> > > > Z370 statt Z390: 14-nm-Lieferschwierigkeiten betreffen auch die Mainboards

Z370 statt Z390: 14-nm-Lieferschwierigkeiten betreffen auch die Mainboards

Veröffentlicht am: von

intel z370 logoAufgrund der Tatsache, dass Intel noch immer Probleme mit der 10-nm-Fertigung hat, muss der Chipgigant weiterhin auf die 14-nm-Fertigung setzen. Dies zieht weitreichende Konsequenzen nach sich, denn neben den Skylake-X-, Coffee-Lake-H- und Coffee-Lake-S-Prozessoren werden auch die Coffee-Lake-U-Prozessoren im 14-nm-Verfahren gefertigt. Dieser Lieferengpass weitet sich nun auf den Launch der Z390-Mainboards aus.

Der Z390-Chipsatz wird genau wie der H370-, B360- und H310-PCH in 14 nm gefertigt und bringt ebenfalls eine native USB-3.1-Gen2-Unterstützung sowie eine WLAN-ac-Vorbereitung mit. Und die Mainboard-Hersteller haben einen großen Z390-Launch fest eingeplant, den sie nun allerdings zu einem Teil umgestalten müssen. Denn Intel kommt mit der Lieferung der 14-nm-Chips offenbar nicht mehr hinterher.

Intel soll nun sogar schon übergegangen sein, die Chipsatzfertigung teilweise an TSMC zu übergeben. Wie die Kollegen von expreview erfahren haben wollen reicht auch dies noch nicht aus. Die Kapazitätsengpässe betreffen nun offenbar auch den Z390-Chipsatz, sodass die Hersteller übergangsweise weiterhin auf den Z370-PCH setzen müssen, der bekanntlich die ältere 22-nm-Lithografie aufweist.

Am Beispiel von ASUS wird ersichtlich, dass das Unternehmen einige Z370-Mainboards aus dem letzten Jahr einem Refresh unterziehen wird und diese bereits optimiert für die neunte Core-Generation anbieten soll. Beispielsweise handelt es sich um das Z370-P II, das TUF Z370-Plus Gaming II und auch um das Z370M-Plus II.

Ob diese Maßnahme nun auch die höherpreisigen Platinen, wie beispielsweise das Maximus XI Hero betreffen wird, ist noch unklar. Möglicherweise legt ASUS die Einsteiger-Mainboards neu auf und verpasst dafür aber den Enthusiasten-Modellen den neuen Z390-Chipsatz. Doch aufgrund der geringen Stückzahlen kann sich dies beim Endpreis widerspiegeln.

Ebenso kann davon ausgegangen werden, dass diese Problematik auch auf die anderen Mainboard-Hersteller zutrifft. Des Weiteren dürfte nun klar sein, warum Intel den Z370-Chipsatz für die neunte Core-Generation freigegeben hat. Bevor es nur begrenzte Stückzahlen des Z390-PCHs gibt, braucht es weiterhin einen Chipsatz (Z370), der in großen Stückzahlen verfügbar ist, damit die kommenden K-Prozessoren übertaktet werden können.

Lange kann es mit dem Launch nicht mehr dauern, denn inzwischen sind bereits erste Tests zum Core i7-9700K und zum Core i9-9900K veröffentlicht worden.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Bootsmann
Beiträge: 618
Wahrscheinlich wird TSMC auch noch einige APUs für Intel fertigen dürfen.
#2
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

BannedForEveR
Beiträge: 8812
Naja warum auch immer Neues wenn Altbewährtes auch gut ist. ;)
Aber mal im Ernst, so langsam dehnt sich das zu einer ausgewachsenen Blamage und einem echten Imageverlust für Intel aus.
#3
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Bootsmann
Beiträge: 618
Kann Intel noch Image verlieren?
Dachte die hätten da eh schon alles verloren:O

Wir werden sicher noch Intel-APUs/CPUs von TSMC sehen.

Intel wird frühestens 2020 vielleicht 10nm Chips in mittelmässigen Mengen liefern können.
Mit den 14nm Chips können sie gegen AMD nicht bestehen.

aber selbst wenn 2020 10nm läuft, das ist ja nicht mehr der ursprünglich geplante Prozess.
Das kommende 10nm von Intel müßen sie eher als 12nm vermarkten!

Also selbst wenn sie 2020 etwas in 10nm liefern können, haben sie gegenüber TSMC einen Fertigungsnachteil!

TSMC brauchen sie auf jeden Fall...
#4
customavatars/avatar127718_1.gif
Registriert seit: 22.01.2010

Kapitän zur See
Beiträge: 3960
Das Forentröllchen wurde wieder @getriggert.
#5
customavatars/avatar238501_1.gif
Registriert seit: 01.01.2016

Bootsmann
Beiträge: 757
Zitat Holzmann;26519537

Aber mal im Ernst, so langsam dehnt sich das zu einer ausgewachsenen Blamage und einem echten Imageverlust für Intel aus.


Blamage garantiert.
Imageverlust bin ich nicht sooo sicher. Immerhin schaffen sie es auch mit dem gefühlt 10ten + hinter 14nm immer wieder neue Highscores zu setzen in den Benchmarks.
Aber spätestens wenn AMD mit 7nm daher kommt muss Intel zaubern, sonst sind die Themen Blamage und Image fix zweitrangig. Da geht es dann ganz fix um Probleme überhaupt was zu verkaufen.
So gut wie sie sich über Wasser halten (und dabei sogar noch AMD schlagen können), aber gegen 7nm haben sie dann halt nur noch stumpfe Waffen.

