> > > > Medion kündigt Gaming-PCs ERAZER mit AMD Ryzen an

Medion kündigt Gaming-PCs ERAZER mit AMD Ryzen an

Veröffentlicht am: von

Medion hat seine ERAZER-Gaming-Serie um Geräte mit AMDs Ryzen-Architektur erweitert. Laut eigenen Angaben zufolge sei Medion einer der ersten Anbieter von Komplettsystemen, die in Deutschland auf die neue Plattform von AMD zurückgreifen.

Das Flaggschiff der Serie, der ERAZER X7731 D, wird mit dem AMD Ryzen 7 1800X ausgestattet sein. Die CPU kommt mit acht Rechenkernen daher und arbeitet mit 3,6 GHz. Dem Prozessor steht eine NVIDIA GTX 1080 mit 8 GB Speicher zur Seite. Zudem verbaut Medion eine M.2-SSD mit 512 GB n Kapazität und als Datengrab steht eine Festplatte mit 4 TB bereit. Der DDR4-Arbeitsspeicher besitzt eine Größe von 32 GB.

Mit einer etwas geringeren Leistung wird das System ERAZER X7732 D angeboten. Dort kommt der AMD Ryzen 1700X Prozessor zum Einsatz. Bei der Grafikkarte greift Medion auf die NVIDIA GTX 1060 mit 6 GB an Grafikspeicher zurück und der Arbeitsspeicher wird auf 16 GB beziffert. Als Laufwerk kommt eine nicht näher benannte PCIe-SSD mit einer Kapazität von 256 GB sowie eine Festplatte mit 1 TB an Speichervolumen zum Einsatz.

Das dritte System hört auf die Bezeichnung ERAZER P7734 D. Medion verbaut hier ebenfalls einen AMD Ryzen 1700X zusammen mit einer NVIDIA GTX 1050 Ti mit 4 GB Speicher. Auch bei diesem System kommen 16 GB DDR4-Speicher sowie eine PCIe-SSD mit 256 GB zum Einsatz. Zudem ist eine Festplatte mit 2 TB an Kapazität integriert.

Alle drei Systeme kommen darüber hinaus mit einem integrierten WLAN-Modul nach dem ac-Standard sowie einem DVD-Brenner daher.

Die Gaming-Systeme lassen sich ab sofort im Online-Shop von Medion bestellen. Bei den Preisen nennt Medion für das Flaggschiff der Serie X7731 D rund 2.500 Euro. Für das X7732 D werden rund 1.400 Euro fällig und das P7734 D kostet 1.200 Euro. Die Auslieferung sei aktuell für April geplant.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (9)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1884
Warum setzt man nicht zumindest bei dem kleineren System auch auf eine AMD Grafikkarte? Eine RX480 8GB wäre da doch hervorragend geeignet.

Würde mehr "wie aus einem Guss" wirken.

Aber schön, dass es überhaupt mal wieder brauchbare Konfigurationen mit AMD CPUs im Angebot gibt. Würde zwar selbst nicht zu Medion greifen, aber die Dinger haben ja doch eine recht starke Verbreitung. Kann nur gut sein für AMD.

EDIT: Wenn man schon ein optisches Laufwerk verbaut und solche Preise für die Systeme aufruft, dann hätte es durchaus auch ein BluRay Brenner sein dürfen, statt nur DVD.
#2
customavatars/avatar191989_1.gif
Registriert seit: 12.05.2013

Vizeadmiral
Beiträge: 6601
Weil es für sie einheitlicher ist.
Alle haben Nvidia karten das heißt alle Rechner können das gleiche Softwarepaket bekommen. Dazu Beschaffung einheitlicher usw.
#3
Registriert seit: 13.08.2015

Obergefreiter
Beiträge: 105
Naja wenn ich mir so die suport Seite von z.B. HP ansehe gibt es da so einige Rechner mit der selben Bezeichnung wo man sowohl Nvidia AMD als auch Intel Grafiktreiber als update vorgeschlagen bekommt.
#4
customavatars/avatar263741_1.gif
Registriert seit: 09.12.2016
69XXX / 76XXX
Obergefreiter
Beiträge: 119
1200€ Gaming PC mit ner 150€ GTX 1050 Ti :shot:
#5
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1884
Zitat Ade1;25434743
1200€ Gaming PC mit ner 150€ GTX 1050 Ti :shot:


Nicht zu vergessen, dass für Medion die Einkaufspreise sicherlich noch ne gute Ecke niedriger liegen, als für den Retail Endkunden.
#6
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4659
Zitat Morrich;25435156
Nicht zu vergessen, dass für Medion die Einkaufspreise sicherlich noch ne gute Ecke niedriger liegen, als für den Retail Endkunden.

Und? Wenn was nicht geht, schickst den zurück und die kümmern sich... Ein nicht zu verachtender Vorteil.
Immer wenn mans am wenigsten braucht, geht was den Bach runter und dann sind es Fehler, die nicht klar sind und stundenlang ausschließen und suchen angesagt ist.
#7
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 11309
Zitat sommerwiewinter;25437593
Und? Wenn was nicht geht, schickst den zurück und die kümmern sich... Ein nicht zu verachtender Vorteil.
Immer wenn mans am wenigsten braucht, geht was den Bach runter und dann sind es Fehler, die nicht klar sind und stundenlang ausschließen und suchen angesagt ist.

Das kann auch zugleich ein Nachteil sein..
Wenn man mit Sicherheit weiss dass es z.B. die GPU ist, dann muss man trotzdem den ganzen Rechner einschicken und kann nicht selbst die GPU vorrübergehend tauschen und einzeln einschicken. Oder ermöglicht Medion das?
#8
customavatars/avatar3284_1.gif
Registriert seit: 04.11.2002
Süd Brandenburg
Flottillenadmiral
Beiträge: 4659
Naja, wenn du den Fehler findest und beheben kannst, bist du auch nicht die Zielgruppe ;)
Früher hatten die noch Vorortservice... aber auch heute empfehle ich die Dinger meinen Bekannten.
Mir fehlt einfach die Zeit, mich auch noch um die Rechner anderer zu kümmern.

Auch wenn die teuerer sind, für die meisten Bedürfnisse ausreichend und Garantie auf ganze System.
#9
Registriert seit: 08.11.2015

Bootsmann
Beiträge: 571
Zitat Morrich;25434136
Warum setzt man nicht zumindest bei dem kleineren System auch auf eine AMD Grafikkarte? [...]

ganz einfach: "isch hab voll krasse geforce GTX in meinem rechner." kommt auf dem schulhof besser an.

das ist noch wichtiger als 32GB ram und i7 ins heftchen drucken zu können.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 2.200-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_HIGH_END_SYSTEM

Nach unserem 600 und 1.300 Euro teuren Buyer's-Guide-Rechnern legen wir noch einmal eine Schippe drauf und erhöhen unser Budget auf 2.200 Euro. Welche Komponenten sind für diese Preisklasse empfehlenswert? Kann man trotzdem ein schnelles und leises System bauen? Wie fällt der... [mehr]

MSI Trident: Kompakter Wohnzimmer-PC fürs Gaming im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/MSI-TRIDENT/MSI_TRIDENT_005DE-TEASER

Während es von Valves Steam Machines schon länger kein Lebenszeichen mehr gab, nehmen die Hersteller das Zepter nun selbst in die Hand. Um ihre Systeme möglichst schlank und schick fürs Wohnzimmer zu machen, setzen die meisten auf Notebook-Hardware, was zwar für durchaus respektable... [mehr]

Buyer's Guides 2016: Bauvorschlag für einen 600-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_LOWEND

Tagtäglich berichten wir über die neusten Produkte der Hardware-Welt, stellen nahezu jeden Prozessor und jedes Grafikkarten-Modell ausführlich auf den Prüfstand und sind stets auf der Suche nach dem nächsten Highlight. Jedes Jahr greifen wir im November selbst zum Schraubendreher und stellen... [mehr]

ZOTAC ZBOX EN1060 im Test: Mini-PC mit GeForce GTX 1060

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2016/ZOTAC-ZBOX-EN1060/ZOTAC_ZBOX_EN1060-TEASER

Nachdem NVIDIA Mitte August seine ersten Pascal-Grafikkarten vom Desktop ins Notebook packte, war es nur noch eine Frage der Zeit, bis die ersten Mini-PCs auf die neue Grafikkarten-Generation umgeschwenkt werden würden. Im Rahmen der Gamescom zeigte uns ZOTAC als einer der ersten Hersteller... [mehr]

Buyer's Guide 2016: Bauvorschlag für einen 1.300-Euro-Rechner

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/BUYERS_GUIDE16_MIDRANGE

Nach dem ersten Teil unserer diesjährigen Buyer's Guides erhöhen wir das Budget von 600 auf 1.300 Euro und verbauen noch einmal deutlich schnellere Komponenten. Statt eines Core-i3-Prozessors gibt es ein Core-i5-Modell, den Massen- und Arbeitsspeicher verdoppeln wir und stecken eine deutlich... [mehr]

Corsair One im Test: Ein gelungener Markteinstieg der besonderen Art

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/CORSAIR-ONE-PRO/CORSAIR_ONE

Als altbekannter Hersteller von Gaming-Produkten streckt Corsair seine Fühler innerhalb der Branche noch weiter aus und erschließt für sich neue Marktfelder. Nachdem man im Februar einen ersten Teaser zum Corsair One veröffentlichte, damals allerdings lediglich ein erstes Bild ohne technische... [mehr]