> > > > Gigabyte MZ31-AR0: Erstes Workstation-Mainboard für EPYC-Prozessoren

Gigabyte MZ31-AR0: Erstes Workstation-Mainboard für EPYC-Prozessoren

Veröffentlicht am: von

amd-epyc

Vor wenigen Tagen präsentierte AMD die ersten 12 EPYC-Prozessoren für Server mit einem und zwei Sockel. Entsprechend haben Hersteller wie HPE, Microsoft, Dell und viele andere Serveranbieter erste Angebote vorgestellt und auch bei den Mainboards zeigten Hersteller wie Tyan und Supermicro ihre Varianten für den Servereinsatz. Gigabyte hat nun mit dem MZ31-AR0 ein erstes Workstation-Mainboard für EPYC-Prozessoren vorgestellt.

Das MZ31-AR0 misst 305 x 320 mm und kommt deshalb im E-ATX-Format daher. Unterstützt werden alle Single-Sockel-Prozessoren über den Sockel SP3, der eben die EPYC-Prozessoren mit bis zu 32 Kernen und 64 Threads aufnimmt. Laut Gigabyte soll das Mainboard CPUs mit einer TDP von bis zu 180 W aufnehmen können. Damit wird auch das Top-Modell EPYC 7551P abgedeckt.

Weiterhin vorhanden sind 16 DIMM-Steckplätze, die DDR4-2666-Speicher mit einer Gesamtkapazität von bis zu 2 TB aufnehmen können. Die maximale Bestückung beträgt pro Modul bei RDIMM 32 GB und für LRDRIMM 64 GB.

Ebenfalls verbaut sind 2x SFP+ für 10Git-LAN über einen Broadcom BCM 57810S und der integrierte Gigabit-Ethernet-Controller, der über den EPYC-Prozessor angesteuert wird. Zur externen Anbindung von Massenspeicher zur Verfügung stehen 4 x SlimSAS für bis zu 16 SATA-III-Anschlüsse. Weiterhin vorhanden sind ein M.2-Slot, der über vier PCI-Express-Lanes angebunden ist. Unterstützt werden hier Module nach NGFF-2242/2260/2280.

Die PCI-Express-Slots sind wie folgt angebunden:

  • Slot 7: 1x PCI-Express x8 (Gen3 x8)
  • Slot 6: 1x PCI-Express x16 (Gen3 x16)
  • Slot 5: 1x PCI-Express x16 (Gen3 x8)
  • Slot 4: 1x PCI-Express x16 (Gen3 x16)
  • Slot 3: 1x PCI-Express x16 (Gen3 x16)
  • Slot 2: 1x PCI-Express x8 (Gen3 x8)
  • Slot 1: 1x PCI-Express x16 (Gen3 x16)

Am I/O-Panel vorhanden sind 2x USB 3.0, 2x USB 2.0, 1x VGA, 1x COM, 2x SPF+ und 1x MLAN. Für das Trusted Platform Module (TPM) steht ein entsprechender Anschluss mit LPC-Interface zur Verfügung. Optional ist auch ein TPM-2.0-Kit erhältlich.

Bisher ist noch nicht bekannt, ab wann das Gigabyte MZ31-AR0 erhältlich sein wird. Keinerlei Angaben macht der Hersteller auch zum Preis.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (30)

#21
customavatars/avatar89889_1.gif
Registriert seit: 19.04.2008
PorscheTown
Vizeadmiral
Beiträge: 6322
Zitat Bzzz;25654599
Mmmhnö.

1 HE bzw. 1 U sind 1,75", entspricht in nichthändisch, -füßisch oder -getreidekörnlichen Einheiten 44,45mm. Zoll-HE gibts nicht.
Die Breite sind Zoll wie gehabt.
Und das sind obendrein "Außen"maße, die reinzuschraubenden Gehäuse sind natürlich einen Tick kleiner, sonst passts nicht. Die Schrank-Außenmaße sind wieder herstellerspezifisch, jeder hält da was anderes für optimal.

1 HE sind 2,54cm in der höhe und 19" in der Breite, warum muss man das in Frage stellen?
Mir geht es nicht darum, dass ich recht habe, sondern was die Allgemeinheit versteht!
Von links nach rechts, von oben nach unten? :drool:
#22
customavatars/avatar234560_1.gif
Registriert seit: 13.11.2015

Kapitän zur See
Beiträge: 3848
2,54cm und 44,45mm sind aber nicht das gleiche, einer von euch muss also falsch liegen.

Sent from OP3T
#23
Registriert seit: 13.06.2006
Würzburg
Fregattenkapitän
Beiträge: 3051
Danke für die scharfe Beobachtung, Powl :lol:

Denkanstoß: Wenn U/HE synonym zu Zoll wäre, warum nimmt man nicht gleich Zoll für beides?

Praktischer Vorschlag: Nimm mal ein Metermaß und geh zu deinem Serverschrank. 1HE-Einbauten eignen sich da ganz besonders, wie beispielsweise Schuko-Steckdosenleisten. Schukostecker haben übrigens knapp 37mm Durchmesser, passt hervorragend in 2,54 cm Höhe *hint*.
#24
Registriert seit: 25.07.2006

Stabsgefreiter
Beiträge: 273
Zitat Phantomias88;25654696
1 HE sind 2,54cm in der höhe

Das kannst Du auch nochmal wiederholen, es wird damit jedoch nicht richtiger.
1 Höheneinheit (HE) sind 1,75" (Zoll) entsprechend 4,445cm. Wikipedia
#25
customavatars/avatar12016_1.gif
Registriert seit: 21.07.2004
Wien
Flottillenadmiral
Beiträge: 5849
Zitat Phantomias88;25654164
@Bucho
Ja das hast du richtig erkannt, also kann man hier zwo 100GBit Back-bones anbinden über die PCI-Express x40 Riser Schnittstelle.

Damit muß man nicht zwingend einen Backbone anbinden, übrigens nutzt man üblicherweise in einem großen Unternehmen "einen Backbone" welcher jedoch in der Breite und somit der Anbindung variieren kann. Man kann damit natürlich auch alles mögliche andere anbinden wie z.B. direkt andere Rechner für Clustering, Storage Devices (wie NAS oder Bandlaufwerk Libraries) oder auch einfach nur andere Netzwerkknoten.
Aus dem 40x Lane Slot kann man wohl mittels Riser Karten 2 x 16 und 1 x 8 Slots machen und somit sogar zwei dieser obigen Karten anbinden und hat noch einen 8x für whatever (RAID Controller z.B.). Allerdings ist es halt fraglich ob diese 4 x 100GBit Ports dann auch irgendwie ausgelastet werden können.

Zitat Phantomias88;25654164

Wie geschrieben das sind 19" Einschub Racks, die werden Weltweit genutzt und sind meist so hoch wie ein Kleiderschrank.

Du kannst mir glauben daß das für mich nichts neues ist, habe Anfang der 90er (1991-1992) meinen ersten eigenen PC bekommen und seitdem schraube/bastle/beschäftige ich mich recht intensiv damit und bin beruflich seit gut 16 Jahren in der IT tätig ;)

Zitat Phantomias88;25654164

Die höhe eines Rack wird in HE angegeben und im Maß Zoll="
Bsp: 2"HE sind 2x2,54cm in der Höhe bei 19" Breite und die Tiefe variiert je nach Sockel Anzahl (1P, 2P, 3P, 4P)

Das wäre mir auch neu. Keine Ahnung wo Du das mit dem 2,54cm her hast? 1 HE ist nicht gleich 1 Zoll.
Und nur das Einschubschienensystem ist 19" breit, die Module sind meist knapp über 17" oder gar schmäler. Die Tiefe ist auch nicht unbedingt von der Sockelanzahl abhängig, eher davon was alles in so einem Case drin ist. Backblaze baut z.B. sehr tiefe Cases wo fast nur Festplatten drin sind und lediglich ein Single Sockel Board. Abgesehen davon gibt es ja unzählige andere Einschübe welche gar keine Mainboards/Sockel haben wie diverse Storage Devices, Netzwerk Switches, Patch Panels, unterbrechungsfreie Stromversorgungen, ausziehbare Monitore/Eingabegeräte uvm.

Zitat Phantomias88;25654164

GigaByte hat hier im Thread also ein SP3 Sockel Board für EPYC CPUs, da SP3r2 nicht elektrisch kompatible ist, aber der selbe Sockel wird genutzt: LGA 4094

"I frei mi druff"

Wie gesagt wissen wir (oder zumindest ich) es noch nicht ob die Sockel irgendwie kompatibel sind. Vielleicht ist es ählich wie bei Sockel 775 und 771, sprich die Sockel sind im Prinzip sehr ähnlich, aber trotzdem nicht kompatibel (im Falle des 775-771 war er gedreht und zwei Pins waren vertauscht). Vielleicht sind hier einfach nur so Rasten/Nasen im Sockel damit man nur gewisse CPUs einsetzen kann, vielleich sind aber auch ein paar Pins anders belegt etc.
Aber wer weiß? Vielleicht ist der SP3v2 sogar kompatibel zu SP3 und man kann eventuell sogar (einige) EPYC Modelle darin nutzen?
#26
customavatars/avatar32360_1.gif
Registriert seit: 29.12.2005
Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2116
Zur finalen Klärung der HE=Zoll Frage

Zitat Phantomias88;25654164
Die höhe eines Rack wird in HE angegeben und im Maß Zoll="
Bsp: 2"HE sind 2x2,54cm in der Höhe bei 19" Breite und die Tiefe variiert je nach Sockel Anzahl (1P, 2P, 3P, 4P)


[ATTACH=CONFIG]407966[/ATTACH]
hier mein 4HE Gehäuse

[ATTACH=CONFIG]407969[/ATTACH]
zweimal 2HE

[ATTACH=CONFIG]407968[/ATTACH]
einmal 2HE

Dat passt also nicht mit HE=Zoll!