Dann sind sie schnell auf dem Stand den AMD noch vor ein paar Jahren hatte. Um das zu verhindern müssten sie dann die Chips von anderen Herstellern produzieren lassen.
Also nicht nur ein paar wie aktuell, sondern wohl alles. Und DAS wäre dann eine Blamage.

Irgendwie lustig finde ich. Intel hatte immer die besten Karten, weil sie die eigenen Chips fertigen können. AMD musste sich trennen von ihrer Chipsparte,.. und jetzt verweigern die sogar 7nm.
Und doch ist Intel es die schwächeln.
Gönne den AMD Fans die Schadenfreude, hoffe aber, dass es nicht zu extrem in die andere Richtung schwenkt deswegen.
#6
customavatars/avatar193513_1.gif
Registriert seit: 13.06.2013
#Neuland
Stabsgefreiter
Beiträge: 383
Ich möchte hier nur kurz mal daran erinnern, das Intel 10nmTSMC 10nm sind!. AMD ist mit 7nm also nicht weiter vorne als Intel, ganz im Gegenteil...
Im Mai gab es auch einen schönen Artikel dazu.

Hardwareluxx: Zur Einordnung: TSMC 5 nm vs. Intel 10 nm vs. GloFo 7 nm

[ATTACH=CONFIG]443640[/ATTACH]
#7
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2476
Doch, TSMCs 7nm Prozess ist dem 10nm bei Intel voraus.
Das bestätigte jüngst sogar die Fachpresse.
#8
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Bootsmann
Beiträge: 618
Zitat MrX13415;26520149
Ich möchte hier nur kurz mal daran erinnern, das Intel 10nmTSMC 10nm sind!. AMD ist mit 7nm also nicht weiter vorne als Intel, ganz im Gegenteil...
Im Mai gab es auch einen schönen Artikel dazu.

Hardwareluxx: Zur Einordnung: TSMC 5 nm vs. Intel 10 nm vs. GloFo 7 nm

[ATTACH=CONFIG]443640[/ATTACH]


Das ist veraltet, dieser 10nm Prozess von Intel ist tot!
Kommende 10nm Chips von Intel sind mindestens 10% größer als ursprünglich geplant...
#9
customavatars/avatar120848_1.gif
Registriert seit: 04.10.2009
Eisscholle hinten links
Fregattenkapitän
Beiträge: 3030
Dann weißt du ja auch, wieviel Transistoren/mm² nun in etwa verbaut sind, wenn Intel die Chips um 10% größer plant. Kannst du mir mal genaue Zahlen als Vergleich nennen?
Also vieviel Transistoren nun wirklich jeder verbaut pro mm²?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • MSI MEG Z390 Godlike im Test - Große Ausstattung und effizienter VRM-Bereich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

    Nun ist er endlich da! Heute endet das NDA für den Z390-Chipsatz, der als Grundlage für neue Mainboards verwendet wird und das Intel-300-Chipsatzportfolio nach oben hin abrundet. In der Redaktion sind auch bereits einige Z390-Platinen eingetroffen, die auf den Test-Parcours warten. Als erstes... [mehr]

  • ASUS ROG Maximus XI Formula im Test - Volle Ausstattung inkl. 5 GBit/s LAN

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_004_LOGO

    In Verbindung mit Intels neuem Z390-Chipsatz und der offiziell vorgestellten neunten Core-Generation geht die mittlerweile elfte Maximus-Mainboard-Serie an den Start, die Teil der umfangreichen Republic-of-Gamers-Produktpalette (ROG) ist. Erstes Modell bei uns im Test ist das ROG Maximus XI... [mehr]

  • Gigabyte Z390 AORUS Master im Test - Oberklasse trifft hervorragende Effizienz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_Z390_AORUS_MASTER_005_LOGO

    Es geht nun in die dritte Runde der neuen Z390-Mainboards. Mit dem MSI MEG Z390 Godlike und dem ASUS ROG Maximus XI Formula haben wir den Anfang gemacht. Aber auch Gigabyte hat einige Z390-Mainboards vorgestellt, von denen derzeit das Z390 AORUS Master das Flaggschiff darstellt. Ob es diese... [mehr]

  • Gigabyte X399 AORUS Xtreme im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_X399_AORUS_XTREME_005_LOGO

    Passend zum Release der Ryzen-Threadripper-Neuauflage auf Basis von Zen+ wurden ein paar neue X399-Mainboards aus dem Boden gestampft und gerade für die großen Modelle optimiert. So hat das Gigabyte X399 AORUS Xtreme den Weg in unsere Redaktion gefunden, das wir einem gewohnt umfangreichen Test... [mehr]

  • ASRock Z390 Taichi im Test - Verbesserte Energie-Effizienz dank besserem...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_Z390_TAICHI_004_LOGO

    Ausgehend von den vier renommierten Mainboard-Herstellern fehlt schließlich noch ASRock. Und so setzen wir unsere Z390-Reise mit einem Modell von ASRock fort. Ein Modell, dessen Vorgänger aus dem letzten Jahr ein wahres Vergnügen für die Overclocker darstellte. Die Rede ist vom ASRock Z370... [mehr]

  • ASUS Z390: 20 Mainboards gehen an die Front

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_FORMULA_LOGO

    Mit satten 20 brandneuen Z390-Modellen geht ASUS an die Mainboard-Front und stellt damit eine breite Auswahl an unterschiedlichen Versionen für die gestern vorgestellte neunte Core-Generation von Intel vor. Abgedeckt wird die gesamte Produktpalette: Angefangen mit der Prime-, über die... [mehr]