> > > > Enermax T.B.Silence Adv: Weiterentwickelte Silentlüfter sollen ultra-leise sein

Enermax T.B.Silence Adv: Weiterentwickelte Silentlüfter sollen ultra-leise sein

Veröffentlicht am: von

enermaxEnermax bietet mit den T.B.Silence schon seit 2010 eine Serie mit eigenen Silentlüftern an. Nun kommt der weiterentwickelte Nachfolger auf den Markt - der T.B.Silence Adv. Natürlich soll er noch leiser sein - so leise, dass Enermax gleich von einem "Ultra-Silent-Lüfter" spricht.

Gegenüber der Vorgängergeneration hat Enermax dafür einige Verbesserungen umgesetzt. So wurde die Minimalgeschwindigkeit optimiert und von 500 auf 300 U/min abgesenkt. Insgesamt wird ein Drehzahlbereich von 300 bis 1.500 U/min abgedeckt. Dabei kann die Lüftergeschwindigkeit per Pulsweitenmodulation (PWM) angepasst werden. Optimiert wurden auch die Lüfterblätter. Das spezielle Enerflo-Lüfterblattdesign soll Turbulenzen verringern und so ebenfalls die Lautstärke absenken. Schließlich sorgen Gummipuffer an den Lüfterecken dafür, dass der T.B.Silence Adv vom Gehäuse bzw. Kühler entkoppelt wird. 

Weiter eingesetzt wird das patentierte Twister-Lager. Laut Enermax ermöglicht es eine MTBF (Mean Time Between Failures, die mittlere Betriebsdauer zwischen Ausfällen) von bis zu 160.000 Stunden. Dazu soll es die Reibung möglich weit reduzieren. Enermax-typisch ist zudem, dass sich der Rotor zur Reinigung abnehmen lässt. Auf eine auffällige Beleuchtung verzichtet Enermax bei den neuen Silentlüftern. Ein Aluminiumring soll aber einen gewissen Premiumanspruch andeuten. Im Lieferumfang befindet sich neben vier Lüfterschrauben auch ein Molex-Adapter.

Während es den Vorgänger noch in vier Größen gab (80 mm, 92 mm, 120 mm und 140 mm), beschränkt sich Enermax beim T.B.Silence Adv auf die aktuellen Standardgrößen 120 und 140 mm. Die neuen Silentlüfter sollen noch in diesem Monat verfügbar werden. Zu den Preisen macht Enermax allerdings noch keine Angaben. Die Vorgängergeneration ist relativ günstig zu haben. Je nach Modell werden zwischen fünf und zwölf Euro fällig.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (11)

#2
customavatars/avatar255182_1.gif
Registriert seit: 20.05.2016
Fürth (Bayern - Sorry! Franken) - Gebürtiger Hamburger
Bootsmann
Beiträge: 723
Bei den Enermax-Lüftern gefällt mir die Idee mit den abnehmbaren Lüfterblätter. Was mich aber abgehalten hat, welche zu kaufen, ist der "luftdurchlässige" Schriftzug im Ring. Da befürchte ich Pfeif-Geräusche. Hat jemand Erfahrung damit?
#3
customavatars/avatar132552_1.gif
Registriert seit: 03.04.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1733
Zitat pufaxx;26303926
Bei den Enermax-Lüftern gefällt mir die Idee mit den abnehmbaren Lüfterblätter. Was mich aber abgehalten hat, welche zu kaufen, ist der "luftdurchlässige" Schriftzug im Ring. Da befürchte ich Pfeif-Geräusche. Hat jemand Erfahrung damit?

Hab ich gar nicht erst ausprobiert, weil es so oder so ein Nachteil ist, schon alleine durch die Luft die da seitlich raus geht. Ich hab einfach Tesafilm von innen drauf geklebt. Keine Probleme.
#4
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7501
Wie zur Hölle kommt man überhaupt auf die Idee, die Seite mit Schriftzügen zu durchlöchern??
#5
customavatars/avatar255633_1.gif
Registriert seit: 28.05.2016
Neustadt am Rübenberge
Hauptgefreiter
Beiträge: 145
Bei mir Pfeiffen die nicht, aber vielleicht mach ich was falsch, und es pfeifft deswegen nicht..
#6
customavatars/avatar197279_1.gif
Registriert seit: 11.10.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7144
Der Schriftzug erhöht meiner Erfahrung nach nicht die Lautstärke, wieso auch? Lamellen und Staubfilter sind teils noch viel enger, da fällt das nicht auf. Problem ist viel mehr die Luft die da durch verloren geht, besonders bei hohem Widerstand.

Bei Enermax fand ich bisher das Luftgeräusch immer gut, aber deren Twister Lager ist einfach schrecklich bis dato :(
#7
customavatars/avatar255182_1.gif
Registriert seit: 20.05.2016
Fürth (Bayern - Sorry! Franken) - Gebürtiger Hamburger
Bootsmann
Beiträge: 723
Stimmt natürlich, vor Lamellen pfeift's ja auch nicht. Irgendwie hab ich darüber gar nicht drüber nachgedacht ...
#8
customavatars/avatar88884_1.gif
Registriert seit: 07.04.2008

Modaretor
Luxus Luxxer
Hardware Hans-Peter
Beiträge: 27973
jup, wenn das Lager noch so Kacke ist, nützt es nicht, wenn die Lüfter so langsam wie möglich drehen. ;)

Da würd ich lieber das Geld in andere Lüfter investieren.
#9
customavatars/avatar255182_1.gif
Registriert seit: 20.05.2016
Fürth (Bayern - Sorry! Franken) - Gebürtiger Hamburger
Bootsmann
Beiträge: 723
Laut Werbevideo 15,8 dB bei voller Drehzahl - das ist nicht viel ... -> Minute 0:57

Naja, ich baue mir aber wahrscheinlich eh erst nächstes Jahr einen neuen Rechner - und aktuell bin ich mit meinen LC-Power Airazors sehr zufrieden. Die lassen sich allerdings bloß mit einem "Trick" so weit runterregeln, wie ich's im Idle gerne hätte: Lüftersteuerung im UEFI volle Möhre, "thermald.exe" (Lüftersteuerung von Gigabyte) in die Aufgabenplanung - bei Systemstart rauscht's natürlich ganz ordentlich, aber sobald ich auf dem Desktop bin, bremsen meine Gehäuselüfter auf ca 350 U/Min runter. Wenn ich die sofort auf 350 U/Min setze, laufen die gar nicht erst an.
#10
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Fregattenkapitän
Beiträge: 3042
Wenn bei einem Lüfter die Optik Vorrang hat, dann fällt der bei mir automatisch weg.

Auf einem Radiator geschraubt wird der gelochte Rahmen den Staudruck zur Seite abgeben. Und mit Tesafilm werde ich sicher keinen Lüfter modifizieren. Und Lager...ja die besten Lager haben schon seit über 10 Jahren jedes mal die neusten Lüfter. Warum aber auch Lager wenn man Magnetschwebend haben kann..

#11
customavatars/avatar58209_1.gif
Registriert seit: 16.02.2007
Hessen
Leutnant zur See
Beiträge: 1137
Zitat NasaGTR;26304014
Wie zur Hölle kommt man überhaupt auf die Idee, die Seite mit Schriftzügen zu durchlöchern??


Wenn ich mich recht erinnere zieht der Lüfter auch Luft durch den Schriftzug was zb. im Deckel absaugend montiert nicht schlecht ist. So nimmt er auch die Luft um sich mit.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]