenfolge lautet dann ROG Maximus XI Code, ROG Maximus XI Formula (inklusive Wasserkühler), die den ROG-Armor inklusive Backplate besitzen. Flaggschiff der ROG-Maximus-XI-Serie ist das ROG Maximus XI Extreme.

Social Links

Kommentare (43)

#34
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 17220
Der Z390 hat gegenüber dem Z370 nur natives USB 3.1 Gen2 und eine teilweise Unterstützung für WLAN voraus, die meisten Z370 Boards dürften USB 3.1 Gen2 schon per Zusatzchip bieten und die haben keine schlechtere Performance als die native Lösung. Fürs WLAN dürfte das gleiche gelten, nur ist dies bei Desktopboards nicht so verbreitet. Da sollte man also auf die jeweilige Ausstattung der Boards schauen und dann sieht man auch, ob das gewünschte Z390 Board nun gegenüber dem Z370er eine bessere Ausstattung wie z.B. bessere Spawas bietet, wobei die für den i5 8500 in jedem Fall reichen werden, da man den ja sowieso nicht übertakten kann.
#35
customavatars/avatar7147_1.gif
Registriert seit: 16.09.2003
MeckPom
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 440
Aber mit dem 390er Chipsatz ist das Brett für 8. und 9. Generation tauglich und mit dem 370er nicht, oder?
#36
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 17220
Doch die laufen, dies dumme Gerücht wonach die 8 Kerner nicht auf den Z370er laufen würden, war von Anfang an unwahr und auch extrem unlogisch. In jedem Review und in den CPU Supportlisten der Boards kann man nachlesen das alle Coffee Lake auf allen S. 1151 Boards mit einem 300er Chipsätze (auch als S. 1151 v2 bezeichnet) laufen, auch auf denen mit einem Z370. Die Z390er Boards dürfte in den Hinsicht einzig den Vorteil haben, dass die 9. Generation schon ab der ersten BIOS Version unterstützt werden, weil sie eben erst jetzt rausgekommen sind, während bei allen anderen S. 1151 Boards mit 300er Chipsatz auf die richtige BIOS Version zu achten ist. Dies ist ja aber nicht ungewöhnlich, sondern war immer so wenn neuere CPUs nachgereicht werden, die es bei Erscheinen der Boads noch nicht gab. Wenn man sich also eine CPU der 9. Generation kauft, so muss darauf achten auch ein Board mit dem passenden BIOS drauf zu bekommen. Nur bei den Z390er Boards dürfte dies kein Thema sein, bei den anderen muss man eben schauen (im Laden z.B. ob ein entsprechender Hinweis auf der Verpackung steht) und ggf. den Händler fragen, wobei einige Händler ja auch einen Updateservice anbieten.
#37
customavatars/avatar7147_1.gif
Registriert seit: 16.09.2003
MeckPom
Oberstabsgefreiter
Beiträge: 440
Vielen Dank für deine Hilfe!
#38
customavatars/avatar146017_1.gif
Registriert seit: 29.12.2010
...hier...
Admiral
Beiträge: 17281
Moin,

wie sieht es mit der Anbindung von 2 x M.2 NVM PCIe Platten aus ?

Also, wenn ich beide M2. Steckplätze belege ,btw MB soll das ROG STRIX Z390-I GAMING sein, beide im PCIe Modus laufen lasse, laufen die dann genau so schnell, als wenn ich nur einen Anschluss nutze ?

Die Lanes zur Graka sind da ja unangetastet, weil sie ja von der CPU kommen....
#39
customavatars/avatar11544_1.gif
Registriert seit: 26.06.2004
HH
Fregattenkapitän
Beiträge: 2598
Das Manual dieses Boards beinhaltet keine explizit Aussage zur Anbindung der M2-Slots. Es wäre aber außergewöhnlich, wenn diese nicht an verschiedenen 4er-Gruppen der reichlich vorhandenen PCIe-3.0-Lanes des Chipsatzes hingen. Damit funktionieren SSD mit 4x-PCIe-3.0-Interface in beiden M2-Slots ohne Einschränkung. Eine Limitierung durch die Anbindung des Chipsatzes an die CPU (DMI) könnte sich ergeben, wenn die zwei M2-Slots zu einem RAID0 zusammengefasst würden. RAID aus PCIe-Laufwerken wird m. W. von diesem Mainboard aber nicht unterstützt.
#40
customavatars/avatar146017_1.gif
Registriert seit: 29.12.2010
...hier...
Admiral
Beiträge: 17281
RAID habe ich nicht vor, danke dir für die Anwtwort. Das Boardbuch habe ich auch gelesen, aber bin nicht so schlau draus geworden...;)

Danke dir, bin gespannt, kommt morgen das Board und dann schaue ich mal, wie die m2 nun angestuert werden...;)
#41
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 17220
Was meinst Du mit genauso schnell? Die Daten müssen über die DMI3 Anbindung des Chipsatzes und die ist technisch PCIe 3.0 x4 und PCIe ist vollduplex. Es können also 3,5GB/s vom Chipsatz zur CPU und gleichzeitig auch 3,5GB/s von der CPU zum Chipsatz übertragen werden, wenn Du also von einer auf die andere kopierst, bremst die DMI Anbindung dies nicht und es ist schneller als wenn Du von einer SSD gleichzeitig liest und schreibst, außer es ist eine Intel Optane. Bei SSDs mit NAND Flash fällt die Performance bei gleichzeitigen Lese und Scheibzugriffen nämlich ab.
#42
customavatars/avatar146017_1.gif
Registriert seit: 29.12.2010
...hier...
Admiral
Beiträge: 17281
Genau so meinte ich das, konnte mich nicht so prof Ausdrücken. Aber deine Antwort war super Hilfreich. Dann werde ich mir eine 2`te M2.NVMe für das Board holen und die normale SSD austauschen...

Vielen Dank
#43
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 19309
Zitat Holt;26612870
Der Z390 hat gegenüber dem Z370 nur natives USB 3.1 Gen2 und eine teilweise Unterstützung für WLAN voraus, die meisten Z370 Boards dürften USB 3.1 Gen2 schon per Zusatzchip bieten und die haben keine schlechtere Performance als die native Lösung. Fürs WLAN dürfte das gleiche gelten, nur ist dies bei Desktopboards nicht so verbreitet. Da sollte man also auf die jeweilige Ausstattung der Boards schauen und dann sieht man auch, ob das gewünschte Z390 Board nun gegenüber dem Z370er eine bessere Ausstattung wie z.B. bessere Spawas bietet, wobei die für den i5 8500 in jedem Fall reichen werden, da man den ja sowieso nicht übertakten kann.


Der Z390 wird in 14NM gefertigt, Z370 in 22NM, 390 dürfte ne Idee sparsamer sein.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren: