1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. Miner könnten Preise der neuen Karten wieder explodieren lassen

Miner könnten Preise der neuen Karten wieder explodieren lassen

Veröffentlicht am: von

mining2Noch sind die neuen Karten von NVIDIA nicht erhältlich und schon geht wieder die Angst umher, dass Miner die Preise in neue Höhen treiben könnten und die Verfügbarkeit schwierig werden werden. Man fühlt sich an Anfang 2017 erinnert. Am Höhepunkt des Mining-Booms waren die Preise einiger Grafikkarte-Modelle explodiert. GPUs und Grafikkarten gelangten gar nicht mehr zu den regulären Handel und wurden direkt an Miningfarmen verkauft. Da auch einige Boardpartner daran mitverdienen wollten, boten sie spezielle Mining-Karten an.

Sicherlich waren AMD und NVIDIA über den höheren Absatz nicht unglücklich. Auf der anderen Seite aber sorgten die hohen Preise und schlechte Verfügbarkeit für lange Gesichter bei der potentiellen Gamer-Käuferschicht. Weder AMD noch NVIDIA wollten nach außen hin hier schlecht dastehen und blieben am Ende dennoch auf überschüssiger Ware sitzen. Einige Investoren verklagten NVIDIA sogar.

Offenbar eignen sich die neuen GeForce-Karten von NVIDIA mit Ampere-GPU sehr gut für das Mining von Ethereum. Eine GeForce GTX 1080 kommt auf etwa 20 MH/s, eine GeForce RTX 2080 auf bis zu 35 MH/s und die neue GeForce RTX 3080 soll auf 115 MH/s kommen. Eine gute dreifache Leistung wiegt die höhere Leistungsaufnahme auf und somit wird die GeForce RTX 3080 offenbar zu einem begehrenswerten Miner-Objekt.

In Asien zumindest decken sich die ersten Miner mit der neuen Hardware bereits ein. Dies belegen entsprechende Einträge (#1/#2) in chinesischen Social-Media-Kanälen. Hier zu sehen sind stapelweise Partnerkarten, die nicht in den regulären Handel gegangen sind.

Hierzulande lohnt das Mining aufgrund des hohen Strompreises meist nicht. Außerdem hängt die Wirtschaftlichkeit natürlich vom Kurs der Währung ab. Nach einem Allzeithoch 2017/2018 von mehr als 1.000 Euro für Ethereum bewegt sich der Kurs aktuell bei knapp unter 300 Euro. Seit März ist das Ethereum jedoch von knapp über 100 Euro auf den aktuellen Wert gestiegen und so auch das Interesse der Miner.

Ob eine hohe Nachfrage an den neuen Karten dazu führen wird, dass sie schlecht verfügbar und/oder teuer sind, bleibt noch abzuwarten. NVIDIA hätte sicherlich Maßnahmen, um dem entgegen zu wirken. Auf der anderen Seite finden Großabnehmer immer Mittel und Wege, um früher und günstiger an die Hardware zu kommen.

Der neuen GeForce-Serie wurde auch ohne einen eventuellen Mining-Boom bereits ein gewisser Engpass bei der Lieferbarkeit nachgesagt. Dabei soll aber vor allem das hohe Interesse an der neuen Generation eine Rolle gespielt haben. Kommt dann noch ein Mining-Boom hinzu, dürften viele potentielle Käufer in die Röhre schauen.