> > > > Deepcools Fryzen soll Threadripper-Prozessoren kühlen

Deepcools Fryzen soll Threadripper-Prozessoren kühlen

Veröffentlicht am: von

deepcoolAuch fast ein Jahr nach unserem großen Vergleichstest von sechs Threadripper-Kühlern bleibt die Marktlage überschaubar. Gerade die Auswahl an geeigneten Luftkühlern ist immer noch klein. Doch sie wächst nun zumindest etwas an. Denn Deepcools neuer Towerkühler Fryzen lässt sich nicht nur auf AMDs Sockel TR4 montieren, sondern deckt die CPU laut Hersteller auch vollständig ab.

Es ist gerade die große Fläche des Threadripper-Heatspreaders, die es den Kühlerherstellern schwer macht. Vorhandene Kühler haben in aller Regel eine deutlich kleinere Kontaktfläche und können Threadripper nicht optimal kühlen. Optimal abgestimmte Neuentwicklungen für Threadripper lassen sich wegen ihrer enormen Bodenplatte teilweise nur für Sockel TR4 (und das Server-Pendant SP3) nutzen. Entsprechend scheuen die meisten Kühlerhersteller den Aufwand, spezielle Threadripper-Kühler anzubieten. Dabei zeichnet sich ab, dass AMD seine High End Desktop-Plattform weiter pflegen wird - schließlich stehen aktuell die Threadripper-Prozessoren der zweiten Generation in den Startlöchern. 

Dass Deepcool gerade jetzt einen Threadripper-Kühler auf den Markt bringt, ist also wohl kein Zufall. Allerdings ist der Fryzen kein reiner Threadripper-Kühler, sondern laut Hersteller zusätzlich auch zu den AMD Sockeln AM4/AM3+/AM3/AM2+/AM2/FM2+/FM2 und FM1 kompatibel. Wobei die Namensgebung nicht ganz glücklich wirkt, schließlich soll die Zen-Architektur nun gerade nicht gebraten (engl. fry - braten) werden. Laut Deepcool wird der IHS (Integrated Heat Spreader) der Threadripper-CPUs trotzdem zu 100 Prozent von der Kupfer-Bodenplatte abgedeckt. Irritierend ist aber, dass Deepcool gleichzeitig nur eine Kontaktfläche von 68 x 46 mm angibt. Noctua nutzt hingegen für volle Abdeckung eine 70 x 56 mm große Kontaktfläche. 

Sechs parallel angeordnete Heatpipes führen die Abwärme von der Bodenplatte zu den Kühlrippen. Deepcool verkleidet den Fryzen mit Aluminium und spendiert ihm zusätzlich auch gleich ein RGB-Beleuchtungssystem. Sowohl Top-Cover als auch Lüfter können in 16,7 Millionen Farben und mit fünf Effekten erstrahlen. Zur Beleuchtungssteueung dient wahlweise ein mitgelieferter Controller oder ein geeignetes Mainboard mit RGB-Anschluss. Der mitgelieferte 120-mm-Lüfter wird per PWM in einem Bereich von 500 bis 1.800 U/min gesteuert. Obwohl der Fryzen ein Single-Tower-Kühler ist, fällt er recht wuchtig aus und beansprucht eine Höhe von 16,5 cm. Das Gewicht wird mit stattlichen 1.187 g angegeben. 

Zu Preis und exaktem Verkaufsstart des Fryzen macht Deepcool noch keine Angaben. 

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 4.75

Tags

Kommentare (13)

#4
customavatars/avatar215183_1.gif
Registriert seit: 01.01.2015
€Uropäische Union - Bairischer Sprachraum
Kapitän zur See
Beiträge: 3333
Auch für TR?!
Riecht nach Werbeaussage...
#5
customavatars/avatar184385_1.gif
Registriert seit: 11.12.2012

Hauptgefreiter
Beiträge: 192
Zitat HWL News Bot;26393439
Laut Deepcool wird der IHS (Integrated Heat Spreader) der Threadripper-CPUs trotzdem zu 100 Prozent von der Kupfer-Bodenplatte abgedeckt. Irritierend ist aber, dass Deepcool gleichzeitig nur eine Kontaktfläche von 68 x 46 mm angibt. Noctua nutzt hingegen für volle Abdeckung eine 70 x 56 mm große Kontaktfläche.

Das ist in der Tat interessant. Wenn ich mich nicht verlese müsste der IHS 51,9x69,2mm² groß sein:

(Bild-Quelle: Toms Hardware)

Wie da also eine Fläche von 68x46mm² eine von 69x52mm² zu 100% abdecken soll ist mir schleierhaft...?
#6
customavatars/avatar285157_1.gif
Registriert seit: 30.06.2018
Zürich
Banned
Beiträge: 6
Zitat eS#|vs.;26393588
Erstmal 20% vom Ansaugbereich verdecken damit irgendwas leuchtet...

Was ist an LEDs so schlimm?
#7
Registriert seit: 15.02.2008
Zürich/CH
Obergefreiter
Beiträge: 74
Zitat KaHaKa;26393840
Das ist in der Tat interessant. Wenn ich mich nicht verlese müsste der IHS 51,9x69,2mm² groß sein:

(Bild-Quelle: Toms Hardware)

Wie da also eine Fläche von 68x46mm² eine von 69x52mm² zu 100% abdecken soll ist mir schleierhaft...?


evtl. meinen sie die fläche die, die 4 DIEs haben O_o also unterm heatspreader... wäre trotzdem suboptimal, da der HS ja über die gesammte fläche die wärme abgibt.
#8
customavatars/avatar39948_1.gif
Registriert seit: 10.05.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2779
Zitat Holznann;26393922
Was ist an LEDs so schlimm?


Die können gerne überall sein, solang sie die Funktion nicht einschränken. Das ist wie beim Holznann oder Holznamm oder HoIzmann oder oder oder. Der kann gerne überall sein, solang er nicht den normalen Forenbetrieb stört...

Zitat 20Inch;26393944
evtl. meinen sie die fläche die, die 4 DIEs haben O_o also unterm heatspreader... wäre trotzdem suboptimal, da der HS ja über die gesammte fläche die wärme abgibt.


Die äußere Fläche des HS ist völlig egal. Der Wärmestrom muss direkt weitergeleitet werden können. Und da ist der kürzeste Weg der wichtige.
#9
customavatars/avatar2460_1.gif
Registriert seit: 26.07.2002
Odenwald
Bootsmann
Beiträge: 552
Ich bin ja nun wirklich ein großer Freund von allem was blinkt und leuchtet :D, aber das ist tatsächlich hirnrissig.
#10
customavatars/avatar227006_1.gif
Registriert seit: 28.08.2015
Nürnberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1724
Das Leuchten kann man ja noch akzeptieren, wenn es wenigstens nur das Emblem auf dem Kühler wäre.

Die zusätzlichen Streben im Ansaugbereich des Lüfters finde ich auch dämlich.
#11
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3106
Wird allemal so gut funktionieren wie der Arctic Freezer 33 TR. Der ist bei mir echt gut ins schwitzen gekommen :) dank der größeren Bodenplatte und mehr Heatpipes sollte die Ausgangslage des Deepcool besser sein, aber ob der eine Lüfter die Wärme such bei angemessener Drehzahl wegbekommt, bezweifel ich. Das konnten die beiden 92mm Lüfter auf dem noctua U9 schon fast nicht. Auch beim U12S war ein zweiter Lüffi die bessere wahl.
#12
customavatars/avatar33802_1.gif
Registriert seit: 21.01.2006

Fregattenkapitän
Beiträge: 2848
Naja, die Streben vorm Lüfter kann man doch abpetzen. Blöd nur, dass man dafür auch noch extra zahlt..
#13
Registriert seit: 15.02.2008
Zürich/CH
Obergefreiter
Beiträge: 74
FRY-zen... also brät der die CPU? *mhhh* schlechteren namen hätte man sich nicht ausdenken können... wohl nicht die hellsten in der marketing abteilung bei deepcool :D
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]