> > > > Test eines Intel Core i7-9700K frühzeitig veröffentlicht

Test eines Intel Core i7-9700K frühzeitig veröffentlicht

Veröffentlicht am: von

intelViele dürften derzeit auf die neuen 8-Kern-Prozessoren von Intel warten – ob nun mit SMT und damit 16 Threads (Core i7-9900K) oder ohne SMT (Core i7-9700K). Wann genau Intel die neuen Prozessoren zusammen mit seinen Mainboard-Partnern und entsprechenden Modellen mit Z390-Chipsatz vorstellen wird, ist derzeit noch nicht bekannt.

Wieder einmal aber erweist sich El Chapuzas Informatico als Quelle eines frühen Tests, denn dort hat man sich den Core i7-9700K bereits genauer angeschaut. Beim getesteten Prozessor handelt es sich um ein Engineering Sample, welches eines Basistakt von 3,6 GHz, einen 4-Kern-Boost von 4,6 und einen Boost-Takt auf einem Kern von 4,9 GHz vorzuweisen haben soll.

Getestet wurde der Prozessor auf einem Mainboard mit Z390-Chipsatz. Um welches Board es sich genau gehandelt hat, wird nicht veröffentlicht – vermutlich um den jeweiligen Hersteller zu schützen.

Die Benchmarks bestätigen das Bild, welches schon die veröffentlichten Ergebnisse des Geekbench von vor wenigen Tagen, ergeben hat. Der Intel Core i7-9700K zeigt bei wenigen Kernen im Einsatz ein schickes Leistungsplus. Dort wo mehr Kerne verwendet werden, wird er wegen der Einschränkung auf acht aktive Threads etwas ausgebremst.

Im Overlocking soll ein Takt von 5 GHz bei 1,4 V auf allen Kernen erreicht worden sein. Das ist kein besonders herausstechendes Ergebnis, sondern liegt eher im erwarteten Bereich.

Mit dem offiziellen Start der neuen Prozessoren werden ausführlichere Tests erwartet, die dann auch ein bessere Gesamtbild aufzeigen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (137)

#128
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Bootsmann
Beiträge: 623
Du KANNST mir nichts erklären, ich will mich ja nicht zurück entwickeln;)

Bei AMD merkt man gewrade, welcher gewaltige Vorteil es ist, wenn man fabless ist!

aber egal, von diesen Dingen hast du halt nicht so viel Ahnung, macht auch nichts, bei anderen Dingen weist du sicher mehr als ich, aber halt nicht bei diesem Thema;)
#129
customavatars/avatar6158_1.gif
Registriert seit: 13.06.2003
RheinMain
Admiral
Beiträge: 9837
Zitat DDevilll;26519310
du schreibst des schreibens willen

Das Gefühl hat man eher von dir.

Du schreibst zusammenhangslosen Kram ohne Belege für deine Behauptungen.
#130
Registriert seit: 03.08.2006

Banned
Beiträge: 1674
Das wird sich noch alles legen. AB 10nm und eben nicht nach 10nm, wirds verdammt schwierig. So ein Theater gabs es schon früher paar Male. Ab 10nm wird es das jetzt immer sein ;)

Bin ich eigentlich der einzige der das alles super findet? Das kommende FinFET 16/14 (statt 20/14) und dann die 14/12, die 12nm bei TSMC, die 10nm und eben die 7nm die TSMC so laaangsaaam wirtschaftlich hinbekommt. Mit all den Prozessen lassen sich hölle ICs herstellen bei welchem die Kosten beim Endkunden nicht gleich explodieren (jetzt bis auf die RTX :D) Auch 12LP, was ja nochmals ein genehmeres 14LLP ist, find ich sehr interessant.

Wo ist hier eigentlich das Problem? Im Grakaforum, wo man sich mit DirectXR beim Zocken die nächsten Jahre klar im GPU-Limit bewegen wird und die Hersteller eher nicht über 250W TDP gehen möchten, da könnte ich das noch wenigstens halbwegs verstehen. Aber hier?? Irre :hmm:
#131
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 6893
Zitat BessereHälfte;26519567
Das wird sich noch alles legen. AB 10nm und eben nicht nach 10nm, wirds verdammt schwierig. So ein Theater gabs es schon früher paar Male. Ab 10nm wird es das jetzt immer sein ;)

Bin ich eigentlich der einzige der das alles super findet? Das kommende FinFET 16/14 (statt 20/14) und dann die 14/12, die 12nm bei TSMC, die 10nm und eben die 7nm die TSMC so laaangsaaam wirtschaftlich hinbekommt. Mit all den Prozessen lassen sich hölle ICs herstellen bei welchem die Kosten beim Endkunden nicht gleich explodieren (jetzt bis auf die RTX :D) Auch 12LP, was ja nochmals ein genehmeres 14LLP ist, find ich sehr interessant.

Wo ist hier eigentlich das Problem? Im Grakaforum, wo man sich mit DirectXR beim Zocken die nächsten Jahre klar im GPU-Limit bewegen wird und die Hersteller eher nicht über 250W TDP gehen möchten, da könnte ich das noch wenigstens halbwegs verstehen. Aber hier?? Irre :hmm:

Irgendwann kommt man an die Grenze der Größe eines einzelnen Elektron: Größe des Elektrons
Ab dann wird die Verlustleistung mit dem Faktor 4 Ansteigen = Reibungswärme (Press-wurscht)
#132
Registriert seit: 03.08.2006

Banned
Beiträge: 1674
Schwer OT? ;) TSMC hat imho nur Glück gehabt. Verkettung glücklicher Zufälle und ebensolcher Entscheidungen. Sosnt wären sie weiterhin soweit wie Intel. Das wird es nach 7nm nicht mehr eben. 5nm wird es keinen Rhythmus mehr geben. Diese international technology roadmap for semiconductors ist jetzt schon nicht zu halten. Zwischen Demos (NEC 2003 5nm Transistoren) und wirtschaftlicher Nutzung klaffen größere Welten als sie sich erhofft haben.

Die Fertiger überarbeiten ihre roadmaps fortlaufend und wenn man sich die Prozessnamen ("Blah nm") und den realen transistor pitch und gate pitch anschaut, dann fragt man sich, ob sie sie nicht alle am Waffer haben.
Irgendein PR-Spastologe kam auf die schwachsinnige Idee, daß man beim Endlunden (WTF?!) mit der Prozessgröße mitwerben kann. GANZ TOLL. Ungefähr seitdem haben wir auch das theater in den Foren damit ;)
Ich will wissen was das Ding aus der Wand zieht und wie schnell es dabei ist. Und wieviel es bene kostet. Ob auf der Verpackung herbeigelogene 14, 12 oder 10nm mit drauf stehen interessiert mich nicht. Klar ist das ein grobes Indiz, aber keine Garantie für irgendwas.

Es interessiert mich als z.B. potenziellen AMD-Kunden nen feuchten, ob der Zen2 oder Navi in 7nm oder in 10nm kommen. Das interessiert nur Leute die nichts mehr finden können was bei neuer Hardware aufregend sein könnte. Da werden plötzlich die Prozesse wichtig. Schwachsinn...

Ciao.
#133
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Bootsmann
Beiträge: 623
Schwachsinn ist nur dein komisches Posting!
#134
Registriert seit: 03.08.2006

Banned
Beiträge: 1674
Kommst du damit nicht so gut klar, daß du etwas nicht schnallen kannst? Und gibst daher die Schuld dafür deinen Gesprächspartnern? Ist das überhaupt so wichtig?
Wenn du merkst, etwas ist dir zu hoch, überlese es einfach. Sowas will keiner wissen.
#135
Registriert seit: 29.08.2012

Obergefreiter
Beiträge: 112
Zitat Gamerkind;26519375
Du KANNST mir nichts erklären, ich will mich ja nicht zurück entwickeln;)

Bei AMD merkt man gewrade, welcher gewaltige Vorteil es ist, wenn man fabless ist!


