1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Komplettsysteme
  8. >
  9. Panther Canyon soll Intels Tiger-Lake-CPU samt Xe-GPU verwenden

Panther Canyon soll Intels Tiger-Lake-CPU samt Xe-GPU verwenden

Veröffentlicht am: von

intel-nuc8enthusiastAuf der CES sprach Intel erstmals über die nächste Prozessoren-Generation Tiger Lake. Sie wird die erste sein, die mit der neuen GPU-Architektur Xe ausgestattet ist. Aktuell werden die Tiger-Lake-Prozessoren aber ausschließlich im mobilen Segment positioniert, von echten Desktop-Prozessoren ist bislang nicht die Rede.

Nun sind die ersten Informationen und Bilder zum NUC (Next Unit of Computing) der 11. Generation aufgetaucht. Diese sollen unter den Namen Phantom Canyon und Panther Canyon erscheinen und Tiger-Lake-Prozessoren einsetzen. Die Ausrichtung auf Spieler wird durch den Totenschädel ersichtlich, der beim Phantom Canyon auf dem Gehäuse zu finden ist. Bei Intel kommt dieser immer dann zum Einsatz, wenn Enthusiasten im NUC-Segment angesprochen werden sollen. Der Vorgänger Hades Canyon verwendete eine Kombination aus Core-Prozessor mit Radeon RX Vega M von AMD. Mit der Xe-GPU sieht sich Intel in der Lage, wieder auf eine eigene GPU setzen zu können.

Die in den NUC11 verwendeten Prozessoren sollen Tiger-Lake-U-Modelle mit einer TDP von bis zu 28 W sein. Es soll Varianten aus der Core-i3-, Core-i5- und Core-i7-Serie für den Panther Canyon geben, wobei die einzelnen Spezifikationen noch völlig unbekannt sind. Weiterhin ist die Rede von der Unterstützung von Dual-Channel DDR4-3200 in SODIMMs mit einer maximalen Kapazität von 64 GB. Hinzu kommt die Möglichkeit eine SSD im M.2-22x80-Steckplatz zu verbauen. Wie viele SSDs in dem Gehäuse Platz finden werden, ist allerdings nicht bekannt.

An Anschlüssen bietet der Panther Canyon Thunderbolt 3 auf der Front- und Rückseite, Intel 2.5GbE-Ethernet, Intel Wireless-AX 201 mit Wi-Fi 6 und Bluetooth 5. Die integrierte Grafikeinheit bietet HDMI 2.1 und DisplayPort 1.4 und insgesamt können vier Displays mit 8K-Unterstützung angesteuert werden.

Phantom Canyon stellt die eben schon angesprochene Gamer-Variante mit Tiger-Lake-Prozessor dar. Auch hier sollen die Tiger-Lake-U-Modelle mit einer TDP von bis zu 28 W zum Einsatz kommen. Im Hades Canyon kamen noch Core-H-Prozessoren mit bis zu 45 W zum Einsatz. Interessanterweise spricht FanlessTech hier von einer "TBD 3rd party discrete graphics", die über 6 oder 8 GB an Grafikspeicher verfügen soll. Welche GPU und welcher Hersteller hier mit dem Tiger-Lake-Prozessor kombiniert werden soll, ist nicht bekannt. Die Ausstattung und Anschlüsse sind zum Office-Modell Panther Canyon ganz ähnlich. Aufgrund der Größe des Gehäuses gibt es einige zusätzliche USB-Anschlüsse.

Der Panther Canyon soll in der zweiten Jahreshälfte 2020 auf den Markt kommen. Das Gaming-Modell Phantom Canyon soll gegen Ende des Jahres folgen.