> > > > Intel Xe-GPUs mit Hardwarebeschleunigung für Ray Tracing

Intel Xe-GPUs mit Hardwarebeschleunigung für Ray Tracing

Veröffentlicht am: von

intel-xe-logoIm Rahmen der FMX’19 in Stuttgart hat Intel einen langen Blogpost veröffentlicht, der die Bestrebungen im Hinblick auf ein Rendering Framework und die Open-Source-Software-Bibliotheken von Intel im Bereich der Filmeffekte genauer beschreibt. Für die Hardware bezieht sich Intel explizit auf die kommenden Xe-GPUs, die ab 2020 erwartet werden.

Die wichtige Essenz des Blogposts: Intel wird eine Unterstützung für Ray Tracing in der Xe-Architektur bieten. Der genaue Wortlaut lautet:

"I’m pleased to share today that the Intel Xe architecture roadmap for data center optimized rendering includes ray tracing hardware acceleration support for the Intel Rendering Framework family of API’s and libraries."

Aufgrund der Verbindung mit der FMX (International Conference on Animation, Effects, VR, Games and Transmedia) bezieht sich Intel eindeutig auf die Data-Center-GPUs. Weiterhin spricht man von einer Hardwarebeschleunigung. Dies kann jedoch vieles bedeuten, denn die DXR-Schnittstelle von Microsoft kann auch über die klassischen Shader eingesprochen werden, was auch schon einer Hardwarebeschleunigung gleichkommt. Auf der anderen Seite ist das, was NVIDIA mit der Turing-Architektur bzw. den RT Cores macht, wohl am ehesten als echte Hardwarebeschleunigung zu verstehen.

Intel spricht davon, die Hardwarebeschleunigung auf das eigene Intel Rendering Framework anzuwenden. Zu diesem Framework gehören bereits mehrere Ray-Tracing-Techniken, die aktuell die Prozessoren und hier auch die AVX-Befehlssätze verwenden, um die Berechnungen zu beschleunigen. Unter anderem nutzt Intel solche Techniken für das Entrauschen von Ray-Tracing-Szenen im Open Image Denoise. Intel will künftig offenbar zweigleisig fahren. Gewisse Berechnungen werden auf dem Prozessor ausgeführt, andere wiederum auf die GPU ausgelagert.

In den kommenden Monaten will Intel weitere Details zur Xe-Architektur veröffentlichen. Dann wird sich auch zeigen, ob man für die Endkundenversion der Xe-Architektur und den dazugehörigen Grafikkarten einen ähnlichen Ansatz wie NVIDIA fährt, oder es hier inzwischen eine komplett andere Entwicklung gibt, die eine Hardwarebeschleunigung aus einem eher klassischen Shader-Ansatz mit speziellen Befehlssätzen ermöglicht.

Zuletzt öffnete NVIDIA die DXR-Schnittstelle per Treiber auch für die Karten ohne RT Cores der Turing-Architektur. Von AMD ist in dieser Richtung noch nichts weiter zu hören, allerdings soll die Navi-Architektur für den Custom-Chip in der Next-Gen-PlayStation eine gewisse Unterstützung von Ray Tracing bieten. Genauere Details gibt es hier aber noch nicht.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 3.5

Tags

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar54828_1.gif
Registriert seit: 01.01.2007
Exil
Der Saft ist mit euch!
Beiträge: 8806
Sicherlich eine der interessantesten Entwicklungen derzeit, bin wirklich gespannt wo die am Ende landen...
#2
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 4028
Na da bin ich auf die Leistung gespannt, wenn schon eine rtx 2060 kaum für flüssige Frances sorgen kann, wenn es ans raytracing geht.

Wäre aber schön, wenn es da einen Konkurrenten mehr gäbe.
#3
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2458
Für mich liest sich das erstmal so, als wäre das für RT in Animationsfilmen usw. also nicht "Echtzeit" wie für Spiele nötig.

Aber lassen wir uns überraschen, was da kommt :)
#4
customavatars/avatar51159_1.gif
Registriert seit: 09.11.2006
Berlin
Stabsgefreiter
Beiträge: 369
@pescA
Stimmt, der Titel ist da etwas irreführend, es geht um RT im Datacenter, nicht auf dem Desktop.
Zumindest bis jetzt...

Zitat
I’m pleased to share today that the Intel® Xe architecture roadmap for data center optimized rendering includes ray tracing hardware acceleration support for the Intel® Rendering Framework family of API’s and libraries.
#5
customavatars/avatar295668_1.gif
Registriert seit: 16.05.2019

Banned
Beiträge: 1
Es scheint eine schöne Zeit zu sein, eine kleine Pause einzulegen und eine Gesellschaft der besten Mädchen im Internet zu genießen! http://tindersex.cf/miranda
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Die GeForce RTX 2080 Ti und RTX 2080 Founders Edition im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    Heute nun ist es endlich soweit und wir präsentieren die vollständigen Leistungsdaten und Messwerte zu den beiden ersten Karten der GeForce-RTX-20-Serie von NVIDIA. Nach der Vorstellung der Pascal-Architektur im Mai 2016 sind die neuen Karten für NVIDIA in vielerlei Hinsicht ein... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 Ti von ASUS und MSI im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-STRIX-RTX2080TI-25_EBA36C79E22348199FB2B590657E5413

    Nach den ersten drei Modellen der GeForce RTX 2080 schauen wir uns nun zwei Custom-Varianten der GeForce RTX 2080 Ti an. Diese stammen aus dem Hause ASUS und MSI, unterscheiden sich äußerlich in einigen Aspekten natürlich, sind sich auf den zweiten Blick aber ähnlicher als man denken möchte.... [mehr]

  • Kleiner Turing-Ausbau: Gigabyte GeForce RTX 2070 WindForce 8G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GIGABYTE-RTX2070-WINDFORCE-LOGO

    Gestern war es soweit und mit der GeForce RTX 2070 startet die vorerst "kleinste" GeForce-RTX-Karte der neuen Serie von NVIDIA. Mit der Gigabyte GeForce RTX 2070 Windforce 8G haben wir ein Partnermodell im Test, denn die Founders Edition ist bislang noch nicht verfügbar. Erwartet wird die GeForce... [mehr]

  • 7-nm-GPU und 16 GB HBM2: Die Radeon VII im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEONVII

    Heute ist es endlich soweit: Es gibt in Form der Radeon VII endlich wieder eine neue Grafikkarte aus dem Hause AMD. Zwar kommt auch hier die bekannte Vega-Architektur zum Einsatz, durch die Kombination einer in 7 nm gefertigten GPU mit 16 GB an extrem schnellen HBM2, ist die Radeon VII aber... [mehr]

  • ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-ROG-RTX2070

    Nach dem ersten Einstiegsmodell können wir uns nun auch eines der schnelleren Modelle der GeForce RTX 2070 anschauen. Die ASUS ROG Strix GeForce RTX 2070 OC ist eine typische ROG-Strix-Lösung, die das Maximum aus der Hardware herausholen soll. Allerdings gönnt sich ASUS auch einen... [mehr]

  • GeForce RTX 2080 von ASUS, Gigabyte und PNY im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Nach dem Test der GeForce RTX 2080 in der Founders Edition, wollen wir uns nun die ersten Custom-Modelle genauer anschauen. Diese stammen von ASUS, Gigabyte sowie PNY. Zwei Modelle verwenden das Referenz-PCB von NVIDIA, eines baut aber auch schon auf einem eigenen PCB des Herstellers auf. Eine... [mehr]