> > > > Gigabyte X399 Designare EX: Flaggschiff-Mainboard für AMDs Threadripper

Gigabyte X399 Designare EX: Flaggschiff-Mainboard für AMDs Threadripper

Veröffentlicht am: von

gigabyte logo

Gigabyte veröffentlicht bald ein neues Mainboard für die Prozessoren der Reihe AMD Threadripper, das X399 Designare EX. Dabei soll es sich offenbar um die Flaggschiff-Platine mit dem Chipsatz X399 handeln. Gegenüber dem bereits vorgestellten Aorus Gaming 7 bringt das neue Modell etwa Dual-Intel-NIC, Intel Wi-Fi und Unterstützung für Thunderbolt-3-Erweiterungskarten mit. Zudem wird eine Backplate verbaut. Auf die RGB-LEDs, wie sie etwa das erwähnte Aorus Gaming 7 zieren, verzichtet Gigabyte bei dem neuen Modell allerdings weitgehend.

Das restliche Design weist aber durchaus mehr Ähnlichkeiten als Unterschiede auf. Auch das neue Gigabyte X399 Designare EX unterstützt Quad-Channel-DDR4-RAM mit zwei DIMMs pro Channel. Insgesamt lassen sich bis zu 128 GB Arbeitsspeicher verbauen. Für die Spannungsversorgung kommt ein 8-Phasen-VRM zum Einsatz. Die Stromversorgung soll wie beim Gaming 7 Server-Class-Niveau entsprechen.

Für USB-Verbindungen steht USB 3.1 mit bis zu 10 Gbps (Gen 2) zur Verfügung. Aber auch weitere Anschlüsse für USB 3.1 und USB 2.0 sind dabei. Ebenfalls stehen Verbindungen für bis zu drei M.2-Laufwerke zur Verfügung. Zwei sind für Varianten mit bis zu 110 mm Länge und eine für 80 mm gedacht. Auf allen Plätzen setzt Gigabyte zur Kühlung auf zusätzliche Heatsinks. Über acht SATA-Anschlüsse sind wiederum weitere Festplatten und SSDs verbindbar. Über den SATA-Ports befindet sich dann auch der 5-Pin-Thunderbolt-3-Header für die entsprechenden Erweiterungskarten. Ob Gigabyte auch Bundles anbieten wird, in denen eine entsprechende Karte für Thunderbolt 3 direkt beiliegt, ist derzeit noch offen.

Fünf PCIe-Slots stehen zur Verfügung: Vier mit PCI Express 3.0 sind für Grafikkarten gedacht und bieten zweimal x16 und einmal x8 als Geschwindigkeit. Der fünfte Anschluss entspricht dem Standard PCI Express 2.0 mit x4-Anbindung. Als Audio-Chip dient beim Gigabyte X399 Designare EX der Realtek ALC1220. Am rückseitigen Panel des Boards, also der Punkt, an dem man am Gehäuse von Außen Zugriff haben wird, befinden sich Anschlüsse für zweimal Ethernet, neunmal USB 3.1 und einmal USB Typ-C. Auch die Audio-Anschlüsse sind dort natürlich zu finden, ebenso ein Legacy-Port für alte Mäuse und Tastaturen.

Den Preis des neuen Mainboards X399 Designare EX verschweigt Gigabyte noch. Er dürfte aber definitiv über dem des X399 Aorus Gaming 7 liegen, das in Deutschland aktuell für ca. 380 Euro den Besitzer wechselt. Im Handel soll das neue X399 Designare EX ab Mitte Oktober erhältlich sein.

Social Links

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2345
Wieviel das Ding wohl wiegt?
#2
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Oberbootsmann
Beiträge: 950
hmm bei so einem Board hätte man evtl auch 10 GbE verbauen können, also den x550.
#3
Registriert seit: 05.03.2007

Kapitän zur See
Beiträge: 3751
Ich fasse zusammen:
Mehrkosten in Höhe von ca 20 €,
200 € werden mehr verlangt.
#4
Registriert seit: 01.12.2016
Wolfsburg
Banned
Beiträge: 30
Sehr geehrter HL-Team, wenn es endlich verfügbar ist sendet es mir bitte zum Testen.

