1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. Vermeintliche Informationen zu Xe-HPG-GPUs mit Speicherausbau-Angaben

Vermeintliche Informationen zu Xe-HPG-GPUs mit Speicherausbau-Angaben

Veröffentlicht am: von

intel-xeAuch wenn Intel mit der Iris Xe erst kürzlich die erste dedizierte Grafikkarte vorstellte, wird diese für den Markt aufgrund der vielfachen Einschränkungen in der Nutzung (und auch aufgrund der Leistung) wohl kaum eine Rolle spielen. Mit der Xe-HPG-Architektur, angepasst auf die Bedürfnisse der Spiele, plant Intel in diesem Jahr aber noch ernsthafte Konkurrenz für AMD und NVIDIA zu werden. Der Griff zu den Sternen ist sicherlich wünschenswert, gerade in einem ersten Schritt wird Intel aber schon zufrieden sein, wenn man in der Mittelklasse wird mithalten können.

Bereits mehrfach wurde über vermeintliche Spezifikationen der DG2 berichtet. Die Informationslage verdichtet sich nun weiter und anhand einer schematischen Zeichnung ergibt sich folgendes Bild:

Gegenüberstellung der Spezifikationen

Execution Units ShadereinheitenSpeicherinterfaceSpeicherkapazität
DG2-512EU 512 4.096256 Bit8 / 16 GB
DG2-384EU 384 3.072192 Bit6 / 12 GB
DG2-256EU 256 2.048128 Bit4 / 8 GB
DG2-192EU 192 1.536128 Bit4 / 8 GB
DG2-128EU 128 1.02464 Bit4 GB
DG2-96EU 96 76864 Bit4 GB

Der Ausbau mit bis zu 512 Execution Units wurde bereits mehrfach vermutet. Bei acht Shadereinheiten pro EU ergibt sich somit ein Maximalausbau von 4.096 Shadereinheiten. Allerdings kann und darf man die Anzahl der Shadereinheiten nicht 1:1 auf die Architekturen von AMD und NVIDIA übertragen – zumal die Definition eines Shaders unterschiedlich ausgelegt werden kann. AMD kommt für Big Navi auf bis zu 5.120 Shadereinheiten. Die GeForce RTX 3090 kommt auf 10.496 FP32-Recheneinheiten.

Die Größe des Speicherinterface soll bis zu 256 Bit betragen. Intel hat bereits angekündigt, dass man GDDR6 verwenden will. Dies bedeutet bei 32 Bit pro GDDR6-Speicherchips, dass wir auch den Speicherausbau kennen. Bei 256 Bit wären 8 oder 16 GB möglich. Für 192 und 128 Bit sind es analog 6 oder 12, bzw. 4 oder 8 GB.

Eine Einschätzung der Leistung ist natürlich nicht so einfach möglich. Im Rahmen einer Vorschau auf die Tiger-Lake-Prozessoren konnten wir uns den Core i7-1185G7 mit Iris-Xe-Grafik und 96 EUs bei einem Takt von 1,35 GHz anschauen. In unseren Benchmarks kann die integrierte GPU mit einer Verdopplung der Grafikleistung im Vergleich zum Vorgänger aufwarten. Eine DG2-Variante mit 96 EUs werden wir offenbar wiedersehen. Ob die Leistung taktbereinigt ähnlich sein wird, ist nicht bekannt. Dafür ist zu wenig über die Xe-HPG-Architektur bekannt, bzw. welche Unterschiede es zur aktuellen Xe-LP-Architektur gibt.

Für die DG2 mit 128 EUs ist aber von einer Verdopplung der Leistung auszugehen. Dies setzt sich für 384 EUs so fort. Die größte Ausbaustufe mit 512 EUs wäre mehr als achtmal schneller als das, was wir aktuell von Intel geboten bekommen.

Die schematische Zeichnung soll außerdem den Aufbau eines PCBs mit Xe-HPG-GPU zeigen. Es handelt sich dabei offenbar um die Ausbaustufe mit 384 EUs. Das Package hat eine Größe von 42,5 x 37,5 mm. Die GPU selbst ist offenbar rechteckig und kommt auf 22,3 x 8,5 mm. Die Chipgröße läge demnach bei 189,55 mm². Zum Vergleich: Die GA106-GPU der GeForce RTX 3060 kommt auf 276 mm². Intel wird die Xe-HPG-GPU extern bei TSMC fertigen lassen. Vermutlich wird die Fertigung in 7 nm stattfinden.

Als DG2-384EU ist ein 192 Bit breites Speicherinterface zu erwarten. Bei 32 Bit pro Speicherchips entsprechend sechs Speicherchips und eben diese sehen wir auch auf der schematische Zeichnung.

Erst in der zweiten Jahreshälfte 2021 ist mit ersten offiziellen Details zu rechnen. Mit den Informationen zur Xe-HPG-Architektur und den weiteren Details wird sich dann auch hoffentlich ein Bild ergeben, welches eine Abschätzung der Leistung zulässt. Ob Intel wirklich in der Mittelklasse mit AMD und NVIDIA wird mithalten können, bleibt also abzuwarten. Ein dritter Mittspieler könnte den Markt jedoch sicherlich in Bewegung bringen.

Welche ist die beste Grafikkarte (GPU)?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen NVIDIA- und AMD-Grafikkarten hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Grafikkarten aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Aus der Community: Nutzer-Bot informiert bei Verfügbarkeit neuer Grafikkarten...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RTX-3070-ROUNDUP

    Die neuen Grafikkarten der Radeon-RX-6000-Serie von AMD und der GeForce-RTX-30-Familie von NVIDIA sind selbst Tage und Wochen nach ihrem offiziellen Marktstart in aller Munde, konnten sie die Leistung im Generationsvergleich endlich wieder deutlich steigern und trotzdem die Effizienz... [mehr]

  • Endlich wieder ein Duell auf Augenhöhe: Radeon RX 6800 und Radeon RX 6800 XT...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEON-6800

    Heute ist es endlich so weit! Die vor wenigen Wochen vorgestellte Radeon-RX-6800-Serie macht mit zwei Big-Navi-Modellen den Anfang. Wir schauen uns also die Referenzversionen der Radeon RX 6800 und Radeon RX 6800 XT an. Damit werden wir nach dem Test auch wissen, ob AMD die eigenen Versprechen... [mehr]

  • Ethereum-Mining-Bremse der GeForce RTX 3060 umgangen (4. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ETHEREUM

    Nun ist es offenbar doch geschehen: Die Bremse für den Hasing-Algorithmus von Ethereum auf der GeForce RTX 3060 scheint umgangen worden zu sein. Entsprechende Meldungen gab es in den vergangenen Tagen und Wochen bereits mehrfach, stellten sich jedoch immer wieder als eine Falschmeldung oder... [mehr]

  • Wuchtiger Auftritt: MSI GeForce RTX 3080 Suprim X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI-3080-SUPRIM

    Zu jeder der neuen Ampere-Varianten haben wir uns ein Modell von MSI angeschaut. Bisher gab es aber noch kein Anzeichen einer Lightning-Variante, was auch seinen Grund hat. MSI stellt mit der Suprim X eine neue Serie vor, die heute mit den Modellen der GeForce RTX 3080 und GeForce RTX 3090 ihren... [mehr]

  • Gigabyte GeForce RTX 3070 Gaming OC 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE_RX3070_GAMING_OC_REVIEW-TEASER

    Nachdem wir uns bereits wenige Tage nach dem Launch der NVIDIA GeForce RTX 3070 Founders Edition vier Custom-Modelle von ASUS, EVGA, MSI und ZOTAC näher angeschaut haben, folgt nun ein entsprechender Ableger aus dem Hause Gigabyte. Die Gigabyte GeForce RTX 3070 Gaming OC 8G kann mit einem... [mehr]

  • Viermal GeForce RTX 3060 Ti inklusive Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX3060TI

    Mit der GeForce RTX 3060 Ti stellt NVIDIA heute den kleinsten Ampere-Ableger vor. Neben der Founders Edition schauen wir uns auch gleich drei weitere Modelle an. Diese stammen von ASUS, Gigabyte und ZOTAC und stellen in ihrer Auslegung ganz gut dar, was an Vielfalt geboten wird – von... [mehr]