Wenn man mal bei den Hersteller (zb. inter-tech.de) schaut, kann man sich auch die Maße raussuchen und stellt fest, das 4HE nicht 4" sind ... :rolleyes:

PS bevor wer fragt, die Plattenschächte sind leer, weil ich gerade umbaue und nur nebenher hier lese

Edit: hat schon wer was gesehen, vonwegen Preis (gerne auch Ausland)
Edit2: Epyc und TR4 sind nicht Pin-kompatibel
#27
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31340
Zitat cypher_botox;25725224
hat schon wer was gesehen, vonwegen Preis (gerne auch Ausland)

Zu beziehen direkt von ausgewiesen Gigabyte Server Partnern, in Deutschland u.a. bei Arrow Central Europe GmbH siehe Where To Buy - GIGABYTE (Deutschland, Server Motherboard).
#28
customavatars/avatar32360_1.gif
Registriert seit: 29.12.2005
Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2116
Knutsch

Hätte ich aber auch selber drauf kommen können.
Hm, muss ich über den Arbeitgeber probieren. Die verkaufen wohl weniger an Privat.

Danke emissary
#29
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 31340
Kein Problem, die Frage gab es ja hier nicht zum ersten Mal :)
#30
customavatars/avatar32360_1.gif
Registriert seit: 29.12.2005
Bayern
Korvettenkapitän
Beiträge: 2116
Gier macht blind!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Gigabyte Z370 AORUS Ultra Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_GIGABYTE_Z370_AORUS_ULTRA_GAMING_004_LOGO

Seit mehreren Jahren der Stagnation sieht sich Intel aufgrund der wieder erstarkten AMD-Konkurrenz dazu gedrängt, die Kern- und Threadanzahl im Mainstream-Segment anzuheben. Mit der Coffee-Lake-S-Plattform wächst die maximale Kern- und Threadanzahl um 50 %. Zum Ärgernis vieler Interessenten wird... [mehr]

MSI Z370 Godlike Gaming im Test - High-End-Platine mit drei LAN-Ports

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_MSI_Z370_GODLIKE_GAMING_004_LOGO

Zum Start von Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren war auch MSI nicht untätig und hat jede Menge Z370-Mainboards designt. Dabei ragt ein gewisses Brett besonders heraus, auf dem die MSI-Ingenieure das Non-Plus-Ultra an Ausstattung verbaut haben. Mit dem Z370 Godlike Gaming möchte MSI auch die... [mehr]

Coffee Lake soll doch mit Z270-Chipsatz laufen - ASUS bestätigt technische...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_LOGO

Mit dem Start der achten Core-Prozessoren-Generation Coffee Lake von Intel hat das Unternehmen auch gleichzeitig den neuen Chipsatz Z370 veröffentlicht. Der Sockel blieb mit dem LGA1151 allerdings unverändert und deshalb gab es schon im Vorfeld immer wieder Spekulationen, dass der vorherige... [mehr]

ASRock X399 Taichi im Test - Ausgewogene Basis für Threadripper

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASROCK_X399_TAICHI_004_LOGO

Mit zwei X399-Mainboards möchte natürlich auch ASRock die AMD-Ryzen-Threadripper-Interessenten auf die eigene Seite ziehen. Mit dem X399 Professional Gaming aus der Fatal1ty-Serie und dem X399 Taichi werden von ASRock interessante Platinen mit einer guten Ausstattung zum Kauf angeboten. Da wir... [mehr]

Intel Z370: ASUS stellte auf einem Event die Mainboards für Coffee Lake-S vor

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS_Z370_MAINBOARD_EVENT_LOGO

Dass ASUS in Düsseldorf ein Event zu den neuen Z370-Mainboards ausgerichtet hat, ist nicht verwunderlich, denn bald soll es endlich offiziell mit der Coffee-Lake-S-Plattform losgehen. Wir waren vor Ort und haben uns neben den neuen Platinen außerdem die neuen Features angesehen und wollen... [mehr]

ASUS ROG Strix Z370-E Gaming im Test - Das Strix-Flaggschiff für Coffee Lake-S

Logo von IMAGES/STORIES/NEWSBILDER/MNIEDERSTEBERG/ARTIKEL_2017/ARTIKEL_ASUS_STRIX_Z370E_GAMING_004_LOGO

Genau wie bei den Z270-Platinen bringt ASUS auch bei den Z370-Modellen für Intels Coffee-Lake-S-Prozessoren eine ganze Palette an Strix-Mainboards an den Start. Mit sechs verschiedenen Modellen erhält der Coffee-Lake-S-Interessent eine große Auswahl alleine an Strix-Varianten, welche bekanntlich... [mehr]