> > > > Gigabyte und ASRock zeigen erste Gemini-Lake-Mainboards

Gigabyte und ASRock zeigen erste Gemini-Lake-Mainboards

Veröffentlicht am: von

pentium silver badgeIm letzten Monat wurden von Intel die neuen Gemini-Lake-Prozessoren für kleine Systeme offiziell vorgestellt. Sie stellen den Nachfolger der Apollo-Lake-Modelle dar und haben die überarbeitete Goldmont-Architektur (Goldmont Plus) erhalten. ASRock hat nun das J4105-ITX und das J4105B-ITX vorgestellt. Aber auch Gigabyte stellt mit dem J4005N D2P ein erstes Gemini-Lake-Mainboard in Aussicht.

Sowohl das J4105-ITX als auch das J4105B-ITX bestehen aus einem Mini-ITX-PCB, auf dem Intels Celeron-J4105-Prozessor verlötet wurde (BGA) und dessen vier Kerne laut den Spezifikationen bis 2,5 GHz takten können. Gekühlt werden die SoCs passiv mit einem schwarzen Kühlkörper. Für den Arbeitsspeicher dienen in beiden Fällen zwei DDR4-SO-DIMM-Steckplätze, welche kombiniert maximal 8 GB RAM aufnehmen können und Taktfrequenzen bis effektiv 2.400 MHz unterstützen.

Das ASRock J4105-ITX bietet immerhin einen PCIe-2.0-x1-Steckplatz, währenddessen das ASRock J4105B-ITX einen mechanischen PCIe-2.0-x16-Slot besitzt, der allerdings mit höchstens zwei Lanes angebunden ist. Der SoC selbst kann zwar nur zwei SATA-6GBit/s-Buchsen steuern, doch ASRock hat beim J4105-ITX einen ASM1061-SATA-Controller von ASMedia mit verlötet, sodass insgesamt vier SATA-Geräte angeklemmt werden können. Das J4105B-ITX muss hingegen mit den beiden nativen SATA-Ports auskommen.

Dafür bietet das J4105B-ITX den Vorteil, dass es dank dem Parallel- und Serial-Port (COM) am I/O-Panel mit älteren Druckern und anderer Peripherie aus vergangenen Zeiten zurechtkommt. Hinzu kommen jeweils fünfmal USB 3.1 der ersten Generation und USB 2.0. Beim ASRock J4105B-ITX sind es viermal USB 3.1 Gen1 und sechsmal USB 2.0.

Die integrierte UHD-600-Grafikeinheit kann beim J4105-ITX mittels DVI-D-, HDMI-2.0- und VGA-Anschluss angesprochen werden. Das J4105B-ITX muss auf den DVI-D-Port verzichten. Somit kann über den HDMI-Grafikausgang selbst ein 4K-Monitor mit einer 60-Hz-Bildwiederholfrequenz angesprochen werden. Ferner ist ein Gigabit-Port über Realteks RTL8111H-Controller mit an Bord. Alternativ bietet sich beim J4105-ITX auch ein M.2-E-Key-Steckplatz für die Installation einer Wi-Fi-Karte an.

Mit dem Realtek ALC892 beim J4105-ITX wurde ein etwas besserer Audio-Codec verbaut als mit dem ALC887 beim J4105B-ITX. Für Letzteres halten sich drei analoge 3,5-mm-Klinke-Buchsen bereit, beim J4105-ITX kommt neben fünfmal 3,5-mm-Klinke auch ein TOSLink-Anschluss hinzu.

Auch von Gigabyte kommen Gemini-Lake-Boards

Neben ASRock hat auch Gigabyte Mainboards mit Intels Gemini-Lake-Prozessoren in Aussicht gestellt und hat mit dem J4005N D2P ein Modell vorgestellt. Der verlötete Celeron J4005 bringt zwei Kerne mit und kann seinen Takt bis 2,7 GHz ausfahren. Ein mechanischer PCIe-2.0-x16-Steckplatz wurde, genau wie beim ASRock J4105B-ITX, elektrisch mit zwei Lanes angebunden. Beim RAM wählt Gigabyte jedoch einen anderen Weg und verbaut zwei DDR4-DIMM-Slots. Auch sie können zusammen höchstens 8 GB RAM aufnehmen.

Zu sehen sind außerdem zwei native SATA-6GBit/s-Ports und zusätzlich soll auch ein M.2-M-Key-Anschluss vorhanden sein, welcher mit zwei Gen2-Lanes anbunden sein soll und für schnelle SSDs geeignet ist. Zu den Preisen und der Verfügbarkeit sind derzeit noch keine Informationen bekannt.

Wir danken unserem Community-Mitglied "Xer0" für diesen Hinweis zu dieser News!

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Gigabyte Z390 AORUS Master im Test - Oberklasse trifft hervorragende Effizienz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_Z390_AORUS_MASTER_005_LOGO

    Es geht nun in die dritte Runde der neuen Z390-Mainboards. Mit dem MSI MEG Z390 Godlike und dem ASUS ROG Maximus XI Formula haben wir den Anfang gemacht. Aber auch Gigabyte hat einige Z390-Mainboards vorgestellt, von denen derzeit das Z390 AORUS Master das Flaggschiff darstellt. Ob es diese... [mehr]

  • ASRock Z390 Taichi im Test - Verbesserte Energie-Effizienz dank besserem...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASROCK_Z390_TAICHI_004_LOGO

    Ausgehend von den vier renommierten Mainboard-Herstellern fehlt schließlich noch ASRock. Und so setzen wir unsere Z390-Reise mit einem Modell von ASRock fort. Ein Modell, dessen Vorgänger aus dem letzten Jahr ein wahres Vergnügen für die Overclocker darstellte. Die Rede ist vom ASRock Z370... [mehr]

  • Mainboard-FAQ: Was man über Mainboards wissen sollte

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_MEG_Z390_GODLIKE_005_LOGO

    In Kooperation mit MSI Gerade Neueinsteiger im Hardware-Bereich sind anfangs mit den gesamten Fachbegriffen zum Thema "Mainboard" leicht überfordert. Aus diesem Grund wurde die Mainboard-FAQ ins Leben gerufen, um den Interessierten einen tieferen und leicht verständlichen Überblick über das... [mehr]

  • ASUS ROG Maximus XI Hero (Wi-Fi) im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_ROG_MAXIMUS_XI_HERO_004_LOGO

    Mit dem ASUS ROG Maximus XI Formula haben wir bereits ein Oberklasse-Modell der elften Maximus-Serie auf Herz und Nieren untersucht. Doch ASUS bietet mit dem ROG Maximus XI Hero einen ebenfalls interessanten LGA1151v2-Unterbau an, den wir genauer untersucht haben. Wie gut eine der... [mehr]

  • der8auer: Port80-Debug-LED-Anzeige zum Nachrüsten vorgestellt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DERBAUER_80PORT_DEBUG_LED_LOGO

    Roman Hartung alias der8auer ist für seine Kreativität im CPU- und Mainboard-Segment bekannt und hat ein neues Produkt am heutigen Mittwoch vorgestellt und veröffentlicht. Es handelt sich um eine nachrüstbare Debug-LED für Mainboards, die nicht schon von Werk aus eine zur Verfügung stellen.... [mehr]

  • Gigabyte stattet das Z390 AORUS Xtreme Waterforce mit Wasserblock aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_LOGO

    Gigabyte hat mit dem Z390 AORUS Xtreme Waterforce ein neues Mainboard angekündigt, das bereits mit einem montierten Wasserkühler daherkommt. Dieser soll sowohl den Z390-Chipsatz, die Spannungswandler für CPU und RAM sowie den Prozessor selbst bei einer niedrigen Temperatur halten.  Laut... [mehr]