Mit freundlichen Grüßen.
Syndikat
#5
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7507
Zitat iceman84;25826291
hmm bei so einem Board hätte man evtl auch 10 GbE verbauen können, also den x550.


Beim X550 würde das wohl so ca. 200€ aufpreis verursachen...
#6
Registriert seit: 29.01.2010

Bootsmann
Beiträge: 629
Was man etwas hervorheben hätte können: Ist dies das erste Mainboard mit nicht-Intel-Plattform, das Thunderbolt bietet und auch tatsächlich erscheint?
#7
Registriert seit: 25.07.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 306
Zitat NasaGTR;25826586
Beim X550 würde das wohl so ca. 200€ aufpreis verursachen...


Ja, leider. Aber einen Aquantia AQR107 kann man bei dieser Board-Kategorie durchaus erwarten.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

MSI X470 Gaming M7 AC im Test - X470-Flaggschiff mit umfangreicher Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI_X470_GAMING_M7_AC_004_LOGO

Neben dem X470 Gaming Pro Carbon AC haben wir von dem Hersteller außerdem das MSI X470 Gaming M7 AC für einen Test erhalten. Beide Platinen bieten eine großzügige Ausstattung, doch das X470 Gaming M7 AC ist zweifellos das Flaggschiff von MSI und hat gegenüber dem X470 Gaming Pro Carbon AC... [mehr]

Gigabyte B450 AORUS Pro im Test - B450-Platine mit gehobener Ausstattung

Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_B450_AORUS_PRO_004_LOGO

Natürlich springt auch Gigabyte auf den B450-Zug mit auf und stellt insgesamt vier unterschiedliche Platinen bereit, die den Mainstream-User ansprechen sollen. Neben dem B450M DS3H und dem B450 AORUS M handelt es sich um die Modelle B450 AORUS Pro und B450 AORUS Pro WIFI. Wir haben von... [mehr]

ASUS TUF B450M-Plus Gaming im Test - Anders als der Vorgänger?

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_TUF_B450M_PLUS_GAMING_004_LOGO

Am heutigen Tag fiel das NDA für AMDs B450-Chipsatz, der die AMD-400-Chipsatzserie erweitert und gerade für Mainstream-Anwender interessant erscheint. Wir haben von den Mainboard-Herstellernentsprechende Platinen erhalten, die wir in einem Test durchleuchten wollen. Anfangen werden wir mit dem... [mehr]

Supermicro C7Z370-CG-IW im Test - Mini-ITX-Board vom Server-Profi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPERMICRO_C7Z370_CG_IW_004_LOGO

Wenn man von den vier renommiertesten Mainboard-Herstellern im Desktop-Segment einmal absieht, sorgen auch weitere Hersteller für Nachschub. Supermicro ist für die Server-Platinen bekannt, möchte jedoch auch im Desktop-Bereich mit der Supero-Marke weiterhin Fuß fassen. Ein absoluter... [mehr]

Mini-ITX-Mainboard im Lesertest: Das Supermicro C7Z370-CG-IW

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPERO_C7Z370_CG_IW-

Hierzulande ist Supermicro eher im Server-Bereich als im Desktop-Segment bekannt, doch unter dem Subbrand „SuperO“ will man jetzt auch im Consumer-Sektor durchstarten und hält inzwischen schon ein Reihe kleiner Mini-ITX-Platinen parat, die für die aktuellen Coffee-Lake-Prozessoren von Intel... [mehr]

Ryzen Threadripper WX: ASUS liefert spezielle Kühlung für das ROG Zenith...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-TR4

Auf der Computex gab es den ersten Ausblick dessen, auf was sich die Mainboard-Hersteller mit dem Start der Ryzen-Threadripper-WX-Prozessoren (Ryzen Threadripper der zweiten Generation) vorbereiten. Während die Mainboards nach einem BIOS-Update grundsätzlich in der Lage sein sollten, auch... [mehr]