1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Grafikkarten
  8. >
  9. Intel DG1 auf Xe-Basis zeigt sich im 3DMark: Doppelt so schnell wie die Ice-Lake-GPU

Intel DG1 auf Xe-Basis zeigt sich im 3DMark: Doppelt so schnell wie die Ice-Lake-GPU

Veröffentlicht am: von

intel-xeNoch kennen wir keinerlei belastbare Zahlen zur Leistung der zukünftigen integrierten Grafikeinheit auf Basis der Xe-LP-Architektur. Mit den Tiger-Lake-Prozessoren soll die Gen12-Graphics aber in den kommenden Monaten Einzug halten. Zur CES stellt Intel das DG1 Software Development Vehicle (SDV) vor.

Eben dieses ist offenbar auch Grundlage eines Benchmark-Ergebnisses, welches sich als bisher am besten vergleichbar herausstellen könnte. Ob es ein belastbares Ergebnis ist, welches die tatsächliche Leistungsfähigkeit der GPU darstellen kann, steht allerdings auf einem anderen Blatt.

Gefunden wurde das Ergebnis von @TUM_APISA. Die Online-Datenbank zeigt ein Gesamtergebnis von 5.538 Punkten.

Viel interessanter aber ist die reine Graphics Score. Diese liegt bei 5.960 Punkten. Ein Intel Core i7-1065G7 mit einer Iris Pro Graphics kommt auf etwa 3.100 Punkte. Wie sich diese Gen11-Grafikeinheit gegen den Vorgänger Gen9.5 schlägt, haben wir uns im Test der mobilen Ice-Lake-Prozessoren genauer angeschaut.

Um die 5.960 Punkte der Xe-LP-Grafikeinheit einordnen zu können, haben wir ein paar Ergebnisse zusammengetragen:

UL 3DMark

Fire Strike (Graphics Score)

Punkte
Mehr ist besser

Sehr deutlich zu erkennen ist, dass Intel die Leistung der Gen12-Grafikeinheit offenbar verdoppeln kann. Genau dieses Ziel hatte man auch für die Grafikleistung der Tiger-Lake-Prozessoren ausgerufen. Wir sprechen hier aber von einer dedizierten Grafikkarte, die nicht von Power Limits und der Kühlung einer integrierten Lösung abhängig ist. Ob die Leistung der DG1-Grafikkarte mit der der integrierten Lösung gleichzusetzen ist, bleibt zunächst einmal offen. Zumindest kennen wir nun die grobe Richtung, in die es geht.

Im Vergleich zu den etablierten dedizierten Lösungen von AMD und NVIDIA ist die Xe-LP-Umsetzung aber beispielsweise schwächer als eine Radeon RX 560 oder eine GeForce GTX 1050 Ti – ganz zu schweigen von noch leistungsstärkeren GPUs.

Es gilt auch noch abzuwarten, welche Ausbaustufe der Xe-LP-Architektur in den Tiger-Lake-Prozessoren zum Einsatz kommen wird. Eine diskrete Grafikkarte wird es abgesehen von der Entwicklervariante DG1 womöglich nicht geben. Stattdessen wird es zwei oder drei Abstufen, je nach Prozessor, geben. Bereits mit 48 EUs soll die Gen12-Grafikeinheit schneller als der Vorgänger mit 64 EUs sein. In der höchsten Ausbaustufe sprechen wir dann von 96 EUs und eben diese sehen wir offenbar im obigen Benchmark-Ergebnis.

Zuletzt sorgte Intel mit einem Bild eines Xe-HP-Chips für einige Aufmerksamkeit. Es handelt sich dabei aber um eine Datacenter-GPU, die keinerlei Grafik ausführen muss. Die Xe-HP-Architektur wird sich auch von der Xe-LP-Architekur unterscheiden.

Welche ist die beste Grafikkarte (GPU)?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen NVIDIA- und AMD-Grafikkarten hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Grafikkarten aktuell die beste Wahl darstellen – egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-NITRO-RADEONRX5700XT

    Der erste Schwung der Custom-Modelle für die Navi-Karten von AMD ist verfügbar. Aber noch längst nicht alle der wichtigsten Modelle haben wir uns angeschaut. Die Sapphire Nitro+ Radeon RX 5700 XT ist laut diverser Empfehlungen eine dieser Varianten, auf die man einen genauen Blick... [mehr]

  • NVIDIA dreht an der Ampere-Schraube: Die GeForce RTX 3080 Founders Edition im...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCE-RTX-3080

    Heute ist es endlich soweit. Mit der GeForce RTX 3080 in der Founders Edition schauen wir uns die erste Karte der neuen Ampere-Generation an. Die wichtigsten Details zur Architektur haben wir bereits behandelt und in der vergangenen Woche konnten wir euch die ersten Fotos der GeForce RTX 3080... [mehr]

  • Bandbreiten-Test: Was der Umstieg auf PCIe 4.0 bringt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RX5500XT_PCI3VS4-TEASER

    Gegenüber dem 3.0-Standard verdoppelt PCI Express 4.0 die maximal mögliche Bandbreite auf bis zu 32 GB/s. Aktuell kann der neue Standard jedoch nur in Verbindung mit einem Ryzen-Prozessor auf Zen-2-Basis sowie einer Navi-Grafikkarte und einem X570-Mainboard genutzt werden – wenn man von... [mehr]

  • Erstes Custom-Modell: Gigabyte GeForce RTX 3080 Eagle OC 10G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-GEFORCE-RTX-3080-EAGLE-OC

    Nach dem gestrigen Test der GeForce RTX 3080 Founders Edition von NVIDIA können wir heute den ersten Test eines Custom-Modells präsentieren. Die GeForce RTX 3080 Eagle OC 10G von Gigabyte ist dabei eines von vier Modellen des taiwanesischen Herstellers und bewegt sich etwas unterhalb der... [mehr]

  • Mehr Super: MSI GeForce GTX 1660 Super Gaming X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MSI-GTX1660SUPER

    Nach dem ersten Test einer GeForce GTX 1660 Super mit Referenzvorgaben schauen wir uns nun eine High-End-Variante in Form der MSI GeForce GTX 1660 Super Gaming X an. Neben dem höheren Takt bietet sie eine semipassive Kühlung und weitere Funktionen, zu denen wir noch kommen werden. Da die Spanne... [mehr]

  • Mega-Roundup: 9 aktuelle RTX-Grafikkarten in Blockbuster-Spielen getestet...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEGA-ROUNDUP_ZOTAC-2019-TEASER

    In Kooperation mit ZOTAC GAMINGPünktlich zum Start des Weihnachtsgeschäfts haben wir in Zusammenarbeit mit ZOTAC und NVIDIA eine umfangreiche Marktübersicht aktueller RTX-Grafikchips erstellt und dabei nicht nur zahlreiche Desktop-Lösungen in unterschiedlichen Ausbaustufen getestet, sondern... [mehr]