1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Komplettsysteme
  8. >
  9. Acer Aspire S24: Schlanker All-In-One-PC mit Qi-Ladestation ab sofort ab 999 Euro erhältlich

Acer Aspire S24: Schlanker All-In-One-PC mit Qi-Ladestation ab sofort ab 999 Euro erhältlich

Veröffentlicht am: von

acer aspire s24Zum Auftakt der IFA 2017 in Berlin kündigte Acer mit dem Aspire S24 einen äußerst schlanken All-In-One-PC mit drahtloser Ladestation an und versprach, die ersten Geräte noch im Laufe des ersten Quartals 2018 auf den Markt zu bringen. Dieses Versprechen hat man nun eingelöst und auch die finalen Hardware-Konfigurationen bekannt gegeben. 

Demnach soll der Acer Aspire S24 ab sofort zu einem Preis ab 949 Euro in den Läden stehen – unter anderem werden die ersten Modelle bei Cyberport, Alternate und Mix Computer gelistet, jedoch erst zu Preisen ab 999 Euro und damit gut 50 Euro über der unverbindlichen Preisempfehlung des Herstellers, die in der Pressemitteilung angegeben wird.

Das Einstiegsmodell wird von einem Intel Core i5-8250U und 8 GB Arbeitsspeicher angetrieben und kann mit einer Kombination aus schneller 128-GB-SSD und großer 1-TB-Festplatte aufwarten. Die nächstgrößere Variante kostet 300 Euro mehr, verdoppelt dafür den Arbeits- und Flashspeicher und wird von einem geringfügig schnelleren Intel Core i7-8550U befeuert. In der Presseaussendung spricht Acer zudem von Modellvarianten mit 2-TB-Festplatte und Intels Optane-Technik.

Ansonsten sind sich beide Modelle sehr ähnlich. Beide Varianten verfügen über einen 23,8 Zoll großen Bildschirm, dessen IPS-Panel in Full HD und damit mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten auflöst. Dabei verfügt der All-In-One über ein Seitenprofil von gerade einmal 5,97 mm, wobei auch die Displayränder mit 2,7 mm sehr dünn sind.

Anschlussseitig stehen vier USB-Schnittstellen mit Typ-A-Buchse bereit, wobei eine noch als langsame 2.0-Buchse ausgegeben wird. Eine moderne Typ-C-Buchse gibt es zwar ebenfalls, jedoch verzichtet Acer auf das Thunderbolt-3-Protokoll, was schade ist, denn mit einer externen Grafikbox wie der Aorus GTX 1080 Gaming Box oder der PowerColor Gaming Station hätte die Grafikleistung des Acer Aspire S24 deutlich angebhoben werden können. So muss die in der CPU integrierte Intel HD Graphics 620 genügen.

Gefunkt wird per ac-WLAN und Bluetooth, eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle für die Kabelverbindung gibt es ebenfalls. Weitere Displays lassen sich über HDMI anschließen. Die gesamte Hardware verbaut Acer im Übrigen nicht hinter dem Display, sondern direkt im Standfuß, in dem auch eine induktive Ladestation gemäß Qi-Standard integriert ist. Für die Soundausgabe ist ein 2.1-System mit eigenem Subwoofer verbaut. 

Angeboten wird der Acer Aspire S24 ausschließlich in einer Farbkombination aus Schwarz und Mattgold.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel NUC 9 Extreme im Test: Core i9-9980HK und RTX 2070 im 5-Liter-Gehäuse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-NUC-9-EXTREME-KIT

    Intel bietet die NUCs in den verschiedensten Formfaktoren an – vom kleinen Next Unit of Computing mit den NUC-Elements, bis zum NUC 9 Extreme Kit, das im Vorfeld unter dem Codenamen Ghost Canyon entwickelt wurde. Wir haben uns das NUC 9 Extreme Kit einmal genauer angeschaut... [mehr]

  • Turm-Workstation: Corsair One Pro i200 mit Core i9-10940X und RTX 2080 Ti im...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ONE_PRO_I200_REVIEW

    Auch leistungsstarke Workstation-Systeme können vergleichsweise kompakt ausfallen und mit einem edlen Design auf sich aufmerksam machen – das versucht Corsair zumindest mit seinem neusten Flaggschiff der One-Pro-Familie zu beweisen. Trotz des kompakten 12-Liter-Gehäuses befinden sich ein... [mehr]

  • 10 US-Dollar-Platine: Schneller als ein Raspberry Pi

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/81VMKQ7GSQL_C926E79A38D0440B826886BE40C58CFC

    Wer einen günstigen Einplatinencomputer sucht, denkt im ersten Augenblick sicherlich unweigerlich an einen Raspberry Pi der britischen Raspberry Pi Foundation. Bereits seit Jahren erfreut sich der Minirechner großer Beliebtheit, nicht nur in der Maker-Szene. Für rund 60 Euro lässt sich aktuell... [mehr]

  • Corsair One a100 im Test: Auch mit AMD-Ryzen-CPU sehr gut

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_ONE_A100_REVIEW-TEASER

    Seit diesem Jahr gibt es den leistungsstarken Corsair One auch mit AMDs Ryzen-Prozessoren – bislang setzte man ausschließlich auf Intel-Plattformen. Das stylische Turm-Gehäuse, die zweiseitige Wasserkühlung und eine vollwertige Desktop-Grafikkarte der Highend-Klasse sowie natürlich... [mehr]

  • Raspberry Pi wird mit vier Festplatten zum NAS

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RASPBERRY3BPLUS

    Der Bastelrechner Raspberry Pi lässt sich vielseitig einsetzen. Ob für die Hausautomation in den eigenen vier Wänden oder im Einsatz bei einem Smart-Mirror, Grenzen gibt es dabei in der Regel keine. Allerdings eignete sich der scheckkartengroße Rechner bislang nicht zwangsläufig für die... [mehr]

  • ZOTAC ZBOX Magnus One im Test: Schicker Mini-Gamer mit hoher Leistung

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ZOTAC_ZBOX_MAGNUS_ONE_REVIEW-TEASER

    Bei seiner neuen ZBOX Magnus One macht ZOTAC vieles anders, setzt jedoch weiterhin auf richtig potente Hardware, die nun ausschließlich der Desktop-Klasse entstammt und bis hin zum Intel Core i7-10700 sowie einer NVIDIA GeForce RTX 3070 reicht. Wie sich der trotzdem noch sehr kompakte Mini-PC im... [mehr]