> > > > Gigabyte kündigt Mainboard AB350N Gaming WiFi an

Gigabyte kündigt Mainboard AB350N Gaming WiFi an

Veröffentlicht am: von

gigabyte logo Gigabyte hat mit dem AB350N-Gaming WIFI ein neues Mainboard für die Ryzen-Plattform von AMD vorgestellt. Die Hauptplatine basiert auf dem B350-Chipsatz und kommt im Mini-ITX-Format daher. Trotz der geringen Platzverhältnisse kann laut Gigabyte beispielsweise der AMD-Kühler Wraith Max genutzt werden. Der Hersteller hat die Komponenten so angeordnet, dass auch große CPU-Kühler installiert werden können. Der Abstand zwischen CPU-Sockel und den zwei DDR4-Steckpkklätzen wurde hierfür extra groß gestaltet.

Für Erweiterungskarten integriert Gigabyte einen PCI-Express-x16-Slot. Des Weiteren steht ein M.2-Port für eine schnelle SSD bereit. Außerdem nennt das Datenblatt vier SATA-III-Anschlüsse. Wie der Name bereits vermuten lässt, wird auch ein integriertes WLAN-Modul verbaut sein. Dieses wird ebenfalls über einen M.2-Anschluss in das System integriert und bietet den ac-Standard. Bluetooth 4.2 ist ebenfalls mit an Bord. Für die kabelgebundene Konnektivität sorgt ein Gigabit-LAN-Anschluss.

Als Anschlüsse stehen neben den Standard-Ports je zweimal USB 3.1 Gen 2 und Gen 1 zur Verfügung. Für den Sound ist der Realtek AC1220 zuständig. Der Sound-Chip bietet 7.1-Audioausgänge. Zudem können LEDs direkt mit dem Mainboard verbunden werden, welche sich über die mitgelieferte Software steuern lassen. Hier ist es möglich, die LEDs mit den Wraith-Max-Kühler zu synchronisieren oder von der CPU-Temperatur abhängige Farbwechsel festzulegen.

Angaben zu Preis und Verfügbarkeit des Gigabyte AB350N-Gaming WIFI hat der Hersteller noch nicht gemacht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (7)

#1
customavatars/avatar24803_1.gif
Registriert seit: 10.07.2005
Hessen
Banned
Beiträge: 1149
Dem Test auf lanoc nach zu urteilen scheint es Probleme mit der Anbindung vom Realtek GB-Lan-Chip zu geben, es werden wohl nur ~700MBit/s erreicht. Gibt es dazu schon eine Rückmeldung seitens Gigabyte?
#2
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7688
Das scheint kein Problem mit der Anbindung zu sein, sondern bei dem Realtek Chip normal...

Schon krass wie "weich" 1GBit definiert ist...
#3
customavatars/avatar24803_1.gif
Registriert seit: 10.07.2005
Hessen
Banned
Beiträge: 1149
Zitat NasaGTR;25647049
sondern bei dem Realtek Chip normal...

:-[
#4
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33778
Normal? Vielleicht für deren Testaufbau, Einstellungen und Gegenstelle.

Es gab in der Vergangenheit einige ausführliche Vergleichstests zwischen Intel, Broadcom, Killer und Realtek NICs. Wenn ich mich recht erinnere unterschieden sich die Transferraten im Bereich der Messungenauigkeit. Unterschiede gab es allerdings bei der CPU-Auslastung, z.B. bei mehreren parallelen Transfers.
#5
customavatars/avatar96479_1.gif
Registriert seit: 07.08.2008
Erlangen
[online]-Redakteur
Beiträge: 8051
Die RAM-Slots hat man vielleicht stehen vielleicht gut, aber die meisten Buchsen sind noch sehr ungünstig platziert. Insbesondere der 8-Pin-CPU-Anschluss.
#6
customavatars/avatar24803_1.gif
Registriert seit: 10.07.2005
Hessen
Banned
Beiträge: 1149
Geizhals nach zu urteilen wird Asrock wohl doch schneller sein. Gigabyte, you had [u]one[/u] job...
#7
Registriert seit: 17.03.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1184
gigabyte scheißt halt auf den EU Markt, siehe B250 gaming 5.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren: