> > > > Die Hitze bringt den PC ans Limit - Hardwareluxx-Kühlungstests helfen

Die Hitze bringt den PC ans Limit - Hardwareluxx-Kühlungstests helfen

Veröffentlicht am: von

hardwareluxxBei den aktuellen Temperaturen kommt nicht nur der Mensch, sondern auch so mancher PC an seine Grenzen. Doch auf Hardwareluxx testen wir nicht umsonst unterschiedliche Kühllösungen - und auch unsere Community hilft bei Problemen gerne weiter. 

Wenn die Systemtemperaturen kritisch werden, kann unter Umständen schon ein altes Hausmittel helfen: Das Absaugen von Staubfiltern und Kühlrippen mit einem Staubsauger. Alternativ kann auch Druckluft genutzt werden, z.B. in Form von Druckluftsprays. Denn sowohl zugesetzte Filter als auch Kühler lassen die Kühlleistung schnell einbrechen. Doch was, wenn die Hausmittel nicht mehr weiterhelfen?

Wenn der Prozessor zu heiß wird, könnte ein leistungsstärkerer CPU-Kühler die Lösung sein. Dabei stehen ganz unterschiedliche Modelle zur Auswahl. Luftkühler gibt es sowohl in flacher Top-Blow- als auch in hoher Tower-Bauweise. Wer lieber auf Wasser setzt, der kann sowohl komplett gefüllte und unkomplizierte AiO-Kühlungen als auch aufwendige und individuelle Eigenbau-Wasserkühlungen nutzen. In den letzten Monaten haben wir vor allem zahlreiche Luftkühler und AiO-Kühlungen getestet.  

Indirekt hängt die Kühlung von Prozessor und allen weiteren Komponenten auch vom Kühlsystem des Gehäuses ab. In einem sehr restriktiven Gehäuse fällt selbst dem leistungsstärksten Kühler die Arbeit schwer. In unseren Gehäuse-Tests prüfen wir deshalb auch immer, wie gut die Gehäuse ab Werk kühlen. Zusätzlich zu den mitgelieferten Gehäuselüftern können in den meisten Gehäusen noch optionale Lüfter verbaut werden. Entsprechende Modelle testen wir in der Kategorie Kühlung. Erst kürzlich haben wir in Kooperation mit be quiet! geklärt, wie Gehäuselüfter effektiv platziert werden

In größeren Abständen empfiehlt sich der Wechsel der Wärmeleitpaste. Mancher Hersteller gibt gleich ein entsprechendes Intervall an. Noctua-Wärmeleitpasten sind z.B. für eine Nutzungsdauer von bis zu fünf Jahren ausgelegt. Welche Wärmeleitpaste man genau nutzt, spielt hingegen eine relativ kleine Rolle. In unseren letzten Wärmeleitpasten-Tests konnten wir selbst auf einem 24-Kern-Threadripper-Prozessor nur einen Temperaturunterschied von maximal 3 K zwischen den einzelnen Kandidaten messen. 

Wer konkrete Ratschläge zur PC-Kühlung braucht, kann natürlich in unserem Forum nachfragen. Die Kühlung ist im Bereich Liquidluxx Thema. Wir haben dort getrennte Unterforen für Luftkühlung und für Wasserkühlung