> > > > Radeon Pro Vega II Duo bietet 2x Vega in 7 nm und 64 GB HBM2

Radeon Pro Vega II Duo bietet 2x Vega in 7 nm und 64 GB HBM2

Veröffentlicht am: von

radeon-pro-vega-ii-duoZusammen mit dem neuen Mac Pro wurden auch neue Grafikkarten aus dem Hause AMD vorgestellt. Die Radeon Pro Vega II Duo bietet wie der Duo-Vorgänger gleich zwei GPUs auf einem PCB, verwendet jedoch die aktuellen Vega-20-GPUs mit bis zu 64 GB HBM2. Mehr Leistung auf derart kompaktem Raum ist auf Seiten der Grafikkarten derzeit kaum zu bekommen. Wir haben uns die Radeon Pro Vega II Duo daher einmal etwas genauer angeschaut. Ebenfalls neu ist die Radeon Pro Vega II. Sie verwendet nur eine GPU und bietet daher in etwa die halbe Leistung.

Zunächst einmal zur zentralen Komponente: Der GPU. Diese ist eine Vega-20-GPU im Vollausbau. Genau wie auf der Radeon Instinct MI60 sind alle 64 Compute Units aktiv und stellen 4.096 Shadereinheiten zur Verfügung. Die Radeon VII bringt es ebenfalls mit Vega-20-GPU auf nur 3.840 Shadereinheiten und verwendet daher nicht den Vollausbau der GPU.

Die 64 Compute Units, bzw. 4.096 Shadereinheiten der Radeon Pro Vega II arbeiten mit bis zu 1,7 GHz und bieten eine Rechenleistung von 14,2 TFLOPS (FP32). Der Speicher ist 32 GB groß und bietet ein 4.096 Bit breites Speicherinterface. Somit liegt die Speicherbandbreite bei 1 TB/s. Per Infinity Fabric Link können mehrere solcher Karten zusammengeschaltet werden. Die Datenraten dieser Verbindung liegt bei 84 GB/s.

Die Radeon Pro Vega II Duo verwendet gleich zwei Vega-20-GPUs im Vollausbau. Miteinander verbunden sind die beiden GPUs über einen Infinity Fabric Link. Allerdings ist auf dem PCB auch ein PCI-Express-Bridgechip zu erkennen, der vermutlich dafür sorgt, dass beide GPUs eine Verbindung zum PCI-Express-Interface haben. 

Zusammengenommen sehen wir hier also 128 Compute Units, bzw. 8.192 Shadereinheiten, die ebenfalls mit bis zu 1,7 GHz arbeiten können sollen. Die Rechenleistung wird mit 28,3 TFLOPS angegeben. Da jeder GPU 32 GB HBM2 zur Verfügung stehen, beträgt der gesamte Speicherausbau der Radeon Pro Vega II Duo satte 64 GB. Der Speicher ist hier jeweils mit 1 TB/s angebunden.

Gegenüberstellung der GPU-Bestückung im neuen Mac Pro

Radeon Pro 580X Radeon Pro Vega II2x Radeon Pro Vega II Radeon Pro Vega II Duo
2x Radeon Pro Vega II Duo
GPU Polaris 20 Vega 202x Vega 20 2x Vega 204x Vega 20
Shadereinheiten 2.304 4.0962x 4.096 2x 4.096
4x 4.096
Takt 1,2 GHz 1,7 GHz1,7 GHz 1,7 GHz1,7 GHz
Speicherausbau 8 GB
32 GB2x 32 GB 2x 32 GB4x 32 GB
Speicher GDDR5 HBM2HBM2 HBM2HBM2
Speicherinterface 256 Bit 4.096 Bit2x 4.096 Bit 2x 4.096 Bit4x 4.096 Bit
Speicherbandbreite 217 GB/s 1 TB/s2x 1 TB/s 2x 1 TB/s4x 1 TB/s
FP64-Rechenleistung 345,6 GFLOPS 7,1 TFLOPS14,2 TFLOPS 14,2 TFLOPS28,4 TFLOPS
FP32-Rechenleistung 5,53 TFLOPS 14,2 TFLOPS28,4 TFLOPS 28,4 TFLOPS56,8 TFLOPS
FP16-Rechenleistung
5,53 TFLOPS 28,4 TFLOPS56,8 TFLOPS 56,8 TFLOPS112,8 TFLOPS
TDP 150 W 300 W2x 300 W --

Apple wird die Radeon Pro Vega II und Radeon Pro Vega II Duo in sogenannten MPX-Modulen (Mac Pro Expansion Module) anbieten. Bei beiden handelt es sich um massive Module mit einer Höhe von drei Slots. Das große Volumen der MPX-Module ist mit der Kühlung begründet, denn diese werden indirekt über den Luftstrom im Gehäuse gekühlt und verfügen nicht über eigene aktive Bauteile zur Kühlung. Theoretisch soll jedes der beiden MPX-Module eine Leistungsaufnahme von 500 W beherrschen können.

Bis zu zwei dieser Module lassen sich im neuen Mac Pro verbauen. Je nachdem ob es sich dabei um eine Radeon Pro Vega II oder Radeon Pro Vega II Duo handelt, ändert sich natürlich die GPU-Leistung des Systems. Miteinander verbunden werden die Karten über den Infinity Fabric Link mit 84 GB/s.

Interessant ist die Stromversorgung der Radeon Pro Vega II und Radeon Pro Vega II Duo. Dieser erfolgt zum einen über den PCI-Express-Steckplatz, allerdings sind keinerlei zusätzliche Anschlüsse zu erkennen. Doch wie bringt Apple die zusätzliche Versorgung unter?

Dazu ist auf der Karte ein Custom-PCIe-Interface vorgesehen. Dieses soll bis zu 475 W anbieten können und wird direkt auf das Mainboard im Mac Pro gesteckt. Diese Art der Versorgung ist sowohl für die Radeon Pro Vega II als auch für die Radeon Pro Vega II Duo vorgesehen. Kommt eine andere Grafikkarte zum Einsatz, sind pro MPX-Modul zwei 8-Pin-Anschlüsse vorgesehen, die dann verwendet werden können.

Die Radeon Pro 580X gibt es bereits und bietet eine Thermal Design Power von 150 W. Eine Radeon Instinct MI60 kommt auf 300 W und dementsprechend gehen wir auch bei der Radeon Pro Vega II davon aus, dass diese auf eine TDP von 300 W kommt. Noch nicht bekannt ist die TDP der Radeon Pro Vega II Duo. Da Apple von einer Leistungsaufnahme eines MPX-Moduls von bis zu 500 W spricht, dürfte die Dual-GPU-Karte nicht weit darunter liegen, zumal AMD offenbar den GPU-Takt nicht wesentlich reduziert.

Die stärkeren Karten und vor allem die Multi-GPU-Konfigurationen sollen vor allem dann interessant sein, wenn Anwendungen wie Davinci Resolve 16, Final Cut Pro X, Logic oder ÀMDs Pro Renderer in Cinema 4D zum Einsatz kommen. Die CPU-Leistung spielt hier natürlich ebenfalls eine Rolle.

Derzeit sind noch keinerlei Preise zu den MPX-Modulen, bzw. der Radeon Pro Vega II und Radeon Pro Vega II Duo bekannt. Die Einstiegsvariante des Mac Pro mit einer Radeon Pro 580X kostet jedoch bereits 5.999 US-Dollar. Ob es die Radeon Pro Vega II und Radeon Pro Vega II Duo auch außerhalb des Mac Pro in einer Standardversion geben wird, ist derzeit nicht bekannt.

Social Links

Kommentare (31)

#22
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Kapitänleutnant
Beiträge: 1816
Also ich habe AdoredTV hier doch eh nie ernst genommen, schon zu Ryzen 3000 war einiges ziemlich falsch.
Ich warte nochimmer auf den völlig unrealitischen 32C mit 5Ghz:O

Zitat
Aber jetzt zurück zur Radeon Pro Vega II Duo.

OK

Ist eine schöne sehr teure Karte!
#23
customavatars/avatar269623_1.gif
Registriert seit: 02.05.2017

Admiral
Beiträge: 11459
Hier noch first hand Infos:
https://www.amd.com/en/graphics/workstations-radeon-pro-vega-ii
#24
customavatars/avatar95761_1.gif
Registriert seit: 27.07.2008

Kapitän zur See
Beiträge: 3279
Zitat Gamerkind;26977465
Ihr wisst aber schon, daß es sich da um keine Gamerkarte handelt?