Mir ist durchaus bewusst dass man dir nichts erklären KANN ;)
Da ich jedoch gerne neues lerne muss es für dich doch ein leichtes sein, so etwas einfach für mich als zu erklären.


Ich will doch nur wissen wieso es besser sein sollte für uns Endkunden wenn intel seine fabs zusperrt somit das angebot an fertigungsstellen schmälert. Aber du hast mir bis jetzt keine Antwort geliefert.

oder ist deine Antwort darauf : "Bei AMD merkt man gewrade, welcher gewaltige Vorteil es ist"
dann kann ich nur sagen dass ich den vorteil als laie leider in realität nicht sehe. Und bei mir steht die Entscheidung eines neuen cpu's an.

Zitat fortunes;26519392
Das Gefühl hat man eher von dir.

Du schreibst zusammenhangslosen Kram ohne Belege für deine Behauptungen.


Es tut mir leid wenn ich hier i-tüpfelchen reite aber ich erkenne den sinn hinter der forderung für eine schließung der intel fabs nicht ausser es ist als hate gemeint.
Und dass mehr Wettbewerb besser ist, man das aufgebaute knowhow als firma nicht so einfach zerschlägt ist doch keine behauptung und muss ich wohl auch nicht belegen oder?
Ich rede hier nicht von irgendwelchen fiktiven noch nicht eingetroffenen zuständen sondern von generell geltenden mechanismen. Am liebsten hätte ich hundert fertiger die alle nur darauf warten mit ihrem unterschiedlichen know how die schnellsten chips zu machen, das wäre für den endkunden wsl am besten.
#136
customavatars/avatar30239_1.gif
Registriert seit: 24.11.2005

Großadmiral
Beiträge: 18695
Naja Intel würde seine Fabs ja nicht einfach schließen, sondern es so machen wie es AMD mit Glofo gemacht hat, und damit Geld verdienen.

Intel könnte dann immer dort die Aufträge plazieren wo die Fertigung am Besten und billigsten ist.. Hat schon seine Vorteile.
Extrem viele Kosten durch die NM Umstellungen würden auch wegfallen..
#137
Registriert seit: 29.08.2012

Obergefreiter
Beiträge: 112
Kann es schon nachvollziehen aber das ganze klingt halt immer gut solang die eigene Produktion Probleme hat und die Auftragsfertiger gut arbeiten. Momentan ist das der Fall. Ich komm jedoch aus der Autoindustrie und sehe sehr stark dass diese Abgabe von finanziellem Risiko und kosten halt auch eine Abgabe von "Qualitätsbewusstsein", Mitspracherecht und Know How bedeutet. "Unwichtige" Produkte kann man schnell mal auslagern wie sie es ja mit den Chipsätzen vorhaben.

Darum behalten sich auch viele Firmen ihre Core Products im haus solang sie es sich leisten können und ist oftmals eine Notlösung. Ist von Fall zu Fall verschieden...ich denke im Fall von Intel ist es übertrieben danach zu schreien. Ich sehe das AMD model jetzt nicht als eindeutig besser oder schlechter jedoch sind sie jetzt 10jahre lang auch hinten nach gerannt. Ob man das jetzt 1:1 auf die Fertigung ummünzen kann bezweifle ich. Jedoch wenn die "cpu's" im Gesamtauftragsvolumen auch noch viel kleiner sind als etwaige komplett andere arten von Chips werden auch die Fertigungsverfahren beim fertiger eher nicht auf diese optimiert (stichwort hohe taktfrequenz) und da tut man sich halt in House leichter sowas durchzusetzten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren: