> > > > Noctua kündigt zwei Low-Profile-Kühler für AM4-Sockel an

Noctua kündigt zwei Low-Profile-Kühler für AM4-Sockel an

Veröffentlicht am: von

noctuaNoctua hat seine beiden Low-Profil-Lüfter NH-L9a und NH-L12 fit für AMDs Ryzen gemacht. Die beiden Kühler werden ab sofort auch als AM4-Versionen ausgeliefert. Als Einsatzgebiet nennt das österreichische Unternehmen vor allem kleine Gehäuse.

Der NH-L9a-AM4 ist gerade einmal 37 mm hoch und kann damit auch in kompakten HTPCs installiert werden. Zur Kühlung kommen eine Bodenplatte aus Kupfer sowie Aluminium-Lamellen zum Einsatz. Bei der Installation setzt Noctua auf sein SecuFirm2-Montagesystem. Dadurch soll der Kühler sich problemlos auf dem AM4-Sockel installieren lassen. Als Lüfter kommt der NF-A9x14 zum Einsatz. Dieser ist mit einer PWM-Unterstützung ausgestattet, womit die Drehzahl je nach Belastung des Prozessors angepasst werden kann. Die maximale TDP des CPU-Kühlers wird auf 95 Watt beziffert.

Der NH-L12S hingegen bietet im Vergleich zum kleinen Bruder eine etwas höhere Kühlleistung. Erreicht wird dies durch eine größere Fläche. Der Kühler erreicht eine Höhe von 70 mm, zählt damit jedoch weiterhin zu den kompakten Modellen. Bei diesem Modell setzt Noctua auf vier Heatpipes. Auch hier greift das Unternehmen auf eine Bodenplatte aus Kupfer sowie Aluminium-Lamellen zurück. Als Lüfter kommt der NF-A12x15 mit einem Durchmesser von 120 mm zum Einsatz. Der Lüfter ist ebenfalls mit einem PWM-Anschluss ausgestattet, womit die Drehzahl sich jederzeit steuern lässt.

„AMD hat mit seiner Ryzen-Architektur wieder deutlich an Einfluss gewonnen und wenn nächstes Jahr die ersten Ryzen-basierten APUs erscheinen, wird die Plattform noch interessanter für HTPC Systeme werden“, sagt Roland Mossig, Noctua CEO. „Die aktualisierten Versionen unserer vielfach ausgezeichneten Low-Profile-Kühler unterstützen daher nun den von Ryzen verwendeten Sockel AM4.“

Beide Modelle befinden sich derzeit in Auslieferung und werden in Kürze verfügbar sein. Die empfohlenen Verkaufspreise betragen rund 40 Euro für den NH-L9a-AM4 und etwa 50 Euro für den NH-L12S.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2345
Schönes Ding. Jetzt müssen nur noch mehr ITX Boards für Sockel AM4 kommen und natürlich müssen die APUs ordentlich Power haben.
Dann wird das die neue Referenz für jeden HTPC.
#2
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 7503
Die sollen auch endlich mal den neuen 120mm Lüfter bringen...

Diese Voraussage zu den APUs vom Noctua CEO zeigt das AMD da ne sehr gute Partnerschaft gemacht hat...
#3
Registriert seit: 08.12.2007

Korvettenkapitän
Beiträge: 2479
Hat nicht ein User im Board schon vorher so einen Lüfter entworfen und bei verschiedenen Firmen wegen der Herstellung angefragt?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Acht CPU-Wasserkühler im Test - Kein Hitzefrei für Prozessoren

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WASSERKüHLER_KLEIN_QUADRAT_COVER

Während uns endgültig die kalte Jahreszeit erreicht hat, stößt nun auch Hardwareluxx in kühlere Gefilde vor. So kalt wie im Winter soll es dabei zwar nicht werden, ordentliche Custom-Wasserkühlungen erreichen jedoch trotzdem niedrigere Temperaturen als weit verbreitete Luftkühler oder... [mehr]

Sechs AMD Threadripper-Kühler von Arctic, Enermax, Noctua und Thermaltake im...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/THREADRIPPER_KUEHLERVERGLEICH_LOGO

AMDs Ryzen Threadripper-Prozessoren stellen besondere Anforderungen an die Kühlung. Es gilt nicht nur eine TDP von 180 Watt zu bewältigen. Wegen der enormen Prozessorfläche werden neue Montagelösungen nötig - und auch die Abdeckung der riesigen Heatspreader wird zur Herausforderung. Im großen... [mehr]

be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

Corsair Hydro Series H150i PRO im Test - leise, leistungsstark und bunt

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_HYDRO_SERIES_H150I_PRO_LOGO

AiO-Kühlungen werden häufig für ihre Lautstärke kritisiert. Auf diese Kritik antwortet Corsair jetzt mit Hydro Series 150i PRO und H115i PRO. Hochwertige Lüfter mit geringer Minimaldrehzahl und eine Lüfterstop-Funktion versprechen einen flüsterleisen Betrieb. Aber auch die Kühlleistung soll... [mehr]

Corsair LL120 RGB und LL140 RGB im Test - Lüfter mit doppeltem RGB-Lichtring

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_LL_RGB_LOGO

Effektvolle RGB-Beleuchtung wird gerade ein immer größeres Thema. Und das auch bei Lüftern. Mit den neuen LL RGB-Lüftern will Corsair die Meßlatte noch einmal höher legen. 16 voneinander unabhängige RGB-LEDs bilden gleich zwei Leuchtringe. Und über Corsair Link können ganz... [mehr]

Corsair Hydro Series H100i v2 und H115i im Doppeltest - zwei AiO-Kühlungen mit...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/CORSAIR_H110I_V2_H115I_LOGO

Mit Hydro Series H100i v2 und H115i will Corsair der Konkurrenz zeigen, wie eine überzeugende Softwaresteuerung aussieht. Denn beide AiO-Kühlungen können über Corsair Link kontrolliert werden. Doch wird am Ende die AiO-Kühlung mit 240- oder die mit 280-mm-Radiator das Geschwisterduell für... [mehr]