Natürlich wissen wir das. Wie kommst Du darauf, dass wir dies nicht wissen. Wurde ja auch so geschrieben. Musst du wissen. :)
#25
Registriert seit: 08.05.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1417
Zitat Don;26977597
Das ist mir ehrlich gesagt ziemlich egal. Ich musste mir hier mehrfach Sachen wie das hier gefallen lassen, weil ich die Informationen von AdoredTV hinterfragt habe: "Ist deine Ehre dadurch verletzt weil ein Youtuber informativer ist als eure Artikel"

Und wo stehen wir jetzt? Ich gebe einfach nichts auf solche Quellen, die sich bereits mehrfach als falsch herausgestellt haben.

Aber jetzt zurück zur Radeon Pro Vega II Duo.


Wie jetzt, erst meckeret du darüber dass seine prognose falsch war, und dann kannst du keine belege liefern. Das ist doof.
#26
customavatars/avatar151613_1.gif
Registriert seit: 11.03.2011
Leipzig
Flottillenadmiral
Beiträge: 5712
Zitat e junkie;26977513
Nein ich denke es ist nicht egal, wenn es Leute gibt, die in 4K oder 8K spielen wollen, mit mehr al 30 FPS und sich ein AMD oder NVIDIA Gespann leisten können/wollen.


Find erstmal aktuelle Spiele wo es überhaupt unterstützt wird.

Und 30 FPS kommen dabei auch nicht raus. Zumindest nicht mehr.

Hatte bis Anfang dieses Jahres noch 2x 1070.
#27
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Kapitänleutnant
Beiträge: 1816
Zitat Pickebuh;26977664
Natürlich wissen wir das. Wie kommst Du darauf, dass wir dies nicht wissen.

Naja, viele Postings kann ich mir halt nur so erklären:\
#28
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1345
Zitat Gamerkind;26977603
Also ich habe AdoredTV hier doch eh nie ernst genommen, schon zu Ryzen 3000 war einiges ziemlich falsch.
Ich warte nochimmer auf den völlig unrealitischen 32C mit 5Ghz:O


Er hat sowohl das kommende Lineup exakt getroffen, als auch die Ballpark-Taktraten. Binning liegt auf AMDs Kalkulations-Seite. Ich wette mit dir, es gibt bei den Ingenieuren 5 GHz Samples - so eines von tausend produzierten Chiplets fällt da drauf ab. Wenn sein Leaker so ein Ding in der Hand hatte, ist er wohl auf den Euphoriewagen gesprungen und hat gesagt: "Up to 5 GHz!"

Stimmt ja auch - aber eben nicht für die Produktion. So ein Sample verschwindet im Glaskasten oder im Rechner von Lisa persönlich. :D
Preise genauso: AMD kann derzeit viel mit den Preisen rumspielen und Jims Abschätzungen waren schon ziemlich akkurat, was das angeht.
#29
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Kapitänleutnant
Beiträge: 1816
Nein, hat er eben nachweislich NICHT!

Bei den TDPs lag er zb. oft falsch, es gibt keine Matisse-CPU mit 125/135W TDP.
Bei den Taktraten lag er falsch.
Bei der Kernanzahl für die Serien Ryzen 3, Ryzen 5 ,... lag er falsch.
...
#30
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1345
Wie definierst du falsch? 5W an der TDP daneben und es ist alles für die Mülltonne? Er hat das Lineup drin (8, 12, 16), der Boost Takt mit 4.7 GHz stimmt auch, die TDP hat er auch mehrere Male richtig getroffen und dann hat er halt noch ein paar CPUs drin gehabt, die nicht released worden sind (die 5 GHz Geschichte) oder auch die Zen2+Navi Chips. Ich nehme eher an, dass diese Chips in die Konsolen gewandert sind - aber für uns PC-Leute spielt das keine Rolle. Die Leaks sind imho nahe an dem, was am Ende rausgekommen ist. 10W mehr oder weniger an der TDP jucken mich jetzt nicht wirklich und 100-200 MHz Differenz auch nicht. Aber hey, jeder darf sich dazu seine eigene Meinung bilden.

Wo er hingegen daneben lag, war Navi. Die Preise sind halt nicht "Polaris Niveau".
#31
Registriert seit: 04.08.2015

Flottillenadmiral
Beiträge: 4995
Zitat Holzmann;26977364
In sehr ausgewählten Situationen könnte so eine RTX2080ti knapp geschlagen werden. :d


In sehr ausgewählten Situationen schlägt eine Dual GPU also eine Single Variante ... omfg ... dir ist echt nicht mehr zu helfen. Wenn dual dann beide und dann stinkt die VII wieder gnadenlos ab. Behalt deine irrwitzigen Schätzungen für dich. Deine Glaskugel ist so trüb das hält man ja im Kopf nicht aus